Anthony Ujah über das Thematisieren von Rassismus: “Es ist nicht zu viel!”

Wenn ich an das vergangene Wochenende denke, dann vor allem an die starke Balleroberung von Anthony Ujah und wie er mit der Hacke den Ball am Gegenspieler vorbei legt, um dann einen in jederlei Hinsicht perfekten Pass auf Robert Andrich zu spielen. Kein Wunder also, dass der Angreifer im medialen Fokus steht. Union als Verein ist das sicherlich auch recht, dass nicht über das Fehlen von Sebastian Polter, sondern über einen Angreifer auf dem Platz gesprochen wird.

Das Bild zum Spiel gegen Schalke, Instagram: @fhainkind

Das Bild zum Spiel gegen Schalke, Instagram: @fhainkind

Weiterlesen

Zahlen, die hinterfragt werden sollten

Für ein bisschen Aufregung hat gestern dieser Text des Kuriers gesorgt, der seltsam unkritisch einfach die Zahlen der Berliner Polizei aus ihrer in “Szenekunde Sport” umbenannten Datei übernimmt. Da kann man jetzt Lügenpresse schreien und behaupten vom Kurier sei nie jemand bei Auswärts- oder Heimspielen dabei, wie ich es in Kommentaren auf Facebook gelesen habe. Oder man kann einmal tief durchatmen, sich einfach fragen, ob die Leute in einer Redaktion nicht miteinander sprechen. Da hätte ein Gespräch mit Sportkollegen durchaus geholfen, zu dem Schluss zu kommen, dass ein kritischer Umgang mit den Darstellungen der Polizei angebracht ist. Erinnert sei hier an die Vorkommnisse rund um das Spiel gegen Austria Salzburg (Morgenpost), bei dem die Darstellungen der Polizei erst durch Videomaterial von Union komplett korrigiert wurden.

Weiterlesen