Teve324 – Es hat gezogen unterm Deckchen

Union kassiert kurz vor Schluss das 2:2 durch einen Elfmeter, dabei hatten sich Mannschaft und Fans durchaus erholt gezeigt vom 0:0 gegen Aue. Wir sprechen außerdem noch einmal über Pfiffe und das Sky-Interview mit Lutz Munack.

Links:

On Air:

avatar Stefanie Fiebrig Amazon Wishlist Icon
avatar Sebastian Fiebrig Paypal Icon Amazon Wishlist Icon
avatar Gero Langisch Amazon Wishlist Icon
avatar Hans-Martin Sprenger Amazon Wishlist Icon
avatar Daniel Roßbach Eiserne Ketten PayPal Icon Amazon Wishlist Icon Flattr Icon
Bewertet unseren Podcast oder schreibt Rezensionen bei iTunes oder auf Panoptikum.io

Ihr könnt den Textilvergehen-Podcast auch bei Spotify oder Deezer hören und abonnieren.

Keine Episode mehr verpassen!

Wie wir alle lernen, mit Enttäuschung klarzukommen

Ich habe viele Gedanken zum 2:2 gegen Regensburg, einem Spiel, in dem man als Anhänger lernen kann, wie man mit Enttäuschung umgeht. Sei es mit Schiedsrichterentscheidungen, den vielen vergebenen guten Möglichkeiten von Union oder eben mit dem Ausgleich von Regensburg zum 2:2 kurz vor Schluss durch einen Elfmeter (hier lag Schiedsrichter Guido Winkmann allerdings richtig). Mir tat dort vor allem Kristian Pedersen leid, der ein für ihn schweres Spiel (er hatte aufgrund der Dreierkette keinen offensiven Flügelspieler vor sich) sehr stark meisterte und und einige erfolgreiche Last-Minute-Aktionen gegen Regensburg hatte, die Gefahr vom Tor von Mesenhöler fernhielten. Könnte man Enttäuschung in Energie umwandeln, so wäre nur mit dieser Saison Köpenicks Stromversorgung für ein ganzes Jahr gesichert.

Kristian Pedersen beim 2:2 gegen Regensburg, Foto: Stefanie Fiebrig

Weiterlesen