Felix Kroos gibt Entwarnung, aber sein Einsatz für das St.-Pauli-Spiel ist noch nicht sicher

Felix Kroos selbst sagte gestern auf Twitter Bescheid, dass es ihm nach seiner wahrscheinlichen Gehirnerschütterung beim Pokalsieg am Sonntag in Jena (4:2) wieder besser gehe. Aber sicher ist sein Einsatz nicht, wie Urs Fischer in der BZ sagte: “Wenn es Richtung Gehirnerschütterung geht, sind die ersten zwei, drei Tage entscheidend. Er wird Mittwoch individuell trainieren, dann schauen wir.” Einerseits ist das vielleicht gerade ein Rückschlag für den Mittelfeldspieler, der sich einen Startelfplatz erkämpfen will und den überraschenderweise mit der Zehnerposition noch einen Platz weiter vorne finden kann, als wir das zu Beginn der Vorbereitung angenommen hatten. Da waren wir alle der Meinung, er würde von der 6 auf die 8 rutschen. Doch diese Position hat zunächst einmal Grischa Prömel im Griff.

Twitter: @felixkroos18

Weiterlesen