Da hätte Eroll Zejnullahu auch in Berlin bleiben können

Heute um 15 Uhr ist wieder öffentliches Training. Aber was haben die Spieler eigentlich so am Wochenende gemacht?

Nicht so prall lief es für Eroll Zejnullahu, der in Krakow beim 0:3 gegen die Ukraine im WM-Qualifikationsspiel wieder nur auf der Bank saß. Das ist schade für ihn. Denn dann hätte er es mit den Testspielen gegen den BAK und Luzern sicher besser getroffen, um Spielpraxis zu holen und im Rhythmus zu bleiben. Jenseits vom Erlebnis Nationalmannschaft war das dann eher eine verlorene Woche für ihn, um sich weiter in die Mannschaft von Jens Keller zu spielen. Vor allem jetzt, da mit Dennis Daube ein Spieler fit ist, der zwar einen Tick defensiver unterwegs ist als Eroll Zejnullahu, aber potenziell auch um einen Platz im zentralen Mittelfeld kämpft.

Weiterlesen

Ohne Eroll habt ihr keine Chance!

Kosovo hat gestern in Finnland 1:1 gespielt und damit den ersten Punkt des Landes überhaupt geholt (hier ein Clip vom Elfmetertor für Kosovo). Aber leider war Eroll Zejnullahu weder in der Startaufstellung, noch wurde er eingewechselt. Das ist schade, denn wie wir alle wissen:

Twitter: @HauptPa

Weiterlesen

Erolls großer Tag

Bei Union gibt es heute und morgen etwas ganz seltenes. Nein, noch nicht die Karten für die Pokalpartie in Dortmund (aber hej DFB, könntest Du mal die Anstoßzeit festlegen?). Nein, es gibt ein freies Wochenende. Das ist im Liga-Alltag aus naheliegenden Gründen nicht möglich.

Weiterlesen

Länderspielnachbereitung: Russland – Deutschland (Aktualisierung)

Das ZDF schickte heute ins Rennen: Kommentator Béla Réthy, Moderatorin Katrin Müller-Hohenstein und als Experten Oliver Kahn. Auf die Frage, was es für die eigene Kompetenz bedeutet, sich Experten einzuladen, möchte ich nicht weiter eingehen.
Der umtriebige Probek bietet heute bot einen Livestream von der Länderspielnachbereitung durch Fußballblogger an. Es gibtgab also die Möglichkeit, sich ab 19.15 h lieber Fußballblogger anzusehen, die sich am Spiel abarbeiten, anstatt der zigsten Phrase eines Nationalspielers zuhören zu müssen.

Direktlink zum Stream (Deaktiviert)

Und weil das alles so interaktiv ist, gibtgab es gleichzeitig einen Chat, über den die Zuschauer des Streams ihre Meinung kundtun könnenkonnten. Da die Kollegen Fußballblogger (mich eingeschlossen) so gerne auf die unfähigen Kommentatoren und Moderatoren einschlagen, wäre es mir ganz recht, wenn auch die Blogger jeden kleinen Fehler unter die Nase gerieben bekommen würdenhätten. Aber natürlich gibtgab es auch die Möglichkeit, über den Chat auf den Inhalt der Sendung Einfluss zu nehmen.

Direktlink zum Chat (Deaktiviert)

Danach

Zum Nachhören gibt es die folgenden Häppchen:

Sebastian (Textilvergehen)

Jürgen (American Arena)

Florian (Nedsblog)