Im defensiven Mittelfeld ist Union am dünnsten besetzt

Eine halbe Woche vor dem nächsten Spiel gegen Fürth gibt es bei Union wenig neues. So kann man vielleicht schon einmal einen Blick auf Sonntag werfen und sich fragen, wer den gesperrten Grischa Prömel im zentralen Mittelfeld ersetzen soll, falls Felix Kroos bis dahin nicht wieder fit sein sollte.

Auf dieser Position im zentralen defensiven Mittelfeld ist Union am dünnsten besetzt. Die erste Alternative ist vielleicht Julian Ryerson. Er hat zwar bei Viking und zuletzt einmal in der norwegischen U21 auf der Position gespielt, bei Union bis jetzt aber eben nur einmal von Beginn an, und das als Rechtsverteidiger. So zitiert der Kurier Urs Fischer mit Worten, die von dieser Möglichkeit eher Abstand nehmen. Ich werde mich hüten, einen Abgesang auf Micha Parensen zu schreiben, aber man kann sich schon fragen, wie viel von Prömels Dynamik er ersetzen könnte.

zdm

Manuel Schmiedebach, Grischa Prömel und Julian Ryerson, der vielleicht eine Alternative ist; Photo: Matze Koch

Und schließlich gibt es noch mit Eroll Zejnullahu einen zentralen Mittelfeldspieler im Kader, der in dieser Saison in Pflichtspielen aber noch absolut keine Rolle gespielt hat.

Urs Fischer wird also wohl hoffen, dass Kroos spielen kann. Aber auch, um die Belastung von Prömel und Schmiedebach etwas steuern zu können wäre es gut, praktikable Alternativen zu den beiden zu etablieren.

Die BZ schreibt inzwischen über den Status von Sebastian Polter nach seinem Startelf-Comeback.

Beim Spiel gegen Fürth wird es übrigens wieder einen erweiterten Heim-Sektor geben:

Testspiele

Die inoffizielle U21 von Union hat gestern ihr letztes Spiel im ‘Baltic-Sea-Cup’ gespielt ( Vereinsmeldung) und bei Odense BK mit 1-3 verloren. Die gerade erwähnten Zejnullahu und Kahraman waren da diesmal nicht beteiligt. Dafür aber Fisnik Asllani aus der U17, der Unions Tor zum kurzzeitigen 1-0 geschossen hat.

Und sonst so

Rafal Gikiewicz ist (abgesehen von Toren, Torvorlagen und feurigen Appellen) bisher vor allem mit seinem durchdringenden Blick aufgefallen. Auf Instagram zeigt er, dass es diesen Blick auch in freundlich gibt:

View this post on Instagram

#family #familytime #bigboy #freeday ❤️

A post shared by Rafal Gikiewicz (@rgikiewicz) on

Wie freundlich Gikiewicz beim Fußball-Videospiele spielen aussieht, ist uns aktuell nicht bekannt. Man kann das aber herausfinden, wenn man es zu einem Turnier mit einigen Spielern schafft, das Union veranstaltet:

6 Gedanken zu „Im defensiven Mittelfeld ist Union am dünnsten besetzt

  1. Kahraman kann nicht mehr für Union auflaufen da er in Fürstenwalde spielt ;-)

    Eroll sehe ich auf keinen Fall im Kader am Sonntag. Ich wärr ja für eine offensive Ausrichtung mit Berkan Taz aber der ist ja leider, wie Eroll, sehr weit weg vom Kader.

  2. Michael Parensen, bist du das? Versuchst du auf Textilvergehen die Konkurrenz schlechtzureden, um dir einen Startelf-Einsatz zu ergaunern?

  3. Und Kahraman ist sogar Stammspieler in Fürstenwalde, bisher 12 Einsätze und ein Tor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.