Endlich!

Ich weiß nicht, wann ich zuletzt ein Spiel wie das 1:0 gegen den FC St. Pauli unter solch einer Anspannung geschaut habe (wahrscheinlich war es einfach eine Woche zuvor das 0:0 gegen Duisburg). Ich war so nervös wie Union und St. Pauli zu Spielbeginn. Schließlich spielten ja wieder alle Mannschaften für Union. Und wir wissen ja, was das bedeutet. Ich habe Telefon und Uhr weggelegt, damit mich nichts ablenkt. Ich habe Freunde angeblafft, weil sie sich an Nebensächlichkeiten aufhielten (jedenfalls aus meiner Sicht). Ich habe den Schiedsrichter verflucht, der so ein Foul wie das an Steven Skrzybski an der Außenlinie nicht mit Gelb ahndete, aber dafür das versuchte taktische Foul von Felix Kroos gegen Sami Allagui im Mittelfeld. Ich war auf 180 bei der Gelb-Roten Karte gegen Marvin Friedrich. Und ich hätte Simon Hedlund für sein Tor küssen können. Und Marcel Hartel auch, der rechtzeitig hochsprang, um nicht von Hedlund angeschossen zu werden. Ich empfand die angezeigten 3 Minuten Nachspielzeit als Skandal. Und ich war nach dem Spiel auf eine Art und Weise erleichtert, wie ich das lange nicht gefühlt habe. Was für eine wilde Reise!

Weiterlesen

Teve 120 – Work in progress

Unser 120. Podcast ist eine Doppelfolge - Union verliert nicht in Essen, dafür aber in Sandhausen. Das klingt genauso negativ, wie es sich angefühlt hat. Weil es gefühlten Fußball nicht gibt, versuchen wir der Sache auf den Grund zu gehen und stellen fest: Obwohl drei zähe, angestrengte und glücklose Spiele hinter uns liegen, vertrauen wir Uwe Neuhaus. Was bleibt uns auch übrig? Zwischenzeitlich entdecken wir sogar Gutes! Der Tabellenplatz ist es allerdings nicht.


Foto: Matze Koch

On Air:

avatar Stefanie Fiebrig Amazon Wishlist Icon
avatar Robert Schmidl Amazon Wishlist Icon
avatar Hans-Martin Sprenger Amazon Wishlist Icon
avatar Gero Langisch Amazon Wishlist Icon

Vorwörter: Wir danken den Mikrodilettanten dafür dass es sie gibt. Und für Gero.Robert sagt was zum Thema "Bitrate" und verspricht, dass alles besser wird.Spiel 1: Betriebsausflug nach EssenDie steile These: Der alternative Klub, zu dem man im Pott geht, ist nicht mehr Bochum, sondern EssenSpiel 2: KüchenesoterikDen Schwung aus Essen mitnehmen (Welchen Schwung?)Geduld als KönigstugendWir finden etwas gut: Die erste halbe Stunde gegen SandhausenChristopher Quiring kann mehrKeine schnellen Konter mit Tusche (Sky hat nicht genug Kameras im Stadion - Union besetzt den Raum nach hinten nicht) — Zwischenfazit: Work in progressWir wollen mehr OffensiveMehr Progress wäre auch schönMehr als ein MannschaftsumstellungsproblemSimon Terodde ist nicht Messi, aber doch wesentlich besser, als alle sagenGallegos ist präsent und Gero begeistertEin normaler und ein ungewöhnlicher WechselWarum sitzt Steven Skrzybski nicht mal auf der Bank?Wieviele Baustellen verträgt eine Mannschaft?Konservatives CoachingAuch mal als Außenseiter ins Derby gehenHertha nach dem Befreiungsschlag, Union davorTon, Steine, Scherben machen den Soundtrack zum DerbyAbmoderation mit Überrraschungsei.

Bewertet unseren Podcast oder schreibt Rezensionen bei iTunes oder auf Panoptikum.io

Keine Episode mehr verpassen!