Bei Steven Skrzybski gibt es eine Reihe an Optionen, was passieren kann

Union hat Spiel 2 der Tingeltour nach Saisonende 6:0 bei Tasmania gewonnen (Spielbericht auf der Vereinswebsite). Am Sonntag um 15.30 Uhr geht es zu zur letzten Partie vor dem Sommerurlaub zu Türkiyemspor zum 40-jährigen Vereinsjubiläum (Details hier).

Der Kurier beschäftigt sich mit Steven Skrzybski und bringt ein Abkaufen der Ausstiegsklausel von Steven Skrzybski ins Gespräch. Das hätte nicht nur den Effekt, dass er vielleicht weiter für Union spielen könnte, sondern Union vielleicht im Falle eines Abschieds eine höhere Ablöse kassieren kann. Aber ob das klappt, steht in den Sternen und ich kann mich nicht erinnern, ob Union jemals einem Spieler solch eine Klausel abgekauft hat. Die Option, dass Skrzybski einfach jetzt den Verein wechselt, steht natürlich weiter im Raum.

Steven Skrzybski, Foto: Matze Koch

Kein Thema soll laut Kurier allerdings die Verpflichtung von Lennart Czyborra sein. Der Verein sieht sich mit aktuell 3 Linksverteidigern (Kristian Pedersen, Christopher Lenz und Peter Kurzweg) mehr als gut aufgestellt. Ich glaube, dass entweder Christopher Lenz oder Kristian Pedersen in der nächsten Saison nicht für Union spielen werden.

Die Bild (nicht online) schreibt darüber, dass Jakob Busk nur eine Woche Urlaub machen wird und den restlichen Urlaub mit Reha verbringen wird, um rechtzeitig zum Trainingsstart seine Fußverletzung auskuriert zu haben. Auch die Torwartsituation ist bei Union spannend. Die Bild geht davon aus, dass Daniel Mesenhölers Vertrag nicht verlängert wird.

Dass mit Steven Skrzybski nur ein Unioner in der Kicker-Elf der Zweitliga-Saison ist von der Saisonleistung des Teams her gedacht verständlich. Aber ich hätte Christopher Trimmel auch mit reingenommen.

Ich war gestern Abend dank einer Einladung eines Lesers beim 11Freunde-Saisonrückblick im Zoo-Palast, was ganz unterhaltsam war. Dass Thomas Helmer am Ende ziemlich das ganze Publikum gegen sich aufgebracht hatte, lag an der beinahe beängstigend engstirnigen Sichtweise, die er zum Ausdruck brachte. Keine These war zu einfach, als dass er sie nicht gebracht hat. Als ob er im “Doppelpass” sitzen würde und nicht im großen Saal des Zoo-Palasts. Am Ende wollte er noch einen Lothar-Matthäus-Satz zu Mertesackers Aussagen über den Druck bringen, ließ es aber nach einer Publikumsbeschimpfung sein. Ich fühlte jedenfalls mit Jörg Schmadtke, der öfter mal die Hand an der Stirn hatte 🤦🏼‍♂️ Auf der 11Freunde-Party danach war auch Helmut Schulte, von dem wir uns so auch persönlich verabschieden konnten.

2 Gedanken zu „Bei Steven Skrzybski gibt es eine Reihe an Optionen, was passieren kann

  1. Trimmel steht in der Liste der besten Abwehrspieler des Kicker auf Platz 23. Bei Union gehörte er zwar zu den besseren Akteuren, aber ihn deshalb gleich in die Kicker-Elf zu wählen? Da muss man schon eine ziemlich große Union-Brille aufhaben. ;-)

  2. Zumal Trimmel eher offensiv als defensiv überzeugt hat, siehe Statistik der Gegentore über seine Seite.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.