Unions bestes Auswärtsspiel in Kiel

Das 2-0 von Union gestern Abend bei Holstein Kiel war Unions beste Auswärts-Leistung in dieser Saison und damit ein idealer Start in die Serie von Spielen gegen die Herausforderer im Rennen um den Aufstieg in die erste Bundesliga – die manchen nach diesem Spiel umso mehr greifbar nah erscheint.

Bei aller Euphorie über den Sieg gegen Kiel …

sollte aber nicht übersehen werden, das Kiel schon (wie im Hinspiel, dass dank Sebastian Polters Tor des Monats mit dem selben Ergebnis endete) gezeigt hat, warum sie zu den besten Mannschaften der Liga gehören. Jeweils in der Mitte der beiden Halbzeiten hatte Kiel viele Spielanteile und auch Chancen. Das ist dann übrigens die Gelegenheit, Rafal Gikiewicz noch einmal für seine Parade gegen (den sehr guten) Okugawa zu feiern.

Aber Union zeigte gestern eben viel von dem, was die Mannschaft in dieser Saison auszeichnet: Hin und wieder gute Aktionen im Pressing, die es Kiel nicht einfach machten, in ihr gewohntes Spiel zu kommen. Ausgezeichnete individuelle Leistungen gerade in der Verteidigung (Marvin Friedrich!). Und schließlich die Ruhe, das Selbstvertrauen, und die spielerische Qualität, in der letzten Viertelstunde wieder besser ins Spiel und zum entscheidenden Tor zu kommen.

Union Jubel in Kiel

Das Spiel in Kiel war auch wieder ein besseres von Sebastian Andersson; Photo: Matthias Koch

Auch wenn bevor dieses Tor fiel, noch die Chance mit dem Pfostenschuss von Hartel ungenutzt blieb. In dieser Szene kosteten mich sowohl der unfassbar unpassende Schnitt von Sky auf die Tafel mit der Nachspielzeit-Anzeige und das gegen-den-Pfosten-Rollen des Balles einige Nerven. Aber die Zeichen standen für Union schließlich schon vor dem Spiel gut.

Das hätte auch für Mühling nach dessen Frust-Foul gelten können. Jedenfalls teilten wenige Beobachter (und offenbar überraschender Weise auch nicht Unions Social-Media-Team) den Eindruck von Kiels Trainer Tim Walter davon, wie sportlich und an Sport interessiert die jeweiligen Mannschaften waren:

Mit wenig Großherzigkeit hatte Tim Walter übrigens schon in der Pressekonferenz damals auf die Hinspiel-Niederlage reagiert. Wir hatten das seinerzeit im Podcast (ab 1:00 Stunden) so besprochen:

Schon nach diesem Spiel sprachen wir übrigens darüber, wie viele Wechselmöglichkeiten sich Union im offensiven Mittelfeld bieten. Das ist auch gestern wieder aufgefallen, als Urs Fischer die Reihe hinter Sebastian Andersson in der Startelf einmal durch- und im Spiel zurückwechselte.

Das schreiben die Berliner Medien über das Spiel

Die Presseberichte heben hervor, dass sich Union mit dem Sieg an Hamburg vorbei auf Platz 2 geschoben hat. Aber das ist natürlich nicht wirklich so, bis der HSV am Montag auch sein Spiel gegen Fürth absolviert hat. Aber in jedem Fall wird im (interessanten) Spiel zwischen den Verfolgern St. Pauli und Paderborn Unions Vorsprung auf mindestens einen von ihnen wachsen.

Einmal Goldjunge, Immer Unioner

Auf Transfermarkt gibt es ein etwas längeres Interview mit Steven Skrzybski über seine für ihn “sehr durchwachsene” erste Saison mit Schalke.

Und sonst so

Jetzt gleich (um 11 Uhr) beginnt in Köpenick an der Oberschule an der Dahme das zweite Conny-Laudamus-Fußballturnier, bei dem Jugendeinrichtungen aus Köpenick und Mahlsdorf mit Mannschaften antreten. Der Name des Turniers erinnert an Conny Laudamus, die sich unter anderem für solche sozialen Einrichtungen engagiert hat. Das Turnier wird auch von der Fan- und Mitglieder-Abteilung von Union unterstützt.

18 thoughts on “Unions bestes Auswärtsspiel in Kiel

  1. Also Tim Walter wirkte gestern mehr als angefressen. Zu Zeiten, als ein einfacher Kontakt für ein Foul noch nicht reichte, hätte er wohl lieber Tischtennis gespielt. Und das Foul in die Achillessehne des Standbeins, das durchaus hätte die rote Karte geben können, lässt er wohl außen vor. Egal, 3 Punkte und Rumpelstielzchen herumhüpfen lassen.

  2. Ich würde gerne kurz uber die Leistung des sky Reporters sprechen, der sich in Halbzeit 2 sehr auf die progressive Bestrafung des Schiedsrichters eingeschossen hatte. Für ihn braucht es keine gelbe Karte wenn Ball und Gegner getroffen werden etc.
    Teilweise konnte ich dem Kommentator zustimmen aber irgendwann hat er sich nur noch darauf eingeschossen! War das nur mein Eindruck?

  3. Was ist eigentlich das Problem von Tim Walter?
    Ich vermute mal schwerwiegende Anger Management Issues.

    Was für ein arroganter, aufgeblasener und vorallem unsportlicher Auftritt auf der PK – als hätte sein Team Ballett aufgeführt und Union sich permanent ins Gras geworfen. Statt reflektierter, selbstkritischer und respektvoller Analyse nah an den Zahlen nur Gedisse und dann noch “vergessen” dem Gegner zu gratulieren – pure Fremdscham.

    Was bin ich froh dass wir Urs Fischer haben!

  4. Beim Schuss von Kroos zum 0:1 wollte ich mir erst die Haare raufen, der sah so aus, als würde er drüber gehen. Tat er aber nicht, ein schönes Tor.
    Ich war zudem erfreut zu sehen, dass es bei läufen zur Grundlinie in unserem Strafraum diesmal nicht zu Elfmetern gegen uns kam. Diszipliniertes Abwehrverhalten.

    Habt ihr eine Meinung zur Leistung des Schiedsrichters? Bei Sky wurde er in der zweiten Hälfte immer schlechter geredet und auch die Kieler schienen nicht besonders zufrieden mit ihm zu sein. Allerdings hatten seine Entscheidungen meiner Meinung nach keinen direkten Einfluss auf das Kieler Spiel, welche sich ohnehin schwer taten Chancen zu kreieren.

  5. Der Auftritt von Tim Walter bei der Pressekonferenz hat mir Mut gemacht.
    Wenn er diese Ausstrahlung auch intern hat, hat Union einen Konkurrenten weniger im Aufstiegsrennen, als befürchtet.

  6. Zum Kieler Trainer: Peinlich und unsportlich. Die nachgeschobene, zuvor „vergessene“ Gratulation kam auch richtig ehrlich rüber… „Schön“ zudem noch das Kopfschütteln während der Fragestellungen der Berliner Medienvetreter auf der PK…

  7. Der Witz ist ja, dass ihm bei diesen Aussagen nicht einmal seine Spieler folgen, und von einem verdienten Union-Sieg sprachen.

  8. So ziemlich nichts an Walters Analyse war zutreffend. Für eine Mannschaft die “kein Interesse hat Fussball zu spielen” waren wir zuletzt ziemlich häufig beim Tor des Monats vertreten, vom Chancenverhältnis gegen Kiel und dem Tabellenplatz einmal abgesehen. Das I-Tüpfelchen war dann die Beschwerde beim Schiedsrichter, er hätte viel zu früh abgepfiffen. Äh, Union hat in der Nachspielzeit das 0:2 geschossen, wollte er noch ein Gegentor?

  9. Also für Tim Walter stellt sich das folgendermaßen dar: erst Trainer in Kiel, dann Erreichen der Relegation, danach Trainer irgendeines Vereins der 1. Fußballbundesliga. So schwer kann das eigentlich nicht sein, und sein Vorgänger hat es ihm schließlich vorgemacht.
    Aber vielleicht hängen die Trauben doch etwas zu hoch. Und daher sein Frust.
    Allein wie er mit dem Frust umgeht, disqualifiziert ihn jedoch für höhere Aufgaben.
    Er sollte daran arbeiten.
    Ich drücke ihm die Daumen für seinen (langen) Weg hin zu einem Menschen mit deutlich sportlicherer Einstellung – hin zu einem besseren Menschen.
    EISERN

  10. Habe mir nochmal das gestrige Spiel reingezogen samt Interviews und Pressekonferenz……#kiefcu Tipps für Fussballtrainer/Lehrer:1.Respektiere den Gegner 2. Bei Niederlagen gratuliert man dem Sieger 3. Mal gewinnt man, mal verliert man-so ist das nunmal!

  11. Tipps an Tim Walter #trainerkiel 1. Heul leise 2. Gratuliere unserem Urs #trainerfcu zum Sieg am Anfang der PK 3. Bleib sachlich und erzähle keinen Quatsch, da wir beide Tore fussballerisch erzielt haben 4. Einem Schweizer bringt nichts aus der Ruhe.

  12. Soetwas lächerliches wie gestern habe ich schon lange nicht mehr gesehen… Aber ich fand das Zusammenspiel mit Gogoa und Mané wenn sie dann mal auf einer Seite standen einfach nur MEGA. Sehr schnell sehr ballsicher und definitiv weit jenseits der Liga, schade, dass dies nur in der Anfangsphase zu sehen war und man das nicht häufiger durchgezogen hat.

  13. Ach, lasst den doch sabbeln…
    Ich möchte Rafal Gikiewicz und Felix Kroos abfeiern. Ich finde Kroos zuletzt einfach richtig gut, Dass er sich nun mit so einem Tor belohnt, ist die Kirsche auf der Sahne auf dem Eis.
    Heute Abend werden sie sich in Madrid wieder wünschen, dass sie auch einen tollen Kroos im Kader hätten. :-)))

  14. Und das Aufstiegslied wurde beinahe von allen (Textsicherheit vorausgesetzt bzw. noch am lernen) mitgesungen. Laut und mehrmals! Ein wirklich tolles Lied. Eisern

  15. @Pandora ich habe auch schon eine Weile auf dieses Duo gewartet. Aber da muss man ja jemanden wie Urs Fischer nicht erst mit der Nase drauf stoßen. Das sah wirklich sehr ansehnlich aus und schmeckt nach mehr.
    Und hast du gesehen, wie, als Gogia als erstes ausgewechselt wurde, Mané zu ihm rüber ist und sich bedankt hat?

  16. Hallo…
    Will nur mal meine Meinung äußern. Mehr nicht.
    Ein Auswärtsspiel mal etwas anders wie sonst.
    Vorab, die Menschen in Kiel waren alle nett.

    Es war für mich bis jetzt nicht gerade eines der besten Stadionbesuche.
    Gut los ging es schon auf dem Platz vor dem Gästeingang. Ich sah einen weißen Transporter der Polizei, der mit einer Kamera auf dem Dach ausgestattet ist, kannte ich so auch noch nicht, sie fährt automatisch rein und raus, krass echt krass. Überwachung vom Feinsten. Im Falle des Falles.
    Das sogenannte neue Polizeigesetz!!!
    Des weiteren ist mir aufgefallen, immer mehr Fans nutzen die nicht dafür vorgesehenen Stehplatzflächen und stellen sich lieber auf die freizuhaltenden Stufen(wenn man mal für kleine Mädchen muss oder das Bier alle wird,Fluchtweg etc. ). Ich überlege mir jetzt zweimal, gehe ich auf die Toilette oder nicht, hole ich Bier oder nicht. Nervlich ist das sehr anstrengend geworden. Und dann darfste dir noch von jüngeren Fans sagen lassen, ,,ey man geht nicht vor der Halbzeitpause raus‘‘ , bitte was?! Ich gehe wann immer ich gehen will. Wo kommen wir denn dahin.
    Vom Spiel selber habe ich auch nicht viel mitbekommen, da es kaum möglich war auf der von mir aus gesehen linken Seite nur irgendwas zu sehen. Das Stadion ist ne Katastrophe. Die Gästetribüne ist furchtbar, ich dachte zwischendurch mal kurz, ob die das aushält, da war mir etwas komisch. In der zweiten Halbzeit konnte ich dann etwas besser sehen. Catering war jetzt och nicht so pralle. Naja ich will nicht so viel meckern, aber das musste mal raus. Ich fahre öfters mal auswärts und schaue eben auch auf die Dinge die so ringsherum passieren.
    Kiel hat noch einiges zutun. Schade hatte mir mehr erhofft.
    Der Sieg hat es aber wieder wett gemacht🔴⚪️❤️😍EISERN UNION…

  17. @mimi-FCU, sei froh, dass du letztes Jahr nicht dabei warst. Wir standen auf der unüberdachten Kurve und der Boden war mit dünnen lehmigen Bauschlamm bedeckt. Drei Stunden Schneeregen und eine kräftige Brise von der Ostsee peitschte uns ins Gesicht. Alles was gesungen wurde, hörte sich an als flöge es sofort wieder weg und käme niemals da unten an und am Ende haben die Spieler getwittert: Danke fürs aushalten…
    Dagegegen sah das dieses Jahr aus wie Wellness…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.