Auch Tusche und Ronny Nikol fahren nach Hamburg zum Auswärtsspiel

Heute Abend geht es für den 1. FC Union im ersten Pflichtspiel überhaupt gegen den Hamburger SV (Anstoß 20.30 Uhr). Ich wünsche allen Hamburg-Fahrern viel Spaß. Unter ihnen ist auch Torsten Mattuschka, der gemeinsam mit Ronny Nikol und einigen anderen sich diese Auswärtsfahrt nicht entgehen lässt, wie er in der Bild erzählt. Das Spiel in Hamburg ist das 3. Mal, dass eine große Handicap-Fahrt zu einem Auswärtsspiel gemacht wird. Neben vielen Unterstützern ist dieses Mal der Fanklub Eiserne Kubikelfen Pate der Fahrt (Fotos von den Vorbereitungen findet  ihr hier).

Ich bin gespannt, ob der HSV auch im Spitzenspiel auf Konter setzen wird. Vielleicht wird das auch so eine Partie wie in Paderborn. Da ging es auch um den gefährlichen Sturm des Gegners und am Ende war es ein 0:0. Wobei der Unterschied natürlich ist, dass die Hamburger individuell so stark besetzt sind, dass auch eine durchgespielte Aktion zum Erfolg  führen kann.

Hier noch einmal die Vorberichte der Berliner Medien:

Und wer noch einen Podcast vor dem Spiel hören möchte, der wird bei Rautenperle bedient, bei dem Daniel zu Gast war.

Auf den anderen Plätzen

Die U19 hat ihre Negativserie auch beim Spitzenreiter FC St. Pauli nicht durchbrechen können und hat weiter  auf Rang 10 stehend nun schon einen gehörigen Abstand von 6 Punkten zum Mittelfeld. Zum ersten Abstiegsplatz sind es aber auch noch 4 Punkte. Will das Team nicht richtig in den Abstiegskampf hineinrutschen, müssen wieder Punkte her. Die U17 hingegen klettert durch das 2:0 in Hannover auf Rang 6.

Das erste Frauen-Team hat durch ein 6:2 gegen Verfolger Blau-Weiß Hohen Neuendorf den zweiten Tabellenplatz in der Regionalliga gesichert. Und auch die zweite Mannschaft  hat in der Berlin-Liga gewonnen und hält durch das 2:0 bei Borussia Pankow den 3. Platz fest. Traditionell gibt es bei dem Team nach jedem Erfolg ein Siegerselfie:

Siegerselfie nach dem 2:0 gegen Borussia Pankow, Foto via Hauptstadtarroganz

Und noch eine kleine Ankündigung

Daniel und ich wollten schon vor Monaten mit einem Union-Geschichts-Podcast starten. Aber dann hatte ich mich entschlossen, den Job zu wechseln und noch vielmehr Zeit im Büro zu verbringen als vorher. Jetzt ist es allerdings so weit. Wir haben schon einmal das Intro veröffentlicht und werden in der nächsten Woche die erste richtige Episode veröffentlichen. Das Konzept des Podcasts sieht so aus, dass wir uns alle zwei Wochen eine Geschichte aus der Union-Historie erzählen. Das wird zeitlich total durcheinander gehen und wir werden ganz sicher auch die Geschichten der Vorgängervereine beleuchten. Es geht also nicht darum, chronologisch Spielzeiten nachzuerzählen, sondern wir wollen von kleinen und großen Geschichten berichten, die Union ausmachen. Dabei wird jeweils der andere von uns beiden vorher nicht wissen, worum es in der Geschichte gehen wird.

Wenn ihr uns Hinweise auf kuriose, interessante oder wichtige Union-Geschichten geben wollt, dann könnt ihr das gerne per E-Mail an daniel@und-niemals-vergessen-podcast.de oder an sebastian@und-niemals-vergessen-podcast.de machen. Aber bitte nicht gleichzeitig an beide 😂.

Wir haben mit @unv_podcast auch einen Twitter-Account, dem ihr folgen könnt. Ansonsten findet ihr die Nullnummer (die wir brauchten, um den Podcast bei Apple, Spotify, etc. einreichen zu können) auf der neuen Podcast-Website.

Update 11.15 Uhr: Die Links zu den Texten von Berliner Zeitung und Tagesspiegel wurden hinzugefügt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.