I love you. You love me. We’re a happy family.

Es gibt manchmal sehr besondere Momente. Bei der Vorstellung von Stürmer Bobby Wood im Mannschaftskreis gab es einen solchen. Wie bei anderen Klubs üblich müssen neue Spieler bei Union ein Lied singen. Der Amerikaner wählte sich das von Dinosaurier Barney:

Die Wahl des Liedes ist witzig und verstörend zugleich. Weil der Angreifer erst jetzt ins Training eingestiegen ist, muss er konditionell aufholen. Deshalb darf er einige Runden extra um den Platz drehen.

Da alle Berliner Medien mit Bobby Wood gesprochen haben, hier kurzerhand die Auswahl:

  • Bobby Wood singt Kinderlied zum Einstand (Tagesspiegel)
  • Stürmische Zeiten bei Union (Morgenpost)
  • „Mein Bauchgefühl war, dass Union für mich das Beste ist” (Berliner Zeitung)
  • Bobby im Union-Glück – bis er Barney sang … (Berliner Kurier)
  • Bobby Wood: “Mein Bauchgefühl sagte, ich muss zu Union” (BZ/Bild)

Der 22-Jährige wird sicher etwas Zeit benötigen, um ins Team zu finden. Dann wird sich zeigen, ob er mental und spielerisch zu Union passt.

Ein Dankeschön von Sebastian Polter

Der Kurier schaut sich Torhüter Mo Amsif und dessen Umgang mit dem Konkurrenzkampf im Tor genau an. Meine Prognose aus der Distanz: Es wird wieder eine knappe Entscheidung werden, die der Trainer zwischen Amsif und Daniel Haas treffen muss.

Ein letztes Mal Sebastian Polter hat die Bild/BZ für uns: Ein kurzes Gespräch mit dem Stürmer nach seinem Wechsel nach England. Für ihn prima, Unionfans verstehen das. So weit so erwartbar. Und doch finde ich den letzten Satz bemerkenswert: “Und danke Nico Schäfer, dass du so hartnäckig warst, mich nach Berlin zu holen …”

View this post on Instagram

QPR⚽️

A post shared by Sebastian Polter (@polti9) on

Unions Manager (oder “kaufmännisch-organisatorischer Leiter der Lizenzspielerabteilung” wie es offiziell so liebevoll heißt) steht ja immer etwas im Schatten des sportlichen Bereiches. Das ist auch vollkommen in Ordnung so. Aber die Fähigkeiten von Nico Schäfer werden etwas zu wenig gewürdigt. Wir schließen uns also dem Applaus von Sebastian Polter an und sagen: Danke Nico!

Zum Thema Zusammenhalt in der Mannschaft lasse ich einfach mal einen kurzen Dialog zwischen Sebastian Polter und Oliver Oschkenat hier:

Screenshot 2015-07-08 08.09.22
Screenshot: Instagram/Oliver Oschkenat

Und zum Abschluss noch etwas Lustiges aus der Region, die der MDR gerne Mitteldeutschland nennt:

Das wird bei den Fans dort sicher gut ankommen …