Felix Kroos gibt Entwarnung, aber sein Einsatz für das St.-Pauli-Spiel ist noch nicht sicher

Felix Kroos selbst sagte gestern auf Twitter Bescheid, dass es ihm nach seiner wahrscheinlichen Gehirnerschütterung beim Pokalsieg am Sonntag in Jena (4:2) wieder besser gehe. Aber sicher ist sein Einsatz nicht, wie Urs Fischer in der BZ sagte: “Wenn es Richtung Gehirnerschütterung geht, sind die ersten zwei, drei Tage entscheidend. Er wird Mittwoch individuell trainieren, dann schauen wir.” Einerseits ist das vielleicht gerade ein Rückschlag für den Mittelfeldspieler, der sich einen Startelfplatz erkämpfen will und den überraschenderweise mit der Zehnerposition noch einen Platz weiter vorne finden kann, als wir das zu Beginn der Vorbereitung angenommen hatten. Da waren wir alle der Meinung, er würde von der 6 auf die 8 rutschen. Doch diese Position hat zunächst einmal Grischa Prömel im Griff.

Twitter: @felixkroos18

Weiterlesen

Beim Verkehr in Köpenick macht Union das, was Bezirk und andere schon längst hätten machen sollen

Ich bin ehrlich gespannt auf die Partie heute Abend gegen Darmstadt. Denn die Lilien werden nicht nur auf Wiedergutmachung aus sein nach ihrer schwachen Leistung gegen Sandhausen, sondern müssen auch auf viele Spieler verzichten: Sowohl Artur Sobiech als auch Kevin Großkreutz fallen aus, dazu kommen weitere Langzeitverletzte (Kicker). Ob Tobias Kempe nach einem überstandenen Zehenbruch zum Einsatz kommt, ist auch fraglich. Für Trainer Thorsten Frings könnte das je nach Spielverlauf und Ergebnis auch die letzte Partie als Coach in Darmstadt sein. Zu sehr hinken die Lilien den eigenen Ansprüchen hinterher.

Aus meiner Fernsicht würde ich sagen, das dass alles schon arg nach Durchhalteparolen und Mutmachen klingt (was bleibt einem Trainer auch schon übrig in solch einer Situation):

Twitter: @sv98

Weiterlesen

Stromausfall und Verkehrskollaps

Stromausfall im Südosten Berlins (wegen einer defekten Hochspannungsleitung) und auch Union war betroffen. Während die Mitarbeiter erst Jenga auf dem Parkplatz spielten und dann nach Hause durften (Kurier), durften die Spieler trotzdem trainieren.

Weiterlesen