Teve165 – Fabian Schönheim ist kein Lemming

Union gewinnt 1:0 gegen Aue, durch einen Freistoß von Torsten Mattuschka, der sich mit seiner Analyse unsterblich macht: "Ich habe spekuliert, dass der Torwart spekuliert. Da habe ich richtig spekuliert." Dem haben wir eigentlich nichts hinzuzufügen.

On Air:

avatar Sebastian Fiebrig Paypal Icon Amazon Wishlist Icon
avatar Stefanie Fiebrig Amazon Wishlist Icon
avatar Gero Langisch Amazon Wishlist Icon

Neuenhagen vs. Aue in Einwohnerzahlen (Fredersdorf ist aber auch total hübsch) — Auswärtsfans aus Aue sind gute GästeEin W50 mit PlaneFalko GötzDie Scorpions-PyramideMartin Dausch bleibt bescheidenMein Lebensziel: Einmal mit Tusche zu einer PartyDie gemeine, fünfte Gelbe KarteWeniger Meckern, außer es gehört zum KapitänsberufWie ist Union ohne Tusche? Nicht ausrechenbar!Baris Özbek und sein Anspruch an sich selbstSteven Skrzybski macht fünf Dinger und soll dennoch zuhause bleibenEin Mann für schnelles Umschaltspiel & KonterTim Oschmann ist ein halber VW-BusDie richtige Taktik für die Mannschaft ist nicht unbedingt ein Förderprogramm für den einzelnen SpielerMathias Bunkus kommentiert das SpielDamir Kreilach war megaViva, Nico Schäfer!Benni Köhler ist einer der Besten, dennoch funktioniert Union auch ohne ihnEs gibt keine Notlösungen mehrFelix von Union in Englisch findet GerechtigkeitSchiedsrichterlob: Markus Schmidt warentspannt, nicht zu kleinlich, gut gepfiffenTorwartbeschimpfung: Zeitspiel als Taktik ist verachtenswertEin schwedischer Union-Fanclub zu Besuch im StadionSteffi fährt zum Auswärtsspiel nach Köln und besucht eine Hälfte von Collinas ErbenPyrogewerfe auf SchalkeSpielunterbrechung in DresdenHools statt Ultras.

Bewertet unseren Podcast oder schreibt Rezensionen bei iTunes oder auf Panoptikum.io

Ihr könnt den Textilvergehen-Podcast auch bei Spotify oder Deezer hören und abonnieren.

Keine Episode mehr verpassen!

Live: Union-Klassenfahrt nach Cottbus endet 0:0

Union spielt heute 18.30 Uhr in Cottbus. Wie schon beim letzten Auswärtsspiel dort, wo die Gewürzgurken wachsen, sind 80 Prozent des Textilvergehens unterwegs. Klingt ein bisschen wie Klassenfahrt. Und wahrscheinlich ist es das auch. Ich bin allerdings nicht dabei und zu Hause ist mir etwas langweilig.

Deswegen mache ich einfach einen Liveticker. Und jeder kann mitmachen. Wenn ihr was habt, schreibt es in die Kommentare, schickt es mir per Mail, via Twitter oder Facebook. Bei Twitter ist die Verwendung des Hashtags #fcunion am einfachsten. Das verfolge ich hier am Monitor. Mit Anpfiff läuft Sky und ich tickere das Spiel. So, ich gehe jetzt noch etwas Holz holen und dann starten wir das virtuelle Lagerfeuer.

Weiterlesen

Teve085 – Der Podcast zur Aktion Libero

"Interessant ist es natürlich schon zu sehen, wie man sich in der 'Männersportart' Fussball homoerotisch benimmt, um dann extrem homophob zu reagieren", schrieb mir BrabaxBln, ein befreundeter Twitterer, den ich nach seiner Meinung zur Aktion Libero gefragt habe. Dass er schwul ist und Fußballfan, tut nichts zur Sache. Er benennt eine Ursache für die grundsätzlichen Schwierigkeiten, die die Kombination "schwul" und "Fußball" mit sich herumschleppt. Das Engagement von Dirk Zingler auf dem diesjährigen CSD hat ihn gefreut. Öffentlichkeit ist also nach wie vor nötig. Deshalb erschien es uns richtig und wichtig, eine Aktion zu unterstützen, die Homophobie im Fußball thematisiert. Es ist nun eine Sache, einen Text zu veröffentlichen, in dem lediglich steht: Wir sind dagegen. Sich auf ein Thema einzulassen, über das man erstaunlich wenig weiß und für das man entsprechend kaum sensibilisiert ist, fällt viel schwerer. Wir haben es dennoch versucht. Weil wir Betroffenheitsgetue blöd finden und mehr Fragen als Antworten hatten, haben wir uns Stefanie Barthold von www.unrund.com eingeladen. Sie hat an der Aktion Libero mitgearbeitet, die  Harald Müller erfunden hat. Wir wollten wissen, welche Ziele damit verfolgt werden. Themen: Begrüßung; Vorstellung der "Aktion Libero"; Rat an schwule Fußballprofis in Philipp Lahms Buch; Haltung: Ich will das nicht wissen, damit es nicht mein Problem ist; Rudi Assauers Empfehlung an Schwule; Theo Zwanziger unterstützt die "Aktion Libero"; Wanderausstellung "Gegen die Regeln – Lesben und Schwule im Sport"; Unterstützung auch von Maria Furtwängler (Tatort "Mord in der ersten Liga") und Thees Uhlmann; Schwul-Lesbischer Fanklub "Hertha-Junxx"; Umgang im Stadion: Von den 90ern bis jetzt; Arne Friedrich erklärt sich im RBB (auch seine Freundin fühlt sich zu einem offenen Brief an die Bild bemüßigt); Kritik am "Hetero-Outing"; Wie sollte sich ein Spieler idealerweise verhalten?; Philipp Lahm im Interview mit dem Schwulen-Magazin "Front" im Jahr 2007; HSV und FC St. Pauli beziehen Stellung beim Turnier "Startschuss-Masters"; Der 1.FC Union Berlin auf dem CSD; Homosexualität im Frauenfußball wird anders wahrgenommen (Beispiel Bild über Torhüterin Ursula Holl)

On Air:

avatar Sebastian Fiebrig Paypal Icon Amazon Wishlist Icon
avatar Stefanie Fiebrig Amazon Wishlist Icon
avatar Stefanie Barthold
Bewertet unseren Podcast oder schreibt Rezensionen bei iTunes oder auf Panoptikum.io

Ihr könnt den Textilvergehen-Podcast auch bei Spotify oder Deezer hören und abonnieren.

Keine Episode mehr verpassen!

Teve017 – Fußball und Religion

Fußball und Geisteswissenschaft. Das ging lange nicht zusammen. Aber das hat sich geändert. Gunter Gebauer von der Freien Universität forschte zum Beispiel zum Thema Fankult. Nun auch die Theologie.

Aufgehängt wird der Vergleich von Fußball und Religion fast immer am Wort “Fußballgott”. So auch bei der Veranstaltung “FUSSBALL?! Soziale Kreativität oder Wirklichkeitsflucht? Alles eine Frage des Glaubens!” an der Theologischen Fakultät der Humboldt-Universität. Die fand im Rahmen eines Projekttutoriums statt und hatte eine illustre Gästeliste zu bieten: Gregor Bellin (Stadionpfarrer im Olympiastadion), Donato Melillo (Fanbeauftragter von Hertha BSC), Andora, Thorsten Leißer (Referent für Menschenrechte und Migration bei der Evang. Kirche) und Wolfgang Matthies.

fussball_religion

Während sich die Diskussion am Anfang noch mit dem Vergleich von Fußball und Religion auseinandersetzte und ausgeführt wurde, dass Fußball an sich nach soziologischen Kategorien als Religion gelten könnte, verschob sich der Blickpunkt dann immer mehr in die Richtung, wo die Grenzen liegen würden. Als Diskussionsrunde war das interessant zu sehen, wenn auch der wissenschaftliche Erkenntniswert der Veranstaltung begrenzt blieb.

Schön war, und das passte sehr gut zum Thema, wie alle Beteiligten häufig ihr Leiden am Fußball zum Thema machten.

On Air:

avatar Andora
avatar Thorsten Leißer
avatar Donato Melillo
avatar Gregor Bellin
avatar Wolfgang Matthies
Bewertet unseren Podcast oder schreibt Rezensionen bei iTunes oder auf Panoptikum.io

Ihr könnt den Textilvergehen-Podcast auch bei Spotify oder Deezer hören und abonnieren.

Keine Episode mehr verpassen!