Podcast

Teve128 [extra] – Fangipfel: Mehr Dialog wagen

Am 1. November trafen sich über 200 Fanvertreter beim 1. FC Union, um über ihre Position zum Konzeptpapier "Sicheres Stadionerlebnis" zu debattieren. Wie die Veranstaltung ablief, kann in der Chronologie des Fangipfels nachgelesen werden. Im Podcast reden Steffi und Sebastian darüber, wie der Fangipfel einzuordnen ist. Es geht um das "Diktat der Politik", wahrgenommenen Druck bei den Verbänden und die Sexyness von Maßnahmen wie den 10-Punkte-Plan (pdf).


Foto: Stefanie Fiebrig

On Air:

avatar
Sebastian Fiebrig
avatar
Stefanie Fiebrig

ShownotesIntro: Sven Brux erklärt, wie die Politik eine Lösung für das eigene Versagen fordert.Was ist eigentlich die InnenministerkonferenzWelche Befugnisse hat sie?Lorenz Caffier (Innenminister eines Bundeslandes, dessen bester Club in der dritten Liga spielt, stellt Forderungen an Erst- und Zweitligisten) — Der Beschluss der Innenministerkonferenz vom 1.5.2012/1.6.2012Das Nationale Konzept Sport und Sicherheit (NASS)Der Bericht des NASS für 2012Die Bundesregierung zum Thema GesichtsscannerDie Bundesregierung zu mobilen Massenkontrollen.

Bewertet unseren Podcast oder schreibt Rezensionen bei iTunes oder auf Panoptikum.io

Ihr könnt den Textilvergehen-Podcast auch bei Spotify oder Deezer hören und abonnieren.

Keine Episode mehr verpassen!

2 Kommentare zu “Teve128 [extra] – Fangipfel: Mehr Dialog wagen

  1. […] Die Extra-Ausgabe des Textilvergehens liefert einen Nachklapp zum Fangipfel: Mehr Dialog wagen. […]

  2. Nasebohren 200

    Einer muss in Führung gehen.

    Ich staune noch immer, dass der beste aller möglichen Vereine das auf die Beine gestellt hat. Natürlich nicht allein– nur mit vielen anderen gemeinsam konnte verhindert werden, dass das Thesenpapier durchgewunken wurde.

    Euch vielen Dank für Reportage und Kommentare- dass ein einziger Politiker die Öffentliche Meinung dominieren konnte hat mich am meisten verblüfft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.