#378 – Spieltagsansetzungsautomat

Eigentlich wollten wir einen kurzen Saisonvorschau-Podcast machen vor Unions erster Spielzeit in der Bundesliga. Aber die Diskussion um den Boykott der ersten 15 Minuten gegen Raba Leipzig kam uns erstmal dazwischen.

DFB-Pokal (1. Runde), VfB Germania Halberstadt – 1. FC Union Berlin (0:6), Fans von Union, Foto: Matze Koch

Links:

On Air:

avatar Robert Schmidl Amazon Wishlist Icon
avatar Stefanie Fiebrig Amazon Wishlist Icon
avatar Sebastian Fiebrig Paypal Icon Amazon Wishlist Icon
avatar Daniel Roßbach Eiserne Ketten PayPal Icon Amazon Wishlist Icon Flattr Icon
avatar Nadine Hornung
Bewertet unseren Podcast oder schreibt Rezensionen bei iTunes oder auf Panoptikum.io

Ihr könnt den Textilvergehen-Podcast auch bei Spotify oder Deezer hören und abonnieren.

Keine Episode mehr verpassen!

8 Gedanken zu „#378 – Spieltagsansetzungsautomat

  1. ich versteh den Protest in Form eines Stimmungsboykotts nicht. Wen soll das treffen? Anders als bei Stimmungsboykott zB gegen Montagsspiele, wo es ein Signal an die DFL als Veranstalter geht, ist hier doch nur Ablehnung gegenüber Raba das Motiv.
    Wird gefordert, Raba abzuschaffen oder aus der Liga zu schmeissen? Soll das eigene Publikum zu Raba sensibilisiert werden? Oder soll Raba durch die unerwartete Stille so erschrocken werden, dass die in der erste Viertelstunde keine Tore schiessen um niemanden zu stören? (vermutlich lachen die Raba Fans darüber und freuen sich auf 15 Minuten alleinige Sendezeit in der AF)

    Besonders schade weil dieser indifferente Protest auch die Aktion zu den verstorbenen Mitgliedern entwertet wird. Und was im Verein und auf Fan-Ebene los sein wird, wenn Raba nach 15 min 2-0 führt kann man sich ja ausmalen…

    Leider führt diese Aktion bei allem Verständnis für Grundprinzipien zu nichts gutem. Stille ist für diesen Anlass die völlig falsche Protestform.

  2. Auch wenn eure Diskussion zum Schweige-Thema schon sehr umfassend war, würde ich gerne einen Punkt noch mit einbringen, bzw unterstreichen: Die echte Wirkung aufs Spiel! Ich denke, dass die Mannschaft tatsächlich diese Stimmung braucht. Wir spielen gegen einen Champions-League Teilnehmer verdammt noch mal!! Das wird extrem schwer. Da muss jeder Torschuss wie ein Tor gefeiert werden. Da muss es laut werden beim Konter, jeder gewonnene Zweikampf bejubelt werden. Die Spieler brauchen das. Nicht weil es nur schön ist, sondern weil es die Mannschaft ein kleines bißchen besser macht. Ich glaube nichts anderes will unsere Nummer 1. Wir haben nur 17 Heimspiele Zeit für wenigstens 25+x Punkte die es zuhause sein sollten. Da geht es nicht, dass wir uns sportlich schwächen. Der potentielle sportliche “Schaden” wiegt für mich schwerer als der politische “Gewinn”. Mir scheint, dass genau diese Gleichung jeder anders bewertet. Ich hoffe ich habe einfach nicht Recht und wir gehen mit 0:0 in die 16. Minute. Oder besser. Alles andere will ich mir gar nicht vorstellen…die Diskussionen dann wären tatsächlich spaltend…

  3. Mein Vorschlag: “Kasettenrekorder” mit ins Stadion nehmen, die Kasette “Fan-Gesänge” Union rein und die Waldseite so aktivieren (was ich eh immer machen wollen würde^^; das nur am Rande…)

  4. Hallo!
    Meine Meinung ist,das der Protest sein muß.Ich bin aber auch zwiegespalten,einerseits wegen der Aktion mit den schon Verstorbenen aus unserer Mitte.Andererseits wegen dem ersten Buli Spiel überhaupt und deshalb hätte ich einen Vorschlag,
    Lasst Uns die Verstorbenen würdigen,dann 1.HZ Stimmungsvollgas und den 15 minütigen Protest zu Beginn der 2.HZ durchziehen,unabhängig von Spiel und Spielstand.Zumal ich sowieso denke das RABA bei Uns nicht mal einen Punkt holt.Wir werden das Spiel wuppen.

  5. Hallo
    Ich halte diesen Protest zumindest zu diesem Zeitpunkt für völlig falsch.
    Unsere Mannschaft hat Vollgas verdient ,von der ersten bis zur letzten Minute.
    Hier werden die interessen der Fangruppen
    über die der Mannschaft gestellt.
    Ich hoffe das dieser Protest nicht die Anhängerschaft findet die ihm zugedacht ist.

  6. Hallo,
    Erst die unter uns Aktion, dafür mein allergrößten Respekt , und dann im gleichen Atemzug Protest gegen Leipzig, den weder Spieler noch Trainer am ersten Spieltag in der obersten Spielklasse als förderlich und unterstützend empfinden.
    Eine Choreo hätte es auch getan, oder man hätte den Protest ins Rückspiel verlagert, aber nee man muss ja mit dem Kopp durch Wand.
    Also liebe tragende🤔 Fangruppen, nehmt vom dem geplanten Protest abstand denn es schadet mehr als das Ihr Aufmerksamkeit erzeugt.

  7. dank einmal mehr für diesen schönen podcast…selbst einer meiner patienten, der union nur “aus funk und fernsehn” kennt, hörte interessiert mit und war sichtlich erfreut!
    die behandlung verlief umso entspannte. :-)

    für wat son union-cast allit jut is!
    *nichtvorhandenesstaunemoticon*

  8. Moin,
    40 Minuten über Schweigen diskutieren. Sollte das nochmal passieren werde ich über einen Hörboykott nachdenken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.