Die Verpflichtung von Carlos Mané heißt, dass Union besser werden will

Union hat gestern die Verpflichtung von Carlos Mané bekanntgegeben. Der Flügelstürmer kommt zunächst leihweise bis zum Saisonende von Sporting aus Lissabon (nicht: Sporting Lissabon). In Unions kurzem Video zu seiner Ankunft in Berlin sieht Mané etwas müde aus:

Diese Verpflichtung ist ein klares Signal dafür, dass Union in der Rückrunde besser werden möchte. Denn die Personaldecke auf den Flügeln war vor ihr zwar nicht luxuriös, aber rein quantitativ wahrscheinlich schon ausreichend. Mané ist aber jemand, der die Optionen von Urs Fischer auch in eine andere Richtung erweitert.

mane-vfb

Alle drei dieser Spieler haben seit Unions Spiel gegen Stuttgart den Verein gewechselt, und zwischen den Transfers von Redondo und Mané gibt es auch einen Zusammenhang. Photo: Stefanie Fiebrig

In der Saison 2016/17, in der Mané mit Stuttgart aufgestiegen ist, habe ich ihn in meine Zweitliga XI berufen und das über ihn geschrieben:

RA: Mané, Stuttgart Carlos Mané ist ein sehr guter schneller, trickreicher, torgefährlicher Flügelspieler. Dank seiner Schnelligkeit kann er außerdem auch defensiv einen Beitrag leisten, obwohl seine defensiven Aktionen sehr wenig intensiv sind. Seine Offensivaktionen dagegen sind nicht sehr konstant, aber potentiell immer sehr gefährlich.

allclubsxi

Meine Auswahl 2016/17, in der jeder Verein einmal vorkommen durfte. Mané ist nach Manuel Schmiedebach _und Ken Reichel_ __und Prömel und Žulj von der Bank__ schon der zweite dritte fünfte Spieler aus dieser Auswahl, den Union verpflichtet. Und Kvesic ist scheinbar zu haben.

Dass der 24-jährige sich am Ende dieser Saison verletzt hat und deshalb die Schlussphase von Stuttgarts Zweiliga-Saison und die ganze Spielzeit 17/18 in der Bundesliga verpasst hat, ist der Umstand, der es überhaupt ermöglicht, dass er nun zu Union kommt. Aber dadurch steht natürlich auch ein Fragezeichen hinter allen Aussagen über Manés Qualitäten. Aber: Mané hat für Sporting zwar in dieser Saison nur 17 Minuten in der Liga gespielt, kam aber in der Europa League und im Pokal zum Einsatz und sollte also wenigstens zu einem gewissen Grad fit sein.

In der Pressemitteilung, mit der Union die Leihe von Mané verkündet hat, steht auch, dass es eine Kaufoption im Sommer gibt, die formal in der Bundesliga und der 2. Bundesliga gelte. Auch wenn man nicht den gleichen Fehler wie in der Einschätzung der Realisierungschancen des Wechsels überhaupt wiederholen will, darf man erwarten, dass sie wirtschaftlich nur in der Bundesliga machbar ist (oder bei großen Transfererlösen – zahlt Sheffield Wednesday 18 Millionen Euro für Micha Parensen?). Aber davor steht ja ohnehin erstmal eine Periode um zu beobachten, wie gut Mané bei Union zurecht kommt. Und ich finde es schon bemerkenswert, dass überhaupt Spieler von Sporting zu Union kommen, und nicht wie noch vor zehn Jahren in der Saison 2008/09 von Germania Schöneiche, Wolfsburg II oder dem DSC Wanne-Eickel.

Das Testspiel gegen Basel

Mit dem Urs-Fischer-Aspekt des Tests gegen dessen Ex-Verein Basel befassen sich der Tagesspiegel und der Kurier.

Und sonst so

Einfach weil dieses Photo, das auch von Unions Heimspiel gegen Stuttgart stammt, in dem Steven Skrzybski ein hervorragendes Tor schoss, so schön ist:

1. Fußball Club Union Berlin

Schönes Licht, toll eingefangen von Steffi

12 Gedanken zu „Die Verpflichtung von Carlos Mané heißt, dass Union besser werden will

  1. Mit Zulj und Prömel von der Bank sind es schon fünf Spieler, die aus deiner Jahresauswahl 16/17 heute bei Union spielen.

  2. Hallo Steffi,
    wäre es möglich mir das Bild zuschicken?
    Ich habe einen Laser und graviere Privat gerne auf Holz. Und verschenke diese gerne an andere Exiler.
    Eiserne Grüße aus dem Exil

  3. @Marco Bardos im Prinzip schon, ich muss es nur erstmal finden, denn die kleine Webansicht wird Dir nicht so sehr weiterhelfen, nehme ich an? Ich kümmere mich drum!

  4. ” ..seine defensiven Aktionen sehr wenig intensiv sind. Seine Offensivaktionen dagegen sind nicht sehr konstant ..”

    Das klingt für mich nach Schönspieler. Klischee: Genialer Fußballer, der zaubern kann aber keinen Bock auf kontinuierliche Schinderei hat. Typischer Portugiese also ;)
    Erinnert mich an Santi Kolk.

  5. Also das Bild nehme ich gerne auch. 😉

    @ Marco Bardos wo kommst du denn her. Grüße aus dem Weserbergländer Exil

  6. @ Steffi Vielen lieben Dank
    @ David Nach 16 Jahren Köln bin ich im Münsterland gelandet.

  7. @Daniel: Dass jetzt insgesamt 5 Spieler aus Deiner 2. LIga Traumelf von 16/17 jetzt bei uns spielen, finde ich irgendwie surreal…

    Warum wirst Du nicht gleich der neue Chef-Scout?

    Den Artikel über TeeCee hätte ich auch sehr gern. Danke.

    Und 18 Mio. für Micha? Wie kommt es zu diesem Gerücht?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.