Jens Keller: “Ich bin immer ehrlich. Ich sage nur nicht alles”

Eine große Überraschung war es nicht, dass Jens Keller gestern auf der Pressekonferenz (gibt es auf AFTV zum Ansehen) sagte: “Definitiv ist, dass Torrejon ausfallen wird. Wie es aktuell aussieht, wird auch Steven Skrzybski ausfallen.” Beide waren diese Woche kürzer getreten und konnten nicht so trainieren wie es für ein Wettkampfspiel notwendig wäre. Dabei hat Marc Torrejon muskuläre Probleme und wird wohl sogar länger als nur das eine Spiel ausfallen. Bei Steven Skrzybski will der Verein keine langwierige Verletzung aufgrund der Achillessehnenreizung riskieren.

Die Option, den Angreifer zu bringen, lässt sich Keller zwar offen, aber ich glaube angesichts der vielen Möglichkeiten, die der Trainer offensiv hat, nicht an einen Einsatz von Skrzybski. Sowohl Simon Hedlund als auch Atsuto Uchida (Jens Keller betonte in der Pressekonferenz noch einmal, dass der japanische Zugang auch rechts offensiv spielen kann wie im Test gegen Hertha BSC bewiesen) könnten die Skrzybski-Position einnehmen. Dafür steht aber Innenverteidiger Toni Leistner auf jeden Fall zur Verfügung.

Weiterlesen

Teve299 – Hausmeister Stephan Fürstner, der die Räume zuschließt

Union gewinnt in einem Freakspiel gegen Holstein Kiel mit 4:3 Wir widmen uns der Taktik, den vielen Toren, dem noch offenen Transferfenster und diskutieren über die Grundsätze der Waldseite und die Situation vor der Abseitsfalle.

On Air:

avatar Stefanie Fiebrig Amazon Wishlist Icon
avatar Sebastian Fiebrig Paypal Icon Amazon Wishlist Icon
avatar Gero Langisch Amazon Wishlist Icon
avatar Hans-Martin Sprenger Amazon Wishlist Icon

Keine Episode mehr verpassen!

Jens Keller muss sich jetzt für einen Stammtorhüter entscheiden

Für Stephan Fürstner hat das Testspiel beim SV Babelsberg vom Dienstag sehr negative Auswirkungen. Der defensive Mittelfeldspieler muss wegen einer Sprunggelenksverletzung aus dem Babelsbergspiel für die Generalprobe gegen die Queens Park Rangers am Samstag um 15.30 Uhr passen (Kurier). Umgekehrt gibt das Grischa Prömel die Chance, sich am Samstag auf der Sechserposition zu präsentieren. Für Simon Hedlund und Lukas Lämmel gab es hingegen Entwarnung.

Weiterlesen

Teve288 – Fürstners Wichtigkeit kennt keine Grenzen

In einer reduzierten Besetzung reden Hans-Martin, Gero und Robert über die zurückliegende 2:0 Niederlage in Hannover, wundern sich über Anfeindungen aus Hannover und verlieren sich in städteplanerischen Luftschlössern aus Charlottenburg.

Was sind eigentlich Expected Goals?

On Air:

avatar Gero Langisch Amazon Wishlist Icon
avatar Robert Schmidl Amazon Wishlist Icon
avatar Hans-Martin Sprenger Amazon Wishlist Icon

Keine Episode mehr verpassen!

Eine Erinnerung für das Auswärtsspiel in Hannover

Es war schön, gestern dieses Bild von Stephan Fürstner zu sehen, der einen Tag nach der OP schon wieder auf dem Rad sitzt:

Weiterlesen

Stephan Fürstner fällt aus, doch wer ersetzt ihn gegen Hannover?

Stephan Fürstner fällt erst einmal aus, da er sich einer Gelenkspiegelung im Knie unterzogen hat (Vereinsmeldung). Was dabei herausgekommen ist, wissen wir ebenso wenig wie die Zeit, die der defensive Mittelfeldspieler ausfallen wird. Hätte man mich vorher gefragt, auf welcher Position Union auf keinen Fall einen Ausfall haben sollte, wäre mir nur das defensive Mittelfeld eingefallen. Weil Stephan Fürstner in bestechender Form war, Passwege zugelaufen hat und weil er Defensivverbund und offensives Mittelfeld im besten Fall miteinander verbunden hat.

Komm schnell wieder, Buddy!!! 💪🏻 #comebacksoon #teammates #friends #gute #besserung #eisern #union #berlin #sf8 #fs34

A post shared by Fabian Schönheim (@fabian_schoenheim34) on

Weiterlesen

Union bleibt Union. Egal in welcher Liga.

Was die Tabellenführung verändert habe, wurde Dirk Zingler gestern Abend im Deutschen Theater von 11Freunde-Redakteur Christoph Biermann gefragt. Und der Unionpräsident verwies als Antwort auf den morgendlichen Pressespiegel. normalerweise enthalte er 4 Artikel über Union. Nun seien es plötzlich 42 gewesen.

Weiterlesen

“Aufstieg jetzt!” als Unterrichtsfach

Union hat gestern bei Stephan Fürstner die Option für ein weiteres Jahr gezogen (Vereinsmitteilung). Damit bleibt der defensive Mittelfeldspieler bis mindestens Sommer 2018 bei Union. Einen kurzen Text dazu gibt es beim Kurier.

Mich beeindruckt bei Stephan Fürstner vor allem, welch ein riesiger Unterschied zwischen seiner ersten Saison bei Union und der aktuellen Spielzeit liegt. Im ersten Jahr hat er, obwohl quasi der Königstransfer im Sommer 2015, fast keine Rolle gespielt. Und jetzt ist er überhaupt nicht wegzudenken aus dem Mittelfeld.

Weiterlesen

Wer ersetzt Stephan Fürstner gegen Bochum?

Sebastian Polter schrieb gestern bei Twitter, dass er heiß ist. Und zwar auf das Spiel gegen Bochum am Freitag.

Weiterlesen

Was war zuerst da: Das Selbstvertrauen oder das Vertrauen?

Collin Quaner lässt der Bild aktuell keine Ruhe. Wie konnte der Angreifer plötzlich so in Form kommen, fragt sich die Zeitung und lässt deshalb mit Alfredo Morales einen ehemaligen Teamkameraden und mit Marc Fascher einen ehemaligen Trainer zu Wort kommen. Viel überraschendes kommt da nicht zutage, aber ein Punkt den Fascher anspricht, finde ich interessant: “Es hat ihm gut getan, mal länger bei einem Verein zu sein, seinen Koffer auspacken zu können.” Mit Bielefeld, Ingolstadt, Rostock, Aalen und Union ist der 25-Jährige, der aus der Jugend von Fortuna Düsseldorf kommt, nämlich bereits bei seiner 5. Profistation angekommen.

Weiterlesen