Wenn schon nicht die schwarze Fifa-Karte, dann sollte es für Rafal Gikiewicz mit dem Tor des Monats klappen

Ich habe mich gestern wahnsinnig für Rafal Gikiewicz gefreut, dass er von der Sportschau in die Auswahl zum Tor des Monats Oktober genommen wurde. Es wäre toll, wenn das für ihn klappen würde (stimmt hier ab!). Wobei es natürlich kein besonders schönes Tor im Sinne von “künstlerisch wertvoll” war. Hier steht im Vordergrund, dass es nicht von einem Feldspieler erzielt wurde. Hoffentlich bemerken diesen Umstand viele Zuschauer. Nachdem es schon nicht mit der schwarzen Karte bei Fifa geklappt hat, wäre das eine tolle Belohnung für den Union-Keeper.

Screenshot: Sportschau

Weiterlesen

Das Tor von Sebastian Polter war fast schon kitschig, so geil war es

Selbst für einen Kitsch-Film war das schon fast ein bisschen drüber, was wir gestern beim 2:0 gegen Kiel mit dem Tor von Sebastian Polter erlebt haben. So ein Ende, bei dem der lange verletzte Held kurz vor Schluss das Tor trifft und den Sieg sichert, kennen wir. Aber das per Fallrückzieher? Nachdem er zuerst dramatisch im eins gegen eins am Torhüter scheitert? Da winkt doch jeder Produzent müde ab, der solch ein Drehbuch vorgelegt bekommt. Weil zu unrealistisch. Zu kitschig. Aber ganz ehrlich: Es war geil! Wie Polter mit dem Rücken zum Tor den vom Keeper abgeprallten Ball abschirmt und sich dann waagerecht in die Luft legt. Wahnsinn.

Weiterlesen

Alles wird anders. Manches auch besser.

Es gibt keinen besseren Anlass als den Jahreswechsel, um danke zu sagen und Veränderungen bekanntzugeben.

Danken möchten wir zunächst allen Lesern & Hörern des Textilvergehens. Euretwegen machen wir den ganzen Quatsch! Für ihre Unterstützung bedanken wir uns bei den Fotografen Stefan und Birgit Hupe, Tobias Hänsch und Matze Koch, die uns ihre Fotos zur Verfügung gestellt haben. Ohne euch wäre es oft unbunt hier, und ein gelungenes Bild hat auch noch keinem Text geschadet. Weiterhin danken wir den Berliner Sportjournalisten, besonders Mathias Bunkus (Berliner Kurier) und noch einmal Matze Koch, die uns viele Tipps und Denkanstöße gegeben und uns auf dem Laufenden gehalten haben, wenn wir nicht vor Ort sein konnten. Es ist immer ein Vergnügen, mit euch zu diskutieren! Das gilt auch für Robert und Hans-Martin, ohne die das Podcastteam unvollständig und das Podcasten nur halb so lustig wäre.

Enormes Entgegenkommen haben wir schließlich auch von den jeweiligen Verantwortlichen bei den Vereinen erfahren. Das gilt gleichermaßen für den Berliner AK, Babelsberg 03, Hertha BSC und Union Berlin. Da der 1.FC Wundervoll eines der Schwerpunktthemen unseres rasengrünen Blogs ist, haben wir die Abteilung Öffentlichkeitsarbeit und Multimedia häufiger als andere mit Anrufen und E-Mails, Wünschen und Ideen genervterfreut. Ihr habt uns Wege geebnet und Türen geöffnet – habt vielen Dank dafür!

Im neuen Jahr wollen wir das, was gut war, beibehalten. Zu diesen Dingen zählen wir den Spieltagspodcast. Die Soundqualität ist gewiss steigerbar. Dafür stehen Geräteerwerbungen bevor, und wir wollen mit Zuschaltungen via Skype auch solche Gäste einbinden, die nicht mal eben in unserer Küche vorbeischauen können. Das Phrasenschwein hat Lack bekommen, wir werden es dick und rund füttern. Fortsetzen wollen wir ferner die Verfilmung der besten Spielszenen in Lego. Und wir hoffen, dass Robert dazu genauso viel Lust hat wie wir. Beibehalten wird auch die tägliche Presseschau auf Facebook. Hier wird es allerdings eine gravierende personelle Änderung geben. Sebastian ist seit dem 1. Januar 2011 in der Sportredaktion des Berliner Kuriers beschäftigt. Deshalb wird das Zeitungslesen und Kollegenbeschimpfen nunmehr von Hans-Martin und Steffi übernommen.

Nicht ganz klar ist, wieviel Zeit für das Artikelschreiben übrig bleiben wird. Wir tun unser Möglichstes, aber ein wirklich gutes Interview macht niemand in der Mittagspause mit Kleinkind auf dem Arm. Wir sind gespannt. Bleibt uns gewogen!