Abschied von der Notunterkunft: Wie geht’s weiter mit dem Fanhaus?

fanhaus_nukFoto: Hupe/union-foto.de

Ich zitiere union-foto zum Abschied der letzten Bewohner der Notunterkunft im Fanhaus:

Am 21.4.2016 verabschiedeten sich Bewohner, freiwillige Helfer, Sozialarbeiter und Mitarbeiter des Internationalen Bund (IB) vom Fanhaus neben dem Stadion An der Alten Försterei. Der 1. FC Union Berlin hatte sein geplantes Fanhaus im Herbst 2015 als Notunterkunft für Geflüchtete zur Verfügung gestellt. Diese bedankten sich beim Verein mit einer selbst gemaltem Tafel und mit einem Namensbaum, der mit über 100 Union Miniaturtrikots geschmückt war. Jedes Trikot trug den Namen eines Geflüchteten. union-foto.de schließt sich dem Dank an und zollt den vielen Menschen, die mit viel Herz dabei waren, großen Respekt. Den geflüchteten Menschen wünschen wir ein Leben in Frieden und Glück.

Weiterlesen

Verlosung: “Der Geist des Spiels” von Frank Nussbücker

Heute um 11 Uhr ist die Spieltagspressekonferenz (live auf AFTV) vor der Partie in Nürnberg und weil es medial etwas mau bei Union aussieht, verlosen wir heute ein Exemplar des neuen Buchs “Der Geist des Spiels” von Frank “Nussi” Nussbücker. Kein Unionbuch wie zuletzt von ihm, sondern ein Roman über jemanden, der das Drehbuch für Fußballspiele schreibt, weil das chaotische Spiel, das wir eigentlich lieben, schon längst planbar gemacht werden musste, um es besser im Fernsehen zu vermarkten.


Foto: Sebastian Fiebrig

Weiterlesen

Christopher Quiring spielt mit gebrochenem Zeh

Die Szene des DFB-Pokal-Halbfinals zwischen Bayern und Bremen spielte sich gestern Abend nicht im Münchener WM-Stadion ab. Da kann Arturo Vidal noch so formvollendet abheben, wie es nie ein Flugzeug vom BER machen wird. Gegen den Hund von Felix Kroos hatte der Bayern-Spieler keine Chance. Denn Barney war immer auf Ballhöhe …

Weiterlesen

Wenn die Diskussion um Bobby Wood ins Absurde abgleitet

Medial ist es aktuell etwas monothematisch. Es geht vor allem um Bobby Wood. Bild/BZ machen sich Sorgen, dass Union zu abhängig von dem Stürmer ist, der ein Drittel aller Union-Tore geschossen hat. Union hätte ein Stürmerproblem, weil die anderen nominellen Angreifer keine Tore schießen würden. Brandy und Skrzybski hätten nur 3 Treffer auf dem Konto. Bloß gut, dass Damir Kreilach mit seinen 11 Toren kein Angreifer ist, sonst wäre die gesamte Argumentation kaputt. Als ob nur Stürmertore echte Tore sind …

Unbezahlbar. Bobby Wood. #fcunion #bobbywood

Ein von Steffi (@rudelbildung) gepostetes Foto am

Weiterlesen

Teve257 – Epische Rausrückbewegung

Union gewinnt 1:0 gegen Heidenheim. Wir haben Daniel von Eiserne Ketten zu Gast und reden vielleicht ein bisschen mehr über Fußball, als ihr es von uns gewöhnt seid. Wir gehen deshalb gleich noch die Spielweisen aller Union-Trainer dieser Saison durch.


Foto: Matze Koch

Shownotes

On Air:

avatar Stefanie Fiebrig Amazon Wishlist Icon
avatar Sebastian Fiebrig Paypal Icon Amazon Wishlist Icon
avatar Hans-Martin Sprenger Amazon Wishlist Icon
avatar Daniel

Keine Episode mehr verpassen!

Dreckiger Sieg, glänzend gemacht

Ich könnte jetzt Bobby Wood abfeiern. Und mit jedem Wort hätte der Angreifer das auch verdient. Aber meine persönlichen Helden gestern waren diejenigen, die Tore verhindert haben. Michael Parensen zum Beispiel, über den ich immer wieder sage, dass es sportlich schwer wird für ihn, in die Mannschaft zu rutschen. Und er beweist mit jedem Einsatz, dass ich zurecht weder Trainer noch Manager oder überhaupt irgendetwas mit Sport zu tun haben sollte. Diese Zahlen!

Und dann diese Szene als Toni Leistner den eigentlich schon weit enteilten Schnatterer einholt und stört. Sauber gemacht. Der Verteidiger vermutete danach bei AFTV, dass Schnatterer wohl auf Elfmeter und Rote Karte aus gewesen sei.

Für Toni Leistner nicht die einzige Szene, in der das Tackling perfekt war. Gleiches gilt für Roberto Puncec. Beide Innenverteidiger wurden schnell angegangen, so dass ein geordneter Spielaufbau selten möglich war, haben sich aber nicht nervös machen lassen. Und Jakob Busk hinten hat sicher gehalten.

3 punkte ✅ clean sheet ✅ Danke für die Unterstützung! @1.fcunion #eisernunion

Ein von @jakobbusk gepostetes Foto am

Was mir aber wieder besonders gut gefallen hat, war das aggressive Hinterhergehen von offensiven Spielern wie Christopher Quiring, der ein gutes Spiel machte, auch wenn er gefühlt keine einzige Flanke von außen auf den Mann brachte.

Kurzum: Mir wird angesichts der defensiven Stabilität nicht besonders bange vor dem Restprogramm mit Nürnberg, Bochum und Freiburg. Union hat sich nicht durch Nickligkeiten beeindrucken lassen. Ganz im Gegenteil. Ab jetzt heißt es: Platz sechs verteidigen und Simon Terodde einholen.

Hier sind die Spielberichte der Berliner Medien:

Fotos vom Spiel gibt es hier:

Daumen hoch für die BVG, die geschafft hat, was der S-Bahn bis heute nicht möglich ist: Nämlich Verstärkerbahnen nach Abpfiff fahren zu lassen.

Podcast

Wir senden heute Abend um 21 Uhr live. Als Gast dabei sein wird Daniel vom Union-Taktikblog Eiserne Ketten. Ich bin gespannt, ob er uns schon was dazu erzählen kann, was uns unter Jens Keller erwarten wird. Zur Einstimmung schon einmal seine Einschätzung des 1:0 gegen Heidenheim.

Wenn die Zahlen dasselbe sagen wie´s Gefühl.

Union gewinnt 1:0 gegen Heidenheim, und zwar hübsch häßlich. Dafür wird mein subjektiver Eindruck, dass Michael Parensen einfach Gold ist, von denen bestätigt, die immer die Striche auf die Bierdeckel machen und das Spiel nachher in Zahlen präsentieren. 4 Torschussvorlagen, 83 Ballaktionen, 92% gewonnene Zweikämpfe bescheinigt ihm opta. Mich macht sowas glücklich.

Was passiert eigentlich mit Felix Kroos nach der Saison?

Huch, ich muss ja gleich los. Ich bin es nach den vielen Freitagsspielen zuletzt fast gar nicht mehr gewohnt, am Sonntag so etwas wie Hektik zu entwickeln, um rechtzeitig zum Stadion zu fahren. Gute Nachricht: Steffi nimmt heute wieder ihren Fotoapparat und knipst während des Spiels.

Weiterlesen

Die Torwartfrage mal von einer anderen Seite gestellt

Normalerweise nähern wir uns der Torwartfrage immer vom Stammtorhüter aus. Aber dieses Mal müssen wir die Personalien von der Nummer 3 ausgehend diskutieren. Denn Mo Amsif sagte allen interessierten Berliner Medien, dass er trotz Vertrag bis 2017 im Sommer Union verlassen möchte: “Ich kann nicht zufrieden sein. Gespräche seitens des Vereins wurden schon geführt. Es ging darum, wie ich mich fühle und wie der Verein mit mir plant. Wir werden sehen, dass wir zu einer Einigung kommen und dass ich schnellstmöglich den Verein verlasse.”


Foto: Matze Koch

Weiterlesen

Union ist endlich wieder beim “Tor des Monats” dabei

Die Unionkeeper ließen sich gestern mal ihre Trainingseinheit von den Füchsekeepern gestalten. Dafür ging es in die Turnhalle der Handballer. Bei Snapchat konnte man ganz gut dabei sein (die Filme und Bilder sind da noch bis 12.10 Uhr online, einfach Union mit dem Nutzernamen “fcunion66” hinzufügen oder per Snapcode adden).

Hier sind alle Artikel zum Handballtraining der Union-Keeper:

Weiterlesen