Die Antwort auf Unions Forderung nach fangerechten Anstoßzeiten: Eine noch größere Zerstückelung des Spieltags

Wenn das Positionspapier von Union vor ein paar Wochen so etwas wie der Versuch war, einen Damm gegen die Flut an Veränderungen durch immer mehr Geld im Profifußball aufzubauen, dann war die Abstimmung unter allen Zweitligaklubs, ob der Spieltag noch mehr zerstückelt werden soll, so etwas wie das Unterspülen des Damms. Und zwar als man gerade erst dabei war, die ersten Erdarbeiten dafür zu beginnen. Worum geht es? Die Bild (Bezahl-Link) berichtet, dass sich die Zweitligaklubs dafür ausgesprochen haben, für die nächste Rechteperiode ab 2021 eine weitere Anstoßzeit (Samstag, 20 Uhr) zur Rechteverwertung anzubieten. Das Votum fiel nicht einstimmig aus, doch es war wohl eine überwiegende Mehrheit dafür. Trotz Abstimmung heißt das nicht, dass es auch so kommen wird. Es muss ein finanziell attraktives Angebot vorliegen, wie die Bild schreibt.

Forderung nach fanfreundlicheren Anstoßzeiten, Foto: Matze Koch

Weiterlesen