Das also hat Klaas im Stadion an der Alten Försterei gemacht

Die Situation ist eigentlich ganz witzig. Wir diskutieren schon seit ein paar Tagen, ob auf der linken Verteidigerposition eher Peter Kurzweg oder Christopher Lenz Union den Rücken kehren werden (heute auch in der Bild). Dabei ist weder der Verkauf von Kristian Pedersen offiziell bestätigt (wir sehen ihn nur bei Instagram einen niedlichen Hund im Arm tragen), noch der Zugang von Ken Reichel wurde von Union bestätigt.

Our baby is getting big so fast😱❤️🐶

A post shared by CECILIE SØS NIELSEN (@cillenielsen) on

Aber da Union gegen die Medien-Berichte über die Transfers nicht auf juritischem Wege vorgegangen ist (wir erinnern uns an die zweite Hälfte der vergangenen Saison als der Verein nicht so chillig drauf war), gehe ich davon aus, dass das schon alles so kommen wird. Die Frage, die ich mir so ein bisschen stelle: Macht es eigentlich einen Unterschied, ob Urs Fischer lieber Dreier-/Fünferkette spielen lassen will (wie es gerade en vogue ist) oder ob er die klassische Viererkette bevorzugt? Wenn es nach mir geht, würde ich gerne Christopher Lenz im Team haben. Da steht aber die Frage im Raum, ob der nicht lieber viel Spielzeit bekommen möchte.

Aber vielleicht verteilen wir das Fell des Bären nicht, bevor er erlegt wurde, um mal passend zur WM ein russisches Sprichwort zu zitieren. Ich wäre ganz froh, wenn Union die Wechsel von Pedersen, Reichel und gerne auch von Florian Hübner und Manuel Schmiedebach bald verkünden würde. Gerade mit Schmiedebach sehe ich die Option, Felix Kroos wieder eine Position nach vorne Richtung zentrales Mittelfeld zu verschieben, wo er aus meiner Sicht noch wertvoller für die Mannschaft sein kann.

Was macht eigentlich …

… Damir Kreilach? Unions ehemaliger Mannschaftskapitän hat 0:3 mit Salt Lake City gegen LA verloren und dabei die Bekanntschaft mit seiner Majestät Zlatan gemacht. In der BZ gibt es einen längeren Beitrag darüber, wie es dem Kroaten drüben geht.

… Jan Glinker? Der Keeper hat gestern bereits mit der Saisonvorbereitung bei Wacker Nordhausen begonnen. Wir werden ihn in der nächsten Spielzeit mindestens gegen Altglienicke in Berlin spielen sehen können.

Was geht so im Stadion?

Der Kurier bringt einen Beitrag aus der Alten Försterei 2 in Südafrika. Und wir konnten in der Late Night Show von Klaas sehen, warum er im Stadion an der Alten Försterei war, nämlich um ein WM-Lied aufzunehmen.

Klaas im Stadion an der Alten Försterei, Screenshot: YouTube

Hier gibt es das ganze Lied:

Wenn ihr euch ein bisschen für die Widersprüchlichkeit der WM in Russland interessiert und was der Fußball dort und in den Nachbarstaaten bedeutet, dann lest diesen Text von Ingo Petz: WM in Russland: Der Fußball im Stresstest

Und sonst so?

Sebastian Polter war am Ground Zero. Ein, wie ich finde, krass bedrückender Ort der Stille mitten im sonst ewig lauten Manhattan:

World Trade Center Memorial #GroundZero #NYC #NeverForget 🙏🏼

A post shared by Sebastian Polter (@polti9) on

Die Doku “Being Mario Götze”

8 Monate Arbeit und eine sehr, sehr spannende Reise…..

A post shared by Aljoscha Pause (@aljoscha_pause) on

Und ein Hinweis von Steffi, die euch die vierteilige Doku “Being Mario Götze” (DAZN) von Aljoscha Pause ans Herz legt: “Ich finde das ziemlich toll, da ich dadurch ein Verständnis für Nationalmannschaft von innen entwickelt habe, das mir dieser komische Sommermärchen-Film nie vermitteln konnte. Das ist relativ unabhängig vom Spieler Mario Götze, weshalb ich die Doku tatsächlich sehr empfehlen kann.”

Denkerpose? Nö. Gestern zu viel gefeiert… ;-) It's a Wrap!!!!!

A post shared by Aljoscha Pause (@aljoscha_pause) on

Das letzte Wort hat der Trainer

Ich bin sehr gespannt, wie Urs Fischer in Zukunft mit den Fans und Mitgliedern von Union kommunizieren wird. Er ist auf jeden Fall der erste Trainer, der ein Willkommensvideo gepostet hat und auch der erste Trainer, der eine Quote-Card mit eigenem Zitat veröffentlicht. Mal sehen, ab wann er sich einen Twitter-Account zulegt:

Facebook: Urs Fischer

6 Gedanken zu „Das also hat Klaas im Stadion an der Alten Försterei gemacht

  1. Urs hat auf jeden Fall eine gute Agentur (FPA), die sich naemlich um genau die Dinge gekuemmert hat. ;)

  2. Was für ein langweiliger Song von Klaas … football is not coming home

  3. Was mich extrem ankotzt, das so einem Harlekin unser Stadion zu reinen kommerziellen Zwecken zur Verfügung gestellt wird!
    Das hat nichts mehr mit meinem 1.FC Union zu tun.
    Vielleicht sind wir wirklich schon im Establishment angekommen.
    Wo sind die Zeiten hin als wir Freundschaftsspiele gegen Chemie Leipzig unterstützenswerter fanden als ein Pflichtspiel gegen Ahoi Brause Dunkelstan.
    Heutzutage stimmt das Präsidium einer Finanzspritze für Absteiger wie FCK zu und die Situation von Vereinen wie RW Erfurt die wegen Lizenzproblemen absteigen müssen interessiert niemanden.

    Und liebe Textilvergehen-Redaktion, warum in aller Welt geht ihr davon aus aufgrund keines dementis oder rechtlichen auseinandersetzung der Vereinsführung dass was BZ etc. behaupten schon stimmen wird?
    Bei den Gerüchten über Thorsten Lieberknecht habt ihr noch genau anders argumentiert.

    Das der Ausschluss der Presse, die ich auch in der schweren Zeit der letzten Saison nicht als Union-feinlich wahrgenommen habe, ein Fehler war ist den Herren in der Führungsetage hoffentlich auch bewusst geworden.

  4. Der Song hört sich textlich ziemlich nach Anti-Fussball an. Gut, dass so was in unserem Stadion gedreht wird. Wieder ein Eigentor. Aber es heißt ja immer so schön “negative Presse ist auch Presse”. Wahrscheinlich bemerken die meisten eh nicht, wie der Song gemeint ist.

  5. Vermutlich hat die Stadiongesellschaft, die ja bislang selten viel Plus erwirtschaftet hat, dafür ein paar Euro bekommen und konnte deshalb schwerlich Nein sagen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.