Dauerkartenverkauf an der Alten Försterei 2

Es gibt viele Wege, neue Schuhe zu fotografieren. Beim Jungunioner haben wir uns gestern für dieses Motiv entschieden:

Instagram: @rudelbildung

Ihr seht ganz klar, dass der Schuh im Vordergrund steht. Darum geht es in diesem Bild.

Und so zeigt Bobby Wood seine neuen Schuhe:

Weiterlesen

Wenn Union im Finale gestanden hätte, dann …

Mein Puls beim gestrigen Euro-League-Finale zwischen Liverpool und Sevilla (1:3) hielt sich in Grenzen. Vielleicht weil ich wusste:

Twitter: @Eisern4ever

Wer es vergessen hat, hier geht es ins Archiv.

Weiterlesen

Teve260 – Aufstieg irgendwann

Am Ende stimmte die gesamte Choreographie: Union gewinnt das letzte Saisonspiel gegen Freiburg, die Abschiede von Spielern und Verantwortlichen gingen ans Herz und trotz dieser turbulenten Saison holt Union Platz 6. Wir sind fertig.

On Air:

avatar Stefanie Fiebrig Amazon Wishlist Icon
avatar Sebastian Fiebrig Paypal Icon Amazon Wishlist Icon
avatar Gero Langisch Amazon Wishlist Icon
avatar Hans-Martin Sprenger Amazon Wishlist Icon
avatar Tim Pritlove Amazon Wishlist Icon
Bewertet unseren Podcast oder schreibt Rezensionen bei iTunes oder auf Panoptikum.io

Ihr könnt den Textilvergehen-Podcast auch bei Spotify oder Deezer hören und abonnieren.

Keine Episode mehr verpassen!

Je früher Woods Weggang klar ist, desto besser

Bobby Wood fehlte beim Training am Freitag. Laut Kicker und Bild war der Angreifer in Hamburg. Allerdings nicht wegen des schönen Alsterblicks, sondern weil der HSV nach dem Abgang von Sportchef Peter Knäbel laut Kicker die angeleierten Transfers vollziehen will. Aus Unionsicht ist das eine gute Nachricht. Denn je eher die Zukunft von Wood geklärt ist, desto besser.Denn so kann im Forsthaus an einer Nachfolge für den Amerikaner gebastelt werden.

Das meine ich überhaupt nicht negativ. Das war von Anfang an der Plan bei der Verpflichtung von Wood. Es spricht sowohl für den Riecher von Union als auch für den Amerikaner, dass er bereits nach seiner ersten richtigen Spielzeit das Interesse von Bundesligisten weckt. Union erhält so zusätzlich viel Geld und kann handlungsfähiger auf dem für Zweitligisten immer schwierigeren Transfermarkt werden. Und vielleicht fällt noch etwas für einen defensiven Mittelfeldspieler ab, der wirklich seine 30 Spiele auf der Position macht. (Ich soll ja meine Wünsche immer äußern, damit sie auch wahr werden 😀 )

Bobby Wood beim Training am 12. Mai 2016, Foto: Matze Koch

Weiterlesen

Bobby Wood: Wasserstandsmeldung aus Hamburg

Wollt ihr mal was Neues zu Bobby Wood hören? Ob er bleibt oder nicht? Und wenn ja, wohin er wechseln wird? Ja, das würde ich auch. Aber außer der vielsagenden, aber wenig konkreten Aussage von Helmut Schulte bei AFTV gibt es von Union nichts Neues. Wir erinnern uns, dass der Manager sagte zum Thema Transfer-Einnahmen, dass es möglicherweise durch eine Investition in diesem Jahr bereits gelingen könnte, Transfereinnahmen zu erzielen.

Bobby Wood beim 1:0 gegen Bochum, Foto: Matze Koch

Weiterlesen

Showdown: Wood vs. Terodde

Machen wir erst einmal eine Liste aller Ausfälle oder Wackelkandidaten, die Trainer André Hofschneider gestern in der Pressekonferenz (auf AFTV) aufgezählt hat:

  • Eroll Zejnullahu (Gelbsperre)
  • Leonard Koch (Magen-Darm-Infekt), fällt aus
  • Christopher Trimmel (Magen-Darm-Infekt), fällt wohl aus
  • Benjamin Köhler (Knie), fällt wohl aus
  • Sören Brandy (Knieprellung), Einsatz vielleicht möglich
  • Stephan Fürstner (Nachwirkung Gehirnerschütterung), Einsatz vielleicht möglich
  • Dennis Daube (Hexenschuss, aktuell Kopfball-Verbot), Einsatz vielleicht möglich
  • Toni Leistner (Nachwirkungen Magen-Darm-Infekt), Einsatz vielleicht möglich

André Hofschneider machte nicht den Eindruck, als ob ihm diese Liste Kopfzerbrechen bereitet. Stattdessen gab er als Ziel aus:  “Wir können aus eigener Kraft, den 6. Platz erreichen, wenn wir unsere Spiele gewinnen. Daran sollten wir glauben. Und daran denken, dass wir bis zur zweiten Halbzeit in Nürnberg 7 Halbzeiten ohne Gegentor geblieben sind.”

André Hofschneider auf der Pressekonferenz (Screenshot: AFTV)

Ansonsten scheint so ein bisschen auf einen Showdown zwischen den beiden Angreifern Bobby Wood und Simon Terodde hinauszulaufen.

Ich bin froh, dass mittlerweile niemand mehr Terodde hinterher trauert. Union hatte erst mit Sebastian Polter und hat jetzt mit Bobby Wood selbst gute Angreifer im Team. Ob der Amerikaner dem Bochumer Stürmer noch in der Torjägerliste gefährlich werden kann (Terodde hat mit 20 Treffern drei Tore Vorsprung), ist mir nicht mehr so wichtig. Mir wäre die Null hinten auf jeden Fall sehr lieb, denn an solche Spiele kann ich mich gewöhnen.

Apropos Sebastian Polter: Der Angreifer war gestern beim Champions-League-Halbfinale.

Sebastian Polter in Madrid

Geschäftsführer Marketing

Noch eine News aus dem Forsthaus: Der noch offene Geschäftsführerposten für Marketing wurde besetzt, hatte Dirk Zingler am Montag gesagt. Allerdings hatte der Präsident keinen Namen verraten. Der Kurier schreibt nun, dass es Jörg Taubitz ist, der bisher das Ufa Sports Team bei Union geleitet hat, das Sponsoren für den Verein aquiriert.

Update vom 28.04.2016, 15.10 Uhr: Hier die offizielle Vereinsmeldung zu Jörg Taubitz

Der neue Vertrag für Pogatetz ist ein Zeichen dafür, dass Union mehr Konstanz will

Gestern gab es Besuch von Andreas Herzog (Co-Trainer der US-Herrenmannschaft), der sich wegen Bobby Wood vor allem mit Helmut Schulte unterhielt. Für Union interessant: Wood wird nach dem letzten Heimspiel am 15. Mai gegen Freiburg zur Vorbereitung auf die Copa America (3.-26.6,) in die USA fliegen.

Selbst wenn die USA in ihrer Gruppe mit Costa Rica, Paraguay und Kolumbien nicht weiterkommen, dürfte Wood zum Trainingsauftakt Ende Juni fehlen. Aber mal schauen, ob er überhaupt zurückkommt.

Hier die Artikel der Berliner Medien dazu:

Vertragsverlängerung für Pogatetz auch ohne Erfüllung der Klausel

Ehrlich gesagt war ich gestern sehr erleichtert, als Union die Meldung herausschickte, dass der Vertrag mit Emanuel Pogatetz um ein Jahr verlängert wurde. Denn nachdem bekannt wurde, dass der Vertrag sich erst automatisch verlängert, wenn er es auf 10 Startelf-Einsätze bringt, begann das große Zählen (auch bei uns). Und mit jedem Spiel, bei dessen Anpfiff der Österreicher auf der Bank saß, wurde das Fragezeichen immer größer. Denn von der Leistung her wusste er zu überzeugen.

Mit der Vertragsverlängerung vor Erfüllung der leistungsbezogenen Option wurde der Druck aus dieser Situation für den Verteidiger genommen. Oder wie Pogatetz es in der BZ sagte: “Meine Frau kann im Fitness-Studio auch mal einen Jahresvertrag abschließen…“

Ich hoffe, dass er Union in den letzten Spielen dieser Saison und in der gesamten nächsten Spielzeit gut tun wird. Ganz egal, ob er auf der Bank sitzt oder auf dem Platz steht. Für mich ist er ein Problemlöser. Egal, wann er ins Spiel kommt. Die bessere Perspektive als Pogatetz hat allein vom Alter her Roberto Puncec. Deshalb dürfte es nicht wundern, wenn der Kroate in Zukunft mehr Einsätze erhält, wenn die Leistung stimmt.

Für mich sind die Verlängerungen für Michael Parensen, Benjamin Köhler und Emanuel Pogatetz kein Zeichen, dass Union in Zukunft nur auf alte Hasen setzt. Ich sehe sie als vernünftige Backups, die konstante Leistung bringen werden, falls die erste Lösung aus welchen Gründen auch immer nicht funktioniert oder wenn es mal darum geht, ein Ergebnis über die Zeit zu bringen. Und Konstanz ist das, was Union in den letzten Jahren so häufig gefehlt hat.

Maxi Thiel kehrt auf den Platz zurück

Auch wenn es mit dem Comeback erst zur nächsten Saison klappen wird, ist das eine sehr gute Nachricht:

Maxi Thiel/Facebook

Merchandise, der mich ratlos zurück lässt

Ich habe mir geschworen, mich erst zur nächsten Saison zum Merchandise zu äußern, wenn die Handschrift von Union deutlich sichtbar wird. In der Übergangszeit nach der Übernahme der Geschäfte von Upsolut wird nicht gleich alles super laufen. Aber hier möchte ich nicht schweigen.

Was ich von diesem “Vatertagsangebot” tatsächlich sagen kann: Es ist nicht super gelaufen. Es ist ähnlich wie mit den Vater-Sohn-Tickets bei Hannover 96, die ich mir vor ein paar Wochen gekauft habe: Es soll auch Väter geben, die Töchter haben und mit ihnen ins Stadion gehen … (Hannover hat die Karten mittlerweile umbenannt in Eltern-Kind-Ticket)

Als zweites stört mich etwas, dass hier der Feiertag Vatertag genannt wird und im Werbetext auf den Muttertag Bezug genommen wird. Das klingt unglaublich nach alter Bundesrepublik in meinen Ohren. Der Vater geht arbeiten/zum Fußball und die Mutter bleibt zu Hause … Feiern wir nicht alle Frauen am Frauentag und wollen wir nicht gemeinsam, dass sie genau so viel verdienen wie Männer? Und vor allem: Gehen wir nicht gemeinsam ins Stadion? Union, das geht besser. Und ich bin mir ganz sicher, dass wir zur nächsten Saison beim Merchandise Dinge erleben werden, die zu uns passen.

Heute um 11 Uhr ist die Pressekonferenz vor dem Heimspiel gegen Bochum:

Auf einen möglichen Wechsel von Bobby Wood vorbereitet sein

Machen wir uns doch heute mit dem Flugzeug auf die Reise nach Köpenick. Der Tagesspiegel präsentiert auf 1928.tagesspiegel.de einen Luftbildvergleich zwischen 1928 und den aktuellen GoogleMaps-Bildern. Wenn wir über die Alte Försterei fliegen, erkennen wir ganz klar, dass die Straße an der Wuhlheide nicht immer dort verlief, wo sie heute ist und, dass der der ursprüngliche Sportplatz Sadowa wohl genau dort war, wo sich jetzt Parkplatz und Haupttribüne befinden. Und auf den heutigen Kunstrasenplätzen befanden sich damals Kleingärten. Sehr hübsche Karte. Ich könnte stundenlang über Berlin hinwegfliegen.

Alte Försterei 1928 und 2015, 1928.tagesspiegel.de

Auf der Suche nach Ersatz im Fall eines Wood-Wechsels

Nachdem der Kicker bereits gestern den feststehenden Abgang von Bobby Wood verkündet hat, soll Union bereits ein Auge auf Philipp Hosiner von Köln (bzw. Stade Rennes) geworfen haben.

Screenshot: Kicker

Bild/BZ haben sich das Interesse von Union bestätigen lassen (ohne zu sagen von wem. Aber ich würde meine Quelle in dem Fall natürlich auch nicht nennen) und geben ein paar Fakten zum möglichen neuen Stürmer heraus. Kurz: Der 26-jährige Stürmer müsste aus seinem Vertrag in Rennes herausgekauft werden. Und außerdem müsste wirklich Bobby Wood Union verlassen. Das ist sicher möglich. Und wenn das einträfe, dann dürfte die finanzielle Auswirkung enorm sein.

Jedenfalls interpretiere ich das so, wenn ich sowohl Dirk Zinglers breites Lächeln gestern bei dem Thema richtig interpretiere. Und auch Nico Schäfer (beim Abschiedsinterview auf AFTV) konnte sich eine vielsagende Miene nicht verkneifen. Die Verpflichtung von Bobby Wood war immer mit einem Weiterverkauf gedacht worden, deswegen dürfte die Entwicklung jetzt niemanden überraschen.

Wir hatten das Thema auch gestern Abend im Podcast, wie unschwer am Titel zu erkennen ist: Teve258 – Spielveredelungsmanufaktur Union Berlin

Der neue Trikot-Sponsor Layenberger

Sowohl die Vorstellung des neuen Sponsors Layenberger als auch die Aussagen von Dirk Zingler im Pressegespräch sind aktuell Thema in den Berliner Medien. Hier sind alle Artikel dazu:

Fotos von der Vorstellung am Montagmorgen gibt es auch bei union-foto.de

Teve258 – Spielerveredlungsmanufaktur Union Berlin

Nach dem 2:6 in Nürnberg suchen wir die Ursachen in Taktik und personellen Problemen. Dafür freuen wir uns über den neuen Sponsor und testen gleich mal die Produkte in der Sendung. Außerdem diskutieren wir über Bobby Woods möglichen Abschied.


Foto: Matze Koch

On Air:

avatar Stefanie Fiebrig Amazon Wishlist Icon
avatar Sebastian Fiebrig Paypal Icon Amazon Wishlist Icon
avatar Tim Pritlove Amazon Wishlist Icon
avatar Daniel Roßbach Eiserne Ketten PayPal Icon Amazon Wishlist Icon Flattr Icon
Bewertet unseren Podcast oder schreibt Rezensionen bei iTunes oder auf Panoptikum.io

Ihr könnt den Textilvergehen-Podcast auch bei Spotify oder Deezer hören und abonnieren.

Keine Episode mehr verpassen!