Podcast

Teve314 – Ich musste nichts tun, alles war kaputt

Die Entlassung von Jens Keller wirkt noch nach und beim ersten Spiel unter dem erneuten Cheftrainer André Hofschneider gingen nicht nur 3 Punkte, sondern auch jede Menge Hoffnung und Aufbruchstimmung verloren.
Foto: Michael Hundt/Matze Koch

Links:

On Air:

avatar
Stefanie Fiebrig
avatar
Sebastian Fiebrig
avatar
Hans-Martin Sprenger
avatar
Daniel Roßbach
Bewertet unseren Podcast oder schreibt Rezensionen bei iTunes oder auf Panoptikum.io

Ihr könnt den Textilvergehen-Podcast auch bei Spotify oder Deezer hören und abonnieren.

Keine Episode mehr verpassen!

3 Kommentare zu “Teve314 – Ich musste nichts tun, alles war kaputt

  1. Kaputt ist wohl auch eine Marionette namens Munack.

  2. herzlichen Dank für den Podcast, mir geht es übrigens ähnlich wie Sebastian, ich habe vorige Woche auch schonmal andere mit meiner (schlechten) Laune belästigt, ich zwinge mich jetzt das zu machen was man als Unioner schon immer gemacht hat, abschütteln und durch, positiv denken und hoffen dass am Ende doch alles Gut wird, und: vor Ende Januar 2018 kann man noch überhaupt nichts sagen. EISERN!

  3. #TextilvergehenVerschwörung
    Wenn man mit Andre Hofschneider allgemein unzufrieden ist, der aber leider einen unbefristeten Vertrag hat, dann bietet man ihm eine befristete Beförderung an. Ich weiß nicht, ob der ursprüngliche Vertrag dadurch seine Wirksamkeit verlieren würde, aber die ‘Beurlaubung’ von dieser Cheftrainer-Stelle ist dann immernoch billiger als ein Auflösung des Lebenszeitvertrages.
    Oder?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.