Nicht so neue Neuigkeiten

Wie erwartet hat der Verein gestern bekannt gegeben, dass Kristian Pedersen zum Birmingham City FC wechseln wird, und dass Union Manuel Schmiedebach verpflichtet. Er durfte also endlich eingewiesen und ausgestattet werden:

Heute morgen kam dazu noch die Bestätigung des Transfers von Joshua Mees aus Hoffenheim via Regensburg, von dem in den vergangenen Tagen schon im Kurier zu lesen war.

Dass Union Pedersen nicht über die kommende Saison hinaus vertraglich binden konnte, und deshalb in diesem Sommer für kolportierte 2,5 Millionen Euro transferiert, um ihn nicht ohne Ablöse zu verlieren, ist schade. Denn Pedersen hat sich bei Union schneller und deutlicher zu einem Leistungsträger entwickelt, als man erwarten konnte. Obwohl er offenbar auch in Dänemark schon mit auffällig guten Statistiken das Interesse mancher Beobachter geweckt hat:

Allen, die noch etwas Hilfe dabei brauchen, sich auf Manuel Schmiedebach zu freuen, sei diese kurzes Highlight-Video empfohlen:

Außerdem wurde gestern noch gemeldet, dass Steven Skrzybski die Online-Abstimmung zu Berlins Fußballer des Jahres gewonnen hat.

Solidarität

Einen traurigen Anlass, Solidarität unter Unionern zu zeigen, ist der Tod des 21-jährigen Szenemitglieds Maurice. Informationen darüber, wie man seine Familie unterstützen kann, gibt es hier.

Und sonst so

Wer ein Herz für Underdogs im Fußball hat, und sich mit dem Ende der Gruppenphase kaum mehr für die WM interessiert, findet übrigens ab dieser Woche Abhilfe im europäischen Fußball. Es beginnen nämlich die Qualifikationsrunden für die Champions League und Europa League. Dort kann man in den frühen Runden oft neue, wohlklingende Vereinsnamen lernen:

Ein Gedanke zu „Nicht so neue Neuigkeiten

  1. Ich hoffe, der Verein vermeldet auch noch ein paar Vertragsverlängerungen im Sommer. Trimmel, Redondo und Kroos sind da wohl die wichtigsten 2019 auslaufenden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.