Das Zittern ist weg

Den freien Sonntag haben die Unionspieler ganz unterschiedlich genutzt. Michael Parensen (der Tagesspiegel hatte vor einiger Zeit gemutmaßt, der Defensivspieler könnte Union noch diesen Sommer verlassen) machte einen Familienausflug und ich finde immer wieder, dass er eine extrem gute Figur auf Fotos macht, selbst wenn er keinem Ball hinterher rennt:

Berlin#picoftheday #instagood#pictureperfect fischrestaurant#papaundsohn#grosseliebe#milianparensen

A post shared by Antonia Parensen (@toniparensen29) on

Weiterlesen

Teve299 – Hausmeister Stephan Fürstner, der die Räume zuschließt

Union gewinnt in einem Freakspiel gegen Holstein Kiel mit 4:3 Wir widmen uns der Taktik, den vielen Toren, dem noch offenen Transferfenster und diskutieren über die Grundsätze der Waldseite und die Situation vor der Abseitsfalle.

On Air:

avatar Stefanie Fiebrig Amazon Wishlist Icon
avatar Sebastian Fiebrig Paypal Icon Amazon Wishlist Icon
avatar Gero Langisch Amazon Wishlist Icon
avatar Hans-Martin Sprenger Amazon Wishlist Icon

Keine Episode mehr verpassen!

Union gewinnt zuhause gegen Kiel, und ich hab schon wieder Puls.

Sechs Tore in einer knappen halben Stunde. Wenn der Blutdruck mal zu niedrig ist: Das hilft! Jetzt bin ich richtig “drin” in der Saison.

Was für ein Freakspiel!

Ab einem gewissen Moment, ich würde sagen, es war kurz nach dem 1:2 für Kiel, haben wir uns gestern alle angeschaut und gedacht: “Was ist denn das für ein Freakspiel?” Ich dachte gar nicht unbedingt an Nürnberg, weil die Spiele gegen die Franken häufig aus der Reihe tanzen und dann auch verloren werden, sondern eher an das torreiche 5:4 gegen Paderborn kurz nach dem Aufstieg 2009. Aber jedes Spiel hat seine eigene Geschichte. Und so auch das 4:3 gegen Kiel.

Weiterlesen

Wir sind nur zum Feiern da: Micha Parensen wird wieder Vater und Kristian Pedersen hat Geburtstag

Nachher um 18.30 Uhr wird das Heimspiel gegen Kiel angepfiffen und weil es vor solch einem Spiel selten viel Neues zu sagen gibt, dachte ich, können wir heute einfach mal gratulieren.

Fangen wir mit Michael Parensen an, der bald erneut Vater wird. Und seit kurzem wissen wir auch: Es wird ein Mädchen! Herzlichen Glückwunsch!

Rosa#baby2017#pregnant #girl#mädchenmami#stolz

A post shared by Antonia Parensen (@toniparensen29) on

Weiterlesen

Felix Kroos verliert gegen sich selbst im Tischtennis und wird dafür von seinem Bruder aufgezogen

Sportliche News gibt es heute nicht, da der gestrige Tag frei war. Wer da auf mehr Infos hofft, muss heute 13 Uhr bei AFTV zur Spieltagspressekonferenz mit Jens Keller reinschalten. Ich gehe allerdings davon aus, dass er uns zu Akaki Gogia nur sagen wird, dass sie alles probieren, dass er am Freitag spielen kann. Würde mich aber nicht wundern, wenn der Neuzugang noch eine Pause bekommt und Hedlund nach seinem starken Spiel vom Samstag noch einmal von Beginn an ran darf.

Weiterlesen

Vielleicht gibt es wieder einen Spielankündigungsplakatfluch. Wäre ja sonst auch langweilig.

Die wichtigste Frage: Wie geht es eigentlich Andy Gogia? Der Neuzugang, der wegen einer Fersenprellung für das erste Saisonspiel passen musste, ist laut eigener Aussage noch nicht fit (BZ und Kurier). Der Einsatz zur Partie gegen Kiel am Freitag ist zumindest fraglich. Aber immerhin führt uns das schon vor dem zweiten Spieltag zu der traditionellen Suche nach irgendeinem Saisonfluch. Bei Union kennen wir den Kapitänsfluch (wer Kapitän wird, verliert seinen Stammplatz), den Bayernfluch (Union kann nicht in Bayern gewinnen) und so einige andere. Die meisten hat Jens Keller inzwischenMir-doch-egal-was-hier-früher-war-Haltung zielsicher erledigt. Aber vielleicht können wir den Spielankündigungsplakatfluch wieder aufleben lassen. Wir erinnern uns, dass eine Zeit lang immer diejenigen Spieler nicht für das Spiel einsatzfähig waren, die auf dem Spielankündigungsplakat zu sehen waren. Sei es durch Sperren, Verletzungen oder weil sie einfach nicht berücksichtigt wurden. Und ratet mal, wer auf dem Plakat für das Spiel gegen Kiel zu sehen ist? Genau:

Foto: 1.FC Union Berlin

Weiterlesen

Zwischen Begeisterung und Nüchternheit

Zwischen Begeisterung und Nüchternheit. Da befindet sich Union nach dem 1:0 in Ingolstadt. Für die Nüchternheit halten wir uns an Jens Auch-in-Ingolstadt-gab-es-nur-3-Punkte Keller. Der Trainer hat nun wirklich schon alles erlebt und moderiert das lässig weg. Zumal es ja tatsächlich noch genug Verbesserungspotential gibt, wie beispielsweise im Spiele nach vorne, dem gegen giftige Ingolstädter die nötige Präzision fehlte.

Trainer Jens Keller und Lutz Munack, Foto: Matze Koch

Weiterlesen