Alles auf Rot!

Ich stand gestern am Geländer des Kunstrasenplatzes des Kissingen-Stadions in Pankow. Fortuna spielte gegen Friedrichshagen. Ein Leser hatte mich gefragt, ob ich nicht rumkommen möchte. “Ich bin so aufgeregt wie vor 2 Wochen gegen den HSV”, sagte er. Bei mir hingegen: Absolute Ruhe. Ich weiß nicht warum, aber ich bin unglaublich entspannt vor der Partie. “Wir steigen direkt auf”, sage ich, während neben uns ein Vater sehr emotional mitgeht, obwohl es nur ein D-Jugend-Spiel ist. Ich weiß gar nicht, ob ich das sage, um mich selbst zu beruhigen oder ob ich es auch wirklich glaube. Ich rechne auch nicht. Beide Partien zum Saisonende müssen gewonnen werden. Da braucht es keinen Tabellenrechner. Denkt nachher daran, dass erst 15.30 Uhr das Spiel beginnt. 13.30 Uhr ist Stadionöffnung.

Der Tagesspiegel hat auch mit Jan Glinker gesprochen (wie der Kurier gestern). Im Gespräch geht es viel um Druck. Das Thema lächelt der frühere Union-Torhüter einfach weg im Gespräch. Und vielleicht ist das einfach dieses Fußballer-Ding. Sich gar nicht mit negativen Gedanken befassen, sondern sofort die positiven Themen in den Vordergrund rücken. Druck hatte Glinker nämlich durchaus. Ich erinnere mich an das Torwart-Duell mit Marcel Höttecke. Der Druck äußerte sich aber mehr im Training.

Das sind die anderen Vorberichte der Berliner Medien*:

View this post on Instagram

Mottojacke

A post shared by FELIX HERLT (@felixherlt) on

Union-Sponsor Harald Layenberger geht wie ich davon aus, heute das letzte Heimspiel der Saison gesehen zu haben. Für ihn geht damit die Zeit als Sponsor bei Union zu Ende. Ich muss sagen, dass ich in meiner Zeit noch nie einen Hauptsponsor gesehen habe, der so nah an den Fans war. Auf Facebook hat er noch einen Abschiedstext verfasst.

Beteiligung

Union besteht aus mehr als aus dem Besuch von Fußballspielen. Das heben wir alle gerne hervor. Die Fan- und Mitgliederabteilung (FuMa) hat einen sehr allgemeinen Tätigkeitsbericht für die aktuelle Saison veröffentlicht und lädt Unioner ein, Mitglied zu werden.

Heute könnt ihr auch eure Szene-Mitgliedschaft erneuern, mit der Aktionen der Szene Köpenick unterstützt werden. Ich werde das auf jeden Fall tun. Außerdem könnt ihr natürlich jederzeit Mitglied der Eisernen Hilfe werden und damit deren Arbeit unterstützen oder euch helfen lassen, wenn ihr mal im Fußballrahmen Probleme mit Polizei/Justiz bekommt.

View this post on Instagram

🧣

A post shared by FELIX HERLT (@felixherlt) on

*Es ist eigentlich nicht meine Art, mit Absicht Artikel auszulassen. Aber was Bild/BZ heute veröffentlicht haben, erfüllt nicht meine Erwartung an journalistische Sorgfaltspflicht. Das ist ein einseitiger Text, der ein privates Trennungsthema öffentlich macht (jeder, der eine Trennung mit Kindern mal mitgemacht hat, weiß, dass das immer schlimm ist). Selbst wenn man dieses Thema Unterhaltszahlungen prinzipiell für wichtig hält (da würde ich persönlich auch mitgehen), so reicht es nicht zu schreiben, man hätte den betreffenden Spieler gefragt, der aber nichts gesagt. Das ist nämlich sein gutes Recht nichts öffentlich dazu zu sagen. Das kann ja im Zweifel hinterher vor Gericht verwertet werden. Dann muss man als Journalist eben recherchieren. Schon allein, um die Aussagen der Hauptquelle auch abzusichern. Das wird aus diesem Text allerdings nicht ersichtlich. Und deshalb lasse ich Bild/BZ heute raus.

 

3 thoughts on “Alles auf Rot!

  1. Gerne heute das Ergebnis von Friedrichshagen gestern… also wieder 4 Tore für Köpenick👍🤗

  2. Und schon wieder Ken Reichel mit einer öffentlichen Meinung….

  3. Wieso erscheint dieser Artikel ausgerechnet gestern/heute?

    Das ist schon aller unterste Schublade.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.