Wir gehen nicht wegen Dortmund ins Stadion, sondern wegen Union

Heute kommt Lothar Matthäus in das Stadion an die Alte Försterei. Für diejenigen, die schon etwas länger die Bundesliga verfolgen, ist das ein deutliches Zeichen dafür, dass es das erste Samstagabendspiel seit Ewigkeiten für Union gibt. Und zwar gegen Borussia Dortmund. Ich ignoriere mal die Neven-Subotic-war-früher-mal-bei-Dortmund-Geschichten (die könnt ihr beispielsweise bei der Berliner Zeitung nachlesen). Ich spreche auch nicht von zwei schweizerischen Trainern an der Seitenlinie (das hat die Morgenpost im Angebot). Und ich möchte auch nicht über die Pokalspiele gegen Dortmund und Sebastian Polters Treffer sprechen (das machen BZ und Bild). Denn es gibt nur einen Grund, warum ich nachher ins Stadion gehe und das ist Union. Mir ist die Vergangenheit dann egal, mir ist der Gegner dann egal. Wäre es nicht Borussia Dortmund, die erstmals in einem Meisterschaftsspiel gegen Union antreten, sondern Traktor Angermünde, würde ich trotzdem heute 16.30 Uhr zur Stadionöffnung da sein.

Weiterlesen