Podcast

#474 – Kontostandsvergleich mit Jeff Bezos

Nach zwei Niederlagen in Folge sind wir nicht geknickt. Dortmund war beim 2:4 nicht unsere Liga und statt einer Spielanalyse schwärmen wir lieber von der Auswärtsfahrt nach Prag.

Andere Podcasts zum Spiel in Dortmund:

Andere Podcasts zum Spiel in Prag:

Ein sich wiederholendes Bild: Erling Haaland jubelt beim 4:2 von Dortmund gegen den 1. FC Union, Foto: Matthias Koch

On Air:

avatar
Stefanie Fiebrig
avatar
Nadine Hornung
avatar
Robert Schmidl
avatar
Sebastian Fiebrig
Bewertet unseren Podcast oder schreibt Rezensionen bei iTunes oder auf Panoptikum.io

Ihr könnt den Textilvergehen-Podcast auch bei Spotify oder Deezer hören und abonnieren.

Keine Episode mehr verpassen!

2 Kommentare zu “#474 – Kontostandsvergleich mit Jeff Bezos

  1. Hi, wenn es Bier aus einem Tank war, dann ist es nicht pasteurisiert. Schmeckt dann immer besser. In Berlin hat der Biergarten neben ehemals Café Warschau Pilsner Urquell aus dem Tank. Also, hatte er mal. Echt lecker.
    Macht weiter so!
    Eisern,
    Kay

  2. Jonathan Zille Zielke

    Jo,
    im U Fleku wurde neben dem Union-Walzer zuvor “In unserem Stadion, in der Hauptstadt …” (der Akkordeonspieler spielte “Bella Ciao) von meinem Vater angestimmt. Denke, dass Nadine das gehört hat ;-)

    Ein ganz anderer Punkt fehlt mir leider in eurem Podcast. In der ersten Hälfte der zweiten Halbzeit gegen Slavia Praha (vor dem Anschlusstreffer) entleerte sich der von uns aus gesehen links vom Gästeblock liegende untere Ultra-Teil. Circa 20-30 schwarz gekleidete gingen in den Aufgang und probierten mMn in andere Sektoren des Stadions zu kommen. Ich vermute, dass sie in den Gängen auf Polizei getroffen sind, da einige über das Stadion und quer durch die Sitzplätze zurückgerannt in den Union-Block kamen. Ich vermute, dass es Festnahmen gab, da die Polizei (wie man mit dem eigenen Auge erkennen konnte) einige erwischt und festgehalten hat (Höhe 10-11 Uhr vom Gästeblock aus gesehen). Ich wundere mich, dass darüber nicht berichtet wurde, da mehrere Unioner auf der “Gegengerade” das Geschehen auf der anderen Seite mitverfolgten.

    Es war ein super Abend mit meiner Frau und meinem Vater, aber diese Aktion hat meine Stimmung ordentlich getrübt. So was gehört einfach nicht ins Stadion! Eiserne Grüße und danke für euren Podcast :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.