Podcast

#456 – Ein selbstzerfleischender Wolf

Nach einer Phase mit vielen zähen Spielen gewinnt Union mit 2:1 gegen Köln. Dabei ist Julian Ryerson überragend, schießt Christopher Trimmel ein Tor und dreht Union zum ersten Mal in der Bundesliga ein Spiel. Wir reden darüber, und ein bisschen über den Abstiegskampf, mit dem Union nichts zu tun hat, und die Corona-Pandemie, mit der Union leider weiter zu tun hat, aber auch einiges richtige tut.
Union Berlin Julian Ryerson
Julian Ryerson hat sein bestes Spiel für den 1. FC Union gemacht, Marius Wolf für Köln eher weniger. Photo: Matze Koch.

Links

On Air:

avatar
Daniel Roßbach
avatar
Hans-Martin Sprenger
avatar
Nadine Hornung
Bewertet unseren Podcast oder schreibt Rezensionen bei iTunes oder auf Panoptikum.io

Ihr könnt den Textilvergehen-Podcast auch bei Spotify oder Deezer hören und abonnieren.

Keine Episode mehr verpassen!

3 Kommentare zu “#456 – Ein selbstzerfleischender Wolf

  1. Erst mal wünsche ich allen in Pankow gute Genesung und alles Gute!
    Der Podcast hat mir trotz der kleineren Runde wieder gut gefallen.
    Ein kleiner konstruktiv gemeinter Verbesserungsvorschlag nur für die Kapitelmarken. Ich freue mich, dass ihr welche setzt, der Titel des Kapitels “Abstiegskampf” versprach aber etwas anderes, als letztendlich darin zu finden war. Die ersten rund 25 von 29:24 min ging es noch mal um das Spiel, wenn auch der 1. FC Köln mehr im Fokus stand. Erst die letzten rund 5 Minuten wurde tatsächlich die allgemeine Situation im Abstiegskampf besprochen, das fand ich dann etwas enttäuschend, weil mir eure Einschätzungen dazu detaillierter interessiert hätte.
    Ansonsten immer wieder danke für all euer Engagement und die tägliche Lektüre!

  2. Danke für deine Antwort, Daniel, und auf bald!

Schreibe einen Kommentar zu tarantandy Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.