Norbert Düwel sieht das Problem im Kopf

„Es ist immer ganz wichtig, einen neuen Fokus reinzubringen, aus dem ein oder anderen Gewohnten auszubrechen, um die Sinne mal wieder ein bisschen zu schärfen“, wird Trainer Norbert Düwel im Kurier zitiert, als es darum geht, dass jetzt die Trainingszeiten erst kurzfristig bekannt gegeben werden. Vor allem in kreativen Berufen gibt es die Maßgabe, ständig mit Routinen zu brechen, um gar nicht erst in einen Trott hineinzukommen, in dem immer dasselbe gemacht wird. Es lohnt sich also, in den nächsten Tagen, immer mal bei den Trainingsterminen nachzuschauen.

Weiterlesen