Gegen Schnatterers Tore hilft nur der Aufstieg

“Die ersten paar Minuten der ersten Halbzeit und die ersten paar Minuten der zweiten Halbzeit sind wir nicht auf dem Feld. Heidenheim hat ein paar Torchancen und schießt zwei Tore. Wir schießen nur eins. Wir haben nicht schlecht gespeilt heute, aber wir müssen mehr Tore schießen.” Mit dieser knappen Analyse von Rafal Gikiewicz bei AFTV ist eigentlich alles gesagt über die 1:2-Niederlage in Heidenheim.

Marc Schnatterer erzielt das 2:1 für Heidenheim, Foto: Matze Koch

Diese Niederlage ist wirklich bitter. Nicht nur weil Union bereits in Führung lag, es vielleicht den Elfmeter nach Foul an Ken Reichel hätte geben müssen und weil Union noch so einige Chancen hatte. Nein, jetzt geht es in die Länderspielpause und statt den Mitbewerbern um den Aufstieg etwas zum Nachdenken in diese zwei Wochen mitzugeben, hat sich das Team etwas emotionalen Ballast eingepackt. Jetzt lastet ein noch höherer Druck auf dem Team, gleich nach der Pause im Heimspiel gegen Paderborn gut auszusehen. Und HSV und Köln können erst einmal eine richtige Lücke aufbauen.

Was mich aber am allermeisten ärgert: Dieser Marc Schnatterer! Warum muss er auch immer treffen? Ich meine, er ist ein großartiger Kicker, der irgendwie alles kann. Aber warum immer gegen Union? Ich will das nicht mehr. Und wenn es wirklich einen Grund gibt, jeden Wir-müssen-nicht-aufsteigen-Stiesel davon zu überzeugen, dass der Ausgang Richtung Bundesliga wirklich genommen werden muss, dann ist es Schnatterer. Denn dort kann er nicht gegen Union treffen. 5 Mal hat er das bereits getan. Mir reicht es jedenfalls.

Einen ähnlichen Frust schiebt auch Mathias Bunkus in seinem Kommentar im Kurier, denn er schreibt: “Heidenheim? Nein, da will ich nicht mehr hin”

Übersicht, gegen welchen Klub Marc Schnatterer am liebsten trifft, Quelle Transfermarkt via Jörn Kreuzer

Die Berliner Medien hadern vor allem mit Unions Auftritt kurz nach der Pause:

Auf den anderen Plätzen

Bei der U19 und U17 der Männer ist dieses Wochenende Ruhe. Da geht es erst ab Ende März mit den Punktspielen in der Bundesliga weiter. Während die U19 in der Zwischenzeit gegen Altglienicke und Rostock testen wird, trifft die U17 nächste Woche im Pokal auf den Frohnauer SC.

Dafür gibt es beim 1. Frauenteam morgen um 14 Uhr den Aufstiegs-Showdown in Lichterfelde. Da spielen also die auf dem 1. Platz stehenden Frauen von Viktoria gegen Union (Vorbericht hier). Mit einem Sieg könnten die Frauen von Union den ersten Platz der Regionalliga-Tabelle erobern.

Auf dem ersten Platz in der Berlin-Liga stehen die 2. Frauen bereits und können diesen Platz mit einem Sieg im Heimspiel gegen Blau-Weiß Hohen Neuendorf II morgen um 11 Uhr behaupten.

Und sonst so?

Ingolstadt läuft heute in einer Aktion der Wochen gegen Rassismus mit einem besonderen Trikot auf (Vereinsmitteilung). Vergangene Woche war Ingolstadts Kapitän Almog Cohen während des Spiels gegen Union mit einem antisemitischen angegriffen worden.

Update von 11.34 Uhr: In einer früheren Version schrieb ich, dass das Trikot eine direkte Reaktion auf den Tweet gewesen ist, was allerdings so nicht stimmte.

Aber ganz ehrlich: Ich habe gar keine Lust, richtig über den Tellerrand von Union zu schauen. Marc Schnatterer hat mir das Wochenende ernsthaft verdorben. Wer am Sonntag auf der lange geplanten und dann von November auf März verschobenen Fanklubkonferenz des 1. FC Union ist, kann da mal schauen, ob ich immer noch schlechte Laune habe.

22 thoughts on “Gegen Schnatterers Tore hilft nur der Aufstieg

  1. Dieser Schnatterer… Man merkt dir die Laune auch aufgrund der ungewohnten Rechtschreibfehler im Absatz „Auf den anderen Plätzen“ an. Les noch mal drüber. Korrekturbedarf!

  2. Gestern Abend habe ich mich auch noch geärgert. Aber hallo, in der 2.Hz haben die Spieler einfach gepennt und dann verliert man solche Spiele halt. Und wenn wir ehrlich sind, kann man nicht immer Glück haben und bescheiden spielen und trotzdem gewinnen. Fakt ist: Wir sind 3. auch nach dem Spieltag und haben noch 8 Spiele. Kein Grund Trübsal zu blasen, finde ich. Wünsche Dir trotz allem ein schönet Wochenende! ;-)

  3. Habe mich auch gestern mächtig geärgert. Aber wir spielen oben mit, dass ist super und selten verlieren wir, so und mehr ist nicht passiert!
    Hoffe ich jedenfalls.

  4. Spielerische Ernüchterung…und man sollte vvl frühzeitig aus der Kabine kommen damit man munter zum Beginn der 2.Halbzeit ist!
    Leider musste ich auch feststellen das ich den Eindruck hatte, dass hdh den Sieg mehr wollte!
    Naja, noch ist nichts verloren außer dieses Spiel!
    Daher…immer weiter ganz nachvorn

    Ps: aufstiegslieder sollten wir im Block erst nach nem gewonnen spiel anstimmen und nicht schon nach dem Führungstreffer…ich persönlich hab vorsichtshalber meine Klappe gehalten❤️⚪️⚽️Eisern

  5. @denbo Ich finde solche HInweise in Kommentaren öffentlich nie schön. Lieber per DM oder ähnliches drauf hinweise.

    Und da ich gerade am korrigieren bin: Du benutzt den Imperativ von lesen falsch. ;-)

  6. Wir hätten ja einfach unsere Chancen besser nutzen können. Dann würde Schnatterer gar kein Thema sein.

  7. @denbo: Vielleicht sollte man sich erst einmal mit dem Imperativ beschäftigen, bevor man sich über Kleinigkeiten – wie Tippfehler – echauffiert.

    Danke, liebe Textilvergeher für Euren täglichen Union-Service. Ihr macht das großartig! Eiserne Grüße aus dem rheinischen Exil ✊🏼

  8. Mein Wochenende ist irgendwie auch vorbei. Ich denke, wir können nun alle aufhören, vom direkten Aufstieg zu träumen. Platz drei muss jetzt das Ziel sein.
    Ich weiß nicht, irgendwie bekommen wir es nicht hin, den Sack mit einem 2:0 zu zumachen. Uns fehlt sicherlich ein Unterschiedsspieler aller Modeste/Lassoga und co.
    Aus meiner Sicht gilt es jetzt intern, die Schritte für die nächste Saison einzuleiten. Hannover und Nürnberg sollten nicht so stark, wie Köln und der HSV sein.
    Sorry für den Pessimismus.

  9. @bunkinho @meistermacher Ich bin tatsächlich für jeden Hinweis dankbar, sei es inhaltlich oder orthographisch. Denn wir sind hier als Autoren auch unsere eigene Schlussredaktion, Fotoredaktion und Nachrichtenredaktion in Personalunion. Da rutscht schon mal etwas durch oder es schleicht sich eine Ungenauigkeit ein. Außerdem kritisiere ich durchaus mit Leidenschaft. Da muss ich es auch akzeptieren, selbst Hinweise oder Kritik abzubekommen. Und ganz ehrlich: Das gefällt mir hier an der Kommentarkultur sehr. Niemand von uns hat die absolute Wahrheit und Weisheit für sich gepachtet.

  10. Trotz der Niederlage bleiben wir auf dem 3 Platz, also immer noch Lauerstellung. Lass dich davon nicht runterziehen! Lenke dich ab, nimm mal ein Lötkolben in die Hand, da ist doch bestimmt noch ein Projekt offen.

  11. wer sich so deletantisch abkochen lässt, steigt nicht auf. Gegen Ingolstadt auch nur Glück gehabt. Mir soll’s recht sein.

  12. @Karlkreuzber was soll Dir recht sein? St.Pauli-Fan oder wat? Die spielen btw gerade „super“ in Sandhausen! 😎

  13. So Sebi, die Ergebnisse der Hamburger Vereine müssten nun doch Deine Laune erheblich verbessern oder?

  14. Bis ich die heutigen Ergebnisse gesehen habe, hatte ich auch richtig miese Laune.

    Nichts passiert. Wir sehen uns am 30.03. in unserer wunderschönen immergrünen Alten Försterei.

    Schönes Wochenende!

    #EisernUnion

  15. @Andi der Kroate Mir ist es recht wenn wir in der zweiten Liga bleiben.
    Pauli-Fan???

  16. @Karlkreuzberger Ich hatte Deinen Kommentar so gelesen, dass es Dir recht ist, wenn Union verliert. Davon hätte St. Pauli profitiert. Und in Kreuzberg kenne ich halt viele St. Pauli-Fans. Aber offensichtlich bin ich keine Sherlock Holmes!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.