Test gegen Celta: Wenn schon verlieren, dann jetzt und so

Union hat beim zweiten Testspiel gegen Celta gestern – der öffentlichen offiziellen Generalprobe für die Pflichtspielsaison – mit 0-3 verloren. Doch auch wenn dabei in einigen Situationen Fehler passiert sind, die ein bisschen Sorgen bereiten, war das Spiel doch nicht so schlecht wie das Ergebnis.

Denn Union hat zwar diese Fehler gemacht, die zu Gegentoren führten. Es hat aber sonst eigentlich nicht sehr viel zugelassen. Und es im Gegensatz in der eigenen Offensive spektakulär gut geschafft, fast Tore zu schießen. Anders ausgedrückt: die expected goals Bilanz des Spiels war wohl sehr viel besser für Union als das Ergebnis. (Das ist in diesem Fall noch eine Schätzung, bessere Datenlage für expected goals und andere Statistiken ist aber ein großer Vorteil des Aufstieges.)

Und außerdem ist ein Testspiel eine ‘gute’ Gelegenheit, solche Fehler zu machen. Denn jetzt kann man sich darüber ärgern, sie anmahnen und hoffentlich abstellen, ohne dabei wirklich etwas zu verlieren.

Wenn man also ein Spiel so verliert wie Union gestern gegen Celta, dann ein solches Testspiel. Und wenn man ein Testspiel verliert, dann am besten so.

Und es lag wohl nicht nur am Ergebnis, dass es Celta bei Union gefallen hat. Auch wenn die Atmosphäre zwischendurch nicht ganz Freundschaftsspiel-artig war:

Bilder vom Spiel gibt es bei Union in Englisch:

Die Berliner Medien:

Während die Männer-Mannschaft von Union erst nächste Woche in Halberstadt in ihre Pflichtspielsaison starten, beginnt die für Unions Frauen schon heute mit dem Spiel in der ersten Runde des DFB-Pokal. Um 14 Uhr spielen die Union Frauen in Norderstedt gegen den Hamburger SV. Der HSV ist in der letzten Saison in die Regionalliga aufgestiegen, befindet sich also auf dem selben Level wie Union.

Schöner eisern ohne Nazis

Wir haben gestern hier einen Appell erwähnt, Nazis und Rassisten bei Union entschieden entgegen zu treten. Nach dem Spiel gestern mussten wir dann leider von einem Vorfall lesen, der zeigt, dass es diese Probleme weiterhin gibt.

5 Gedanken zu „Test gegen Celta: Wenn schon verlieren, dann jetzt und so

  1. es ist eine binsenweisheit, klar – testspiele soll man nicht überbewerten.
    dennoch, îch sehe das nicht so locker, mache mir sorgen:

    nach meinen eindrücken haben starke, uns phasenweise technisch-taktisch hoch überlegene galizier – die dennoch in der primera zum kreis derjenigen gezählt werden, die sich abstiegssorgen werden machen müssen – deutlich schwächen und grenzen aufgezeigt.

    wir hatten im spiel mehrfach minutenlange verläufe, in denen celta den ball wie am schnürchen laufen, uns über seine individuell-fußballerische klasse gar nicht in die zweikämpfe kommen ließ. wir hatten den zugriff phasenweise nahezu verloren…
    beeindruckend fand ich, das diese art des ballbesitzfußballs, den nie spanier vortrugen, so gar nichts ineffeffizient-verspieltes hatte.
    ganz im gegenteil, celta war oft in der lage, aus den elegant und schnell geführten ballstafetten heraus den öffnenden pass in breite und auch tiefe zu spielen.
    klar war union “stets ” läuferisch “bemüht” (das ist ja auch das mindeste, was erwartet werden darf), erarbeitete sich – bis zum 0-2 wenigstens – auch einige klare chancen, die von beiden gäste-torhütern famos entschärf wurden.

    im endeffekt – und das ist, was mich nachdenklich zurücklässt – fand ich, dass in diesem spiel, insgesamt betrachtet, ein klassenunterschied erkennbar war.
    wie gesagt – zu einem klub, der in seiner liga ebenfalls um den klassenerhalt wird kämpfen müssen.

    sehr gefreut hat mich, wie fair und neidlos anerkennend der gegner von den fachkundigen unionern verabschiedet wurde.
    das war fußballatmosphäre vom feinsten – in bester eiserner manier!

    in der hoffnung, dass wir letzlich doch nur eine schwache momentaufnahme unserer mannschaft gesehen haben und ich mich mit meiner einschätzung ihrer leistungsfähigkeit irre…

  2. Ich kann mich dem Kommentar von mo anschließen. Ich habe auch mehr Schwächen als Stärken von unseren Eisernen gesehen.
    Ich hoffe dass daraus wenigstens viel für die kommenden Pflichtspiele gelernt wird.

  3. „Es hat aber sonst eigentlich nicht sehr viel zugelassen. Und es im Gegensatz in der eigenen Offensive spektakulär gut geschafft, fast Tore zu schießen. „

    Wen meint ihr mit „Es“.

  4. @torsten, @mo: sorry, hab vergessen zu antworten als ich den Kommentar gesehen hab. Mit ‚es‘ meine ich Union. Manchmal lässt es sich nicht so recht vermeiden den Verein mit Artikeln anzusprechen und das ist der einzige der halbwegs funktioniert…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.