Urs Fischers erster Geburtstag als Union-Trainer und ein Blick nach Lichtenberg

Bevor es heute Mittag die Pressekonferenz zum Spiel gegen Bielefeld gibt, ist es medial ruhig um Union. Die Bild (print) lobt Sebastian Andersson, und der Kurier gratuliert Urs Fischer zum Geburtstag.

Frauen

Aus der Frauen-Abteilung kommen nach dem sportlich erfolgreichen Auftakt zur Rückrunde schlechte Verletzungsnachrichten. Lisa Görsdorf und Torhüterin Rosalie Woywod haben sich am Sonntag schwer verletzt. Woywod wurde bereits gestern operiert, für Görsdorf steht ein Prozedere noch an – dafür alles Gute.

Einmal Unioner Immer Unioner

Wir haben in dieser Rubrik vor kurzem ja schonmal einen Blick rüber nach England zu Toni Leistner geworfen. Das macht nun auch der Kurier, der sich dazu aber auch in London mit Leistner getroffen hat und beschreibt, wie Leistner sportlich und menschlich in London angekommen ist.

Collin Quaner hat sich nach seinem Wechsel zu Ipswich dort übrigens einigermaßen etabliert und einen Assist beigesteuert – aber in sechs Spielen auch erst einen Sieg erlebt.

Und was macht Hertha?

Ich bin generell skeptisch gegenüber der Idee der Uefa Youth League. Das ist ein Wettbewerb für U19 Mannschaften, der dem Spielplan der Champions League folgt. Deren Überhöhung und Vermarktungskonzept auf Nachwuchsfußball zu übertragen und für A-Jugenden prestigeträchtige Titel zu vergeben, schafft nicht unbedingt die richtigen Anreize.

Einzelne Ereignisse in diesem Wettbewerb sind aber trotzdem bemerkenswert. Zum Beispiel, dass Hertha (das als deutscher A-Jugend Meister in dem Wettbewerb vertreten ist) sich im Achtelfinale gegen Paris SG durchgesetzt hat.

Und sonst so

Heute Nachmittag eröffnet im Stasi Museum in Lichtenberg eine interessante Ausstellung zur Geschichte von Lichtenberg 47.

Darin soll es unter anderem um die besonderen Bedingungen für Lichtenberg 47 gehen, die sich daraus ergeben, im direkten Umfeld der Stasi zu Hause zu sein, und außerdem lange als privater Sportverein in der DDR zu existieren. Darüber, was genau dabei im Fokus steht, schreibt der Tagesspiegel in seinem Stadtteil-Newsletter.

Heute beginnt die Ausstellung mit einer Vorführung des Films „Fußball im Hinterhof der Stasi – Der SV Lichtenberg 47 e.V. zu DDR-Zeiten“ um 17 Uhr. Weitere Führungen soll es am 3. März um 15:30 Uhr und auf Anmeldung geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.