Heute ist der Gäste-Eingang nur für Unioner

Ich muss es heute ganz kurz machen. Warum? Weil 18.30 Uhr Anpfiff gegen Sandhausen ist. Die wichtigste Nachricht ist, dass alle, die Karten für den Gästeblock gekauft haben, auch den Gäste-Eingang nutzen müssen. So steht es in der Mitteilung von Union vor dem Spiel:

Screenshot: fc-union-berlin.de

Weiterlesen

Teve290 – Relegation ums Verrecken nicht! Außer vielleicht doch.

Union verliert 1:3 in Stuttgart. Und zwar verdient. Aber wie geht es nun weiter? Irgendwie befinden wir uns in einer merkwürdigen Phase. Wir sind uns selbst nicht im Klaren und würden am Ende sogar die verhasste Relegation nehmen.

On Air:

avatar Stefanie Fiebrig Amazon Wishlist Icon
avatar Sebastian Fiebrig Paypal Icon Amazon Wishlist Icon
avatar Hans-Martin Sprenger Amazon Wishlist Icon
avatar Daniel Flattr Icon

Keine Episode mehr verpassen!

Ein ungewohntes Gefühl: Es ist Mitte April und Union immer noch voll dabei

Angesichts der aktuellen Union-Saison muss ich mir gerade einen Fakt immer wieder zurück ins Gedächtnis rufen, an den ich heute durch die Berliner Zeitung erinnert wurde: Seit Union wieder in der Zweiten Liga ist, war Mitte April die Zeit, in der wir uns mit “Kommen-Gehen-Bleiben” beschäftigt haben. Es war die Zeit, in der Trainer gesagt haben, dass sie die Mannschaft auch schon mit Hinblick auf die nächste Saison aufstellen. All das stimmt zumindest in dieser Spielzeit nicht. Und ehrlich gesagt ist es ein wunderbares, aber schon sehr lange nicht erlebtes Gefühl, dass es jetzt 5 Spieltage vor Schluss noch um etwas geht.

Weiterlesen

Teve275 – Die epischen Rausrückbewegungen von Roberto Puncec

Union spielt gegen Stuttgart 1:1 und das Spiel war viel aufreibender, intensiver und begeisternder als es der einfache Blick auf das Ergebnis vermuten lässt. Außerdem reden wir über Unioner, die andere daran hindern, ins Stadion zu gehen.

On Air:

avatar Stefanie Fiebrig Amazon Wishlist Icon
avatar Sebastian Fiebrig Paypal Icon Amazon Wishlist Icon
avatar Gero Langisch Amazon Wishlist Icon
avatar Hans-Martin Sprenger Amazon Wishlist Icon
avatar Daniel Flattr Icon

Keine Episode mehr verpassen!

Die Botschaft von Union ins Land hinaustragen

Jetzt kommen sie alle, die Simon-Terodde-Geschichten. Dabei ist der Angreifer nun schon über 2 Jahre nicht mehr bei Union. Und die offensive Qualität bei Union ist nun so weit gestreut, dass eine Gegenüberstellung zweier Angreifer wie es Bild/BZ mit Quaner vs. Terodde macht aus meiner Sicht nicht zielführend ist. Was ist denn mit den anderen Spielern, die bei Union Tore schießen? Denn aus meiner Sicht ist diese Verteilung der offensiven Durchschlagskraft im Angriff (gehen wir mal weg von den letzten zwei Ligaspielen) die Qualität des aktuellen Union-Jahrgangs. Es geht nicht nur um einen Spieler wie bei Sebastian Polter oder Bobby Wood. In dem Zusammenhang: Herzlichen Glückwunsch an Steven Skrzybski zum 24. Geburtstag heute!

Weiterlesen

Voodoo an der Eckfahne

Ich bin ein Idiot. Jeden Tag mache ich mir die Mühe, zu verstehen, wie Union spielt und warum die Mannschaft erfolgreich oder nicht erfolgreich war. Dabei ist alles ganz einfach. Es liegt an den Eckfahnen. Zumindest in Heimspielen. So jedenfalls der Aberglaube, den Bild/BZ aufdecken. Nach jeder Heimniederlage würden bei Union die Personen gewechselt, die die Eckfahnen einstecken. Eroll gesperrt, Dennis Daube darf keine Kopfbälle machen und Stephan Fürstner kämpft mit den Nachwirkungen seiner Gehirnerschütterungen. Egal. Hauptsache, Achim steckt die Fahnen rein.

Denn der 79-Jährige ist verantwortlich für die Serie von 6 Heimsiegen in Folge. Und gestern hat er sich noch ein bisschen mit positivem Karma aufgeladen, als er von Sebastian Polter geherzt wurde, der aus Madrid für einen Abstecher nach Berlin kam:

Wer nicht an Hokuspokus glaubt, muss auf unsere Defensive vertrauen, dass sie unter anderem Simon Terodde keinen Platz lässt. Wie das gehen soll, könnt ihr hier nachlesen:

Wer sich kurz auf den Stand bei den Baumaßnahmen und der Entwicklung im Union-Nachwuchs bringen will, dem empfehle ich Steffis Artikel im Köpenicker Maulbeerblatt:

Dirk Zingler bei der Vorstellung von Layenberger (Foto: Stefanie Fiebrig)

Auswärtsfans unerwünscht

Weiter südlich gab es im Bezug auf Fanrechte gestern zwei interessante Entscheidungen. Zum einen kippte das Verwaltungsgericht Darmstadt das Betretungsverbot für die Innenstadt, das die Kommune über Eintracht-Fans verhängt hatte.

Das ändert allerdings nichts am Stadionverbot, das der DFB gleich über alle Frankfurter Anhänger für Vorfälle beim Hinspiel ausgesprochen hatte. Was bleibt ist das merkwürdige Gefühl, dass solche Verbote im Abstiegskampf den gegenteiligen Effekt erzielen. Zum einen schüren sie Aggression im Vorfeld und zum anderen dürfte der Aufwand der Polizei so um ein Vielfaches höher sein, weil sie in ein Katz-und-Maus-Spiel in der Darmstädter Innenstadt mit den Eintracht-Fans verwickelt wird, anstatt sie vom Bahnhof zum Stadion und zurück zu begleiten.

Die zweite Nachricht kommt von Dynamo Dresden. Der Aufsteiger in die Zweite Liga hat eine ganze Reihe von Maßnahmen ergriffen, die darauf abzielen, dass es schwerer wird, sich anonym Karten für Auswärtsspiele zu besorgen. Außerdem zieht sich der Klub aus der Unterstützung für Fanzüge und Entlastungszüge zurück.

Ich verstehe einen Großteil der Maßnahmen von Dynamo nicht als präventiv, sondern als repressiv. Selbst die Umlage von 3 Euro auf Auswärtstickets zur Erhöhung der Anzahl eigener Ordner bei Auswärtsspielen. Nichts davon bekämpft Ursachen, alles geht nur an Symptome. Das ist, als ob ich bei einem überkochenden Topf den Deckel fester zudrücke, anstatt vielleicht die Flamme unten drunter zu reduzieren.

Den DFB oder die DFL mögen diese Maßnahmen nach den Vorfällen rund um den Aufstieg in Magdeburg und Dresden beruhigen. Ich bleibe weiter skeptisch. Im Zweifelsfall hat das den gleichen Effekt wie oben beim Stadionverbot für die Eintracht-Fans. Die problematischen Anhänger werden aus dem Stadion gedrängt, aber sie sind nicht weg. Und ich würde vermuten, dass sie auch nicht weggehen werden. Aber im Falle von Dresden schaue ich tatsächlich nur aus der Ferne drauf. Falls jemand einen Einblick aus der Nähe geben kann, wäre ich sehr dankbar dafür.

Showdown: Wood vs. Terodde

Machen wir erst einmal eine Liste aller Ausfälle oder Wackelkandidaten, die Trainer André Hofschneider gestern in der Pressekonferenz (auf AFTV) aufgezählt hat:

  • Eroll Zejnullahu (Gelbsperre)
  • Leonard Koch (Magen-Darm-Infekt), fällt aus
  • Christopher Trimmel (Magen-Darm-Infekt), fällt wohl aus
  • Benjamin Köhler (Knie), fällt wohl aus
  • Sören Brandy (Knieprellung), Einsatz vielleicht möglich
  • Stephan Fürstner (Nachwirkung Gehirnerschütterung), Einsatz vielleicht möglich
  • Dennis Daube (Hexenschuss, aktuell Kopfball-Verbot), Einsatz vielleicht möglich
  • Toni Leistner (Nachwirkungen Magen-Darm-Infekt), Einsatz vielleicht möglich

André Hofschneider machte nicht den Eindruck, als ob ihm diese Liste Kopfzerbrechen bereitet. Stattdessen gab er als Ziel aus:  “Wir können aus eigener Kraft, den 6. Platz erreichen, wenn wir unsere Spiele gewinnen. Daran sollten wir glauben. Und daran denken, dass wir bis zur zweiten Halbzeit in Nürnberg 7 Halbzeiten ohne Gegentor geblieben sind.”

André Hofschneider auf der Pressekonferenz (Screenshot: AFTV)

Ansonsten scheint so ein bisschen auf einen Showdown zwischen den beiden Angreifern Bobby Wood und Simon Terodde hinauszulaufen.

Ich bin froh, dass mittlerweile niemand mehr Terodde hinterher trauert. Union hatte erst mit Sebastian Polter und hat jetzt mit Bobby Wood selbst gute Angreifer im Team. Ob der Amerikaner dem Bochumer Stürmer noch in der Torjägerliste gefährlich werden kann (Terodde hat mit 20 Treffern drei Tore Vorsprung), ist mir nicht mehr so wichtig. Mir wäre die Null hinten auf jeden Fall sehr lieb, denn an solche Spiele kann ich mich gewöhnen.

Apropos Sebastian Polter: Der Angreifer war gestern beim Champions-League-Halbfinale.

Sebastian Polter in Madrid

Geschäftsführer Marketing

Noch eine News aus dem Forsthaus: Der noch offene Geschäftsführerposten für Marketing wurde besetzt, hatte Dirk Zingler am Montag gesagt. Allerdings hatte der Präsident keinen Namen verraten. Der Kurier schreibt nun, dass es Jörg Taubitz ist, der bisher das Ufa Sports Team bei Union geleitet hat, das Sponsoren für den Verein aquiriert.

Update vom 28.04.2016, 15.10 Uhr: Hier die offizielle Vereinsmeldung zu Jörg Taubitz

Zurück zur Normalität

Sonntag. 18.30 Uhr am Abend. Union bereitet sich auf das Freitagabend-Spiel in Bochum vor. Es nieselt. Sechs unverbesserliche Fans sind auch da. Als ich das Foto gestern bei Twitter gesehen habe, war ich einfach nur froh, dass Matze Koch wieder arbeitet. Ist vielleicht das beste nach den Erlebnissen in Paris, sich durch Arbeit wieder zurück in die Normalität zu bringen.

Weiterlesen

Teve199 – Doppelsechs. Doppelacht. Doppelzehn. Irgendwann hat man einen Pasch.

Norbert Düwel stellt beim 1:1 in Bochum um und wir verirren uns in den Doppelpositionen im Mittelfeld. Ist aber auch nicht so einfach. Ebenso wie die vermeintliche Stürmerdiskussion und die Suche nach Verstärkungen, bevor das Transferfenster schließt.

Foto: Koch

On Air:

avatar Stefanie Fiebrig Amazon Wishlist Icon
avatar Sebastian Fiebrig Paypal Icon Amazon Wishlist Icon
avatar Gero Langisch Amazon Wishlist Icon
avatar Robert Schmidl Amazon Wishlist Icon
avatar Hans-Martin Sprenger Amazon Wishlist Icon

Keine Episode mehr verpassen!

Teve 163 – Unaufgeregt souverän

Union gewinnt 3:0 gegen den SV Sandhausen. Und das im Stile einer Spitzenmannschaft. So lange hinten herumspielen, bis sich eine Lücke auftut. Kontrolliert. Wir huldigen natürlich Torsten Mattuschka. Aber auch Sören Brandy und Benjamin Köhler. Und überhaupt allen. Wir spüren Euphorie. Allerdings unaufgeregt souverän.

1. FC Union - Sandhausen 2013/14
Foto: Koch

On Air:

avatar Sebastian Fiebrig Paypal Icon Amazon Wishlist Icon
avatar Stefanie Fiebrig Amazon Wishlist Icon
avatar Hans-Martin Sprenger Amazon Wishlist Icon

Intro

00:00:00

Begrüßung und Warmreden

00:01:04

 Das 3:0 gegen Sandhausen

00:10:15

 Mattuschka, der alte Zausel

00:29:26

 Simon Terodde ist wieder da

00:38:27

Abschied und Outro

00:48:21

Keine Episode mehr verpassen!