Niemand hat bessere Chancen auf den dritten Platz als Union

Der RBB lieferte gestern ein handliches ‘Was bisher geschah‘ für alle, die die Saison bisher verpasst haben. Das interessanteste daran ist natürlich die Prognose. Die lautet paraphrasiert ungefähr: Aufstiegs-Relegationsplatz, warum nicht? In der Tat gibt es keine Mannschaft, die offensichtlich bessere Chancen auf den dritten Platz hätte, als Union.

Aufstieg

Welche Ziele nimmt Union in der Rückrunde in den Blick? Foto: Matze Koch

Der Kurier macht sich Gedanken darüber, wie Union zum Start in die (Rest-)Rückrunde personell aufgestellt sein wird. Grischa Prömel könnte demnach gegen Köln wieder spielen können, Joshua Mees wahrscheinlich nicht.

View this post on Instagram

Preseason in Dubai! Let’s keep working 💪🏻⚽️

A post shared by Simon Hedlund (@simonfredrikhedlund) on

Auch nachdem Simon Hedlund und Kenny Prince Redondo den Verein verlassen haben, hat Union auf dem Flügel noch mehr Optionen, einen Ausfall zu kompensieren, als auf Grischa Prömels Position.

Eine der spannenden Fragen für die Rückrunde wird sein, ob Nicolai Rapp jemand sein kann, der einen Ausfall von Manuel Schmiedebach oder Prömel kompensieren kann. Aber auch er muss ja erstmal richtig fit werden.

Bild/BZ beschäftigt sich heute mit den starken Leistungen von Marvin Friedrich seit er bei Union ist und verweist auf den gesteigerten Marktwert. Soweit so gut für Union, wenn der FC Augsburg nicht eine Rückkaufoption in diesem Sommer hätte, was Union in eine schlechtere Verhandlungsposition bringt.

Kaiserslautern wie Union in den 90ern

Unions scheidender Sponsor Harry Layenberger wollte sich stärker bei seinem Heimatverein Kaiserslautern engagieren. Das ist eine Entscheidung mit erhöhtem Frustrationspotential:

Hintergrund dieses Statements ist ein Konflikt zwischen verschiedenen Akteuren in Lauterns Aufsichtsrat. Konkret stört Layenberger, dass dessen Vorsitzender Banf nicht abberufen wurde.

Und sonst so

Am Stadion des MSV Duisburg wurden bauliche Mängel festgestellt, wegen denen das Stadion (in dem auch der KFC Uerdingen spielt) bis auf weiteres gesperrt ist. Offenbar sind einige der Platten des Daches defekt.

Nach Angaben des MSV hat ein zweiter Gutachter inzwischen zwar festgestellt, dass davon keine akute Gefahr ausgehe. Duisburg geht demnach davon aus, alle seine Spiele wie geplant durchführen zu können – auch das gegen Union am 16. Februar. Tickets dafür gibt es jedenfalls ab Montag.

Fans des MSV dürfte es allerdings kaum überraschen zu hören, dass mit dem Stadion etwas nicht stimmt:

5 Gedanken zu „Niemand hat bessere Chancen auf den dritten Platz als Union

  1. Es wäre mal sehr schön wenn Union Berlin in die Bundesliga aufsteigen würde. Ein toller Verein der es verdient hatte im Oberhaus zu spielen. Platz 3 und sogar Platz 2 wäre noch drin.

    Viel Glück fürs Team.

    Lg sassie

  2. (Deutschlehrer-Modus AN)

    “Am Stadion des MSV Duisburg wurden bauliche Mängel festgestellt, wegen denen das Stadion (in dem auch der KFC Uerdingen spielt) bis auf weiteres gesperrt ist. Offenbar sind einige der Platten des Daches defekt.”
    -> Müsste es nicht korrekt heißen “wegen DERER…”?

    (Deutschlehrer-Modus AUS)

  3. Die grosse Chance ist da, diese Saison mit mindestens Platz3 und damit in die Relegation zu gehen. Es stimmt endlich wieder im Verein. Trainer und Sportdirektor mit sportlicher und sozialer Kompetenz, die Mannschaft ein verschworener Haufen mit Führungsspielern, die eine gute Mentalität besitzen. Und selbst DZ hat sein Ego zurückgeschraubt, die Sonne scheint auch ohne König über der AF. Ich freu mich auf den Auftakt gegen den Ziegenverein und dann auf Pauli (bin dabei), das werden die Gradmesser sein.

  4. Was genau meinst du mit “selbst DZ hat sein Ego zurückgeschraubt”? Gab es irgendwelche negativen Entwicklungen, auf Grund des “Egos” unseres Präsidenten, die ich verpasst habe?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.