Urs Fischer macht mal wieder Hoffnung auf spielerische Lösungen

Union spielt morgen in Duisburg gegen den MSV, der punktgleich mit Ingolstadt und Sandhausen zwei Punkte hinter Magdeburg auf den Abstiegsplätzen steht.

Wir haben hier ja gestern schon Unions mäßige Auswärts-Bilanz erwähnt (zehn Punkte in genauso vielen Spielen). Nun hat der MSV im eigenen Stadion eine Bilanz von zwei Siegen und acht Niederlagen. Vielleicht ist Duisburgs Stadion also kein schlechter Ort für Union, um den Berg eines zweiten Auswärtssieges zu erklimmen.

Dass Duisburg überhaupt noch Anschluss zu einen Nicht-Abstiegsplatz hält, liegt vor allem der Phase unmittelbar nach dem Trainerwechsel zu Lieberknecht, als der Meidericher Sport-Verein im Oktober und November in sieben Spielen nur einmal verlor und unter anderem in Köln gewann. Seitdem gab es in der Liga aber wieder sieben Niederlagen und nur einen Sieg.

Spiel-Plan

Wie das mit dem Auswärtssieg genau gehen soll, war natürlich auch Thema von Urs Fischers Pressekonferenz. Dabei sprach der Trainer unter anderem darüber, wie wichtig es sein wird, “immer wieder spielerische Lösungen zu finden.” Nun haben wir (ich) hier schon vor einigen Spielen geschrieben, dass sich in dieser Partie aber nun wirklich herausstellen wird, ob Union in dieser Hinsicht Fortschritte gemacht hat.

Urs Fischer

Urs Fischer kündigt immer mal wieder an, den Fokus auf spielerische Lösungen zu legen. Vollständig zu sehen war das noch nicht; Foto: Matze Koch

Damit wurden wir bisher meistens enttäuscht. Sei es, weil Union sich dann doch nicht auf diesen Punkt konzentrierte, oder weil der Spielverlauf nicht dazu passte. Und nach dem Spiel gegen Sandhausen sagte Christopher Trimmel noch vorausblickend, dass man in dieser Liga (nur) mit schönem Fußball nichts gewinne. Also, abwarten.

Zur Vorsicht mahnte Fischer mit Blick auf Duisburgs Stärke im Umschaltspiel und bezog sich damit auf Duisburgs Spiel im Pokal gegen Paderborn (die übrigens eine der zwei Mannschaften ist, die in der Liga in Duisburg verloren haben). Da hatte Duisburg tatsächlich große Chancen und traf zweimal Latte und Pfosten, bevor Paderborn 3:1 gewann. Allerdings spielte dabei die Mannschaft von Steffen Baumgart aber auch besonders unclever in Pressing-anfällige Situation hinein.

Die Vorberichte der Berliner Medien

Im RBB kommt vor dem Wiedersehen mit Torsten Lieberknecht Ken Reichel zu Wort. Die anderen Vorberichte in der Übersicht:

Transfers

In der Bild/BZ war heute zunächst zu lesen, dass Unions Sportdirektor Oliver Ruhnert Verhandlungen über eine Verpflichtung von Innenverteidiger Oliver Hüsing bestätige. Dessen Vertrag bei Hansa Rostock läuft im Sommer aus. Später wurde diese Aussage abgeschwächt, die Bestätigung steht da nun nicht mehr. (Update von 15:30 Uhr)

Die andere Neuigkeit, die gestern die Zweite Liga beschäftigte, ist Anthony Modeste – genauer gesagt, dessen Spielberechtigung.

Ab jetzt stellen sich also nur noch die sportlichen Fragen darüber, wie sehr Modeste Köln im Aufstiegsrennen helfen wird.

Den Link zur Abstimmung über das Tor des Monats haben sicher ohnehin schon alle in den Favoriten gespeichert. Bis morgen könnt ihr den nochmal nutzen, um für Marcel Hartels Fallrückzieher abzustimmen

Auf den anderen Plätzen

Unions U19 hat mit dem Auswärtsspiel bei Hannover am Wochenende eine schwere Aufgabe vor sich.

Tippspiel

ExWuschels Erinnerung an das Tippspiel Twitterförsterei ist nichts hinzuzufügen.

Und sonst so

In fünf Wochen findet wieder das Fußballfilm-Festival 11mm statt. Wir wissen zwar noch nicht, welche Filme dort vom 21. bis 25. März zu sehen sein werden. Wir wissen aber schon, dass es sich lohnen wird, das Fußballfilm-Festival zu besuchen.

10 thoughts on “Urs Fischer macht mal wieder Hoffnung auf spielerische Lösungen

  1. spielerische Lösungen / große Aufgaben im Land / die Zukunft kreativ gestalten / verschwimmende Grenzen / überbrückte Räume / Transparenz / Matchplan / junge Leute abholen, wo sie sind / viel Milch und wenig Kakao – frei nach Brecht ist man geneigt zu fragen, was wohl der größere Quatsch ist – Pressekonferenzen zu geben oder über sie zu berichten – es ist so öde.
    Duisburg weghauen. Wie ist mir vollkommen Wurscht. 3 Punkte holen und fertig.
    EISERN

  2. Oliver Ruhnert bestätigt also der Bild gegenüber das große Interesse an einem 3. Ligaspieler…alles in diesem Satz lässt mich dann doch leicht die Augenbraue lupfen.

  3. @Dennis

    Wenn der Satz alleine so steht ist das schon einen augenbrauen Lupfer wert.

    Das hüsing aber von einem ungarischen 1. ligist kam, bei mehreren 2. Liga vereinen auf der Liste steht und im Sommer ablösefrei zu haben ist, zeigt dann doch, das der „Kauf“ des jungen 25 jährigen schon nicht schlecht wäre. Lieber kostenlos haben und nutzen als nicht und der Konkurrenz überlassen.

  4. @Dennis

    Bei Hansa mit Abstand der wichtigste Spieler, und ich denke ablösefrei ein absoluter Gewinn.
    Mit Hübner, Friedrich, Rapp und Hüsing wären wir schon enorm stark aufgestellt.

  5. Ruhnert macht einen super Job. Der sitzt auf DER Schlüsselposition im Verein, und ich hoffe, dass er auch die Anerkennung bekommt, die er verdient.

  6. @here Das Zitat von Oliver Ruhnert klingt bei Bild/BZ jetzt auch anders. Dort steht nun: „Von meiner Seite ist nichts zu kommentieren. Natürlich ist uns der Spieler bekannt und wir wissen, dass sein Vertrag ausläuft.“ Gab vielleicht ein Missverständnis.

  7. Pingback: 1. FC Union: Ein Formationswechsel allein ändert nicht die Spielweise › ***textilvergehen***

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.