Teve247 – Schneewittchens böse Stiefmutter

Union spielt 2:2 in Kaiserslautern. Im Fokus stehen vor allem der Torwartwechsel mit Jakob Busk für Daniel Haas, die Verletzungen von Raffael Korte und Steven Skrzybski und als nichtsportliches Thema die gemeinsame Erklärung von Polizei und Union.


Foto: Matze Koch

Shownotes:

On Air:

avatar Stefanie Fiebrig Amazon Wishlist Icon
avatar Sebastian Fiebrig Paypal Icon Amazon Wishlist Icon
avatar Gero Langisch Amazon Wishlist Icon
avatar Robert Schmidl Amazon Wishlist Icon
Bewertet unseren Podcast oder schreibt Rezensionen bei iTunes oder auf Panoptikum.io

Ihr könnt den Textilvergehen-Podcast auch bei Spotify oder Deezer hören und abonnieren.

Keine Episode mehr verpassen!

Die gemeinsame Erklärung von Union und Polizei klärt nichts auf, ist aber extrem wichtig

Kurz vor Anpfiff in Kaiserslautern haben Union und die Berliner Polizei am Freitag Abend eine gemeinsame Erklärung zum umstrittenen Polizeieinsatz am Stadion vor dem Benefizspiel gegen Austria Salzburg veröffentlicht.

Das sind die Kernpunkte:

  • Auslöser des Einsatze soll gewesen sein, dass die Polizei davon ausgegangen sei, der Fanmarsch würde über den Waldweg geführt und nicht über das Stadiongelände: “In der für die Einsatzkräfte unerwartet veränderten Lage gingen diese davon aus, ein ihrer Meinung nach unberechtigtes Eindringen verhindern zu müssen.”
  • “In dieser Situation kam es seitens einzelner Teilnehmer des Fanmarsches zu vereinzelten Straftaten und seitens der Polizeikräfte zum vereinzelten Einsatz von Reizstoff.”
  • Die Fanbetreuer sollen zwischen Fans und Polizei vermittelt und die Lage beruhigt haben
  • “Die Darstellung, dass 250 Anhänger des Heimvereins die Einsatzkräfte massiv angegriffen hätten, hat sich nicht bestätigt.”
  • “In den gemeinsamen Erörterungen wurde ebenfalls festgestellt, dass der Kräfteansatz dem Besucheraufkommen des Spiels entsprach.”


Foto: Matze Koch

Weiterlesen