Damir Kreilachs Wechsel ist menschlich ein riesiger Verlust für Union

Der für uns alle überraschende Wechsel von Damir Kreilach nach Salt Lake City in die Major League Soccer hat sicher niemanden kalt gelassen. Und ich gebe zu, dass er einer der Spieler ist, die mir auch sehr ans Herz gewachsen sind. Vielleicht lag das auch an einem Interview, das ich mit ihm vor über vier Jahren für die Morgenpost geführt habe. Eigentlich ging es in dem Gespräch vor allem um sein Streben nach Perfektion. Aber am meisten hat mich fasziniert, wie Damir nicht nur darauf bestanden hat, mit mir Deutsch zu sprechen, obwohl er selbst erst wenige Monate diese Sprache lernte, sondern wie interessiert er war und sich tatsächlich sehr viel Zeit nach dem Training genommen hat.

Ich hatte mir vorher ein paar Fotos ausgedruckt und überlegt, sie ihm je nach Gesprächsverlauf zu zeigen, damit er mir etwas dazu erzählt. Es war mehr so eine fixe Idee, weil ich nicht wusste, in welcher Sprache wir sprechen werden. Doch statt kurz einen Blick auf die Fotos zu werfen und vielleicht einen Satz dazu zu sagen, kam er tatsächlich ins Erzählen. Wie bei dem Bild, auf dem er im Stadion in Kroatien eine Kerze anzündete. Da sagte er mir, dass die Kapitulation seiner Heimatstadt Vukovar am 18. November 1991 im Jugoslawienkrieg ein Gedenktag sei, erzählte davon wie seine Familie vor dem Krieg nach Österreich flüchtete und nie mehr in die Stadt seiner Geburt zurückkehrte.

Der sportliche Wert von Damir war und ist unbestritten. Ob auf der Sechserposition wie zu Beginn seiner Karriere bei Union oder später auf der 8 und 10. Und die Einstellung zu seinem Beruf hat ihn vielleicht wirklich zu einem Spieler gemacht, an den Trainer schnell denken, wenn sie jemanden zum Kapitän machen wollen. Er war in jungen Jahren schon Spielführer in Rijeka und auch schnell bei Union. Dass er es nicht blieb, hatte einerseits mit der unruhigen sportlichen Situation in der Saison 2015/16 zu tun (Trainerwechsel von Düwel zu Lewandowski und zwischenzeitlicher Absturz in der Liga). Aber auch damit, dass Damir als zu lieb bezeichnet wird. Ich glaube nicht, dass es ein “zu lieb” in Wirklichkeit gibt. Es ist mehr eine Verkürzung dafür, dass Menschen vielleicht Probleme anderer zu ihren eigenen Problemen machen, über Themen länger nachdenken, bevor sie sie angehen und ein Umfeld des Vertrauens benötigen, um das Beste hervorzubringen.

Auch seine eigenen Interessenverteidigte er nicht mit der gleichen Aggressivität wie andere. Während Steven Skrzybski nach wenigen Spieltagen ohne Startelfeinsatz medienwirksam den Alarmknopf auslöste und von einem Wechsel im Winter sprach, blieb Damir ruhig. Skrzybski profitierte vom Trainerwechsel. Über Damir Kreilach, der gerade einmal 28 Jahre alt ist, sagte der neue Coach André Hofschneider, er sei im Herbst seiner Karriere (BZ). Der Kroate, der im Sommer seinen Landsmann Roberto Puncec verlor, weil dieser nach Rijeka wechselte, fühlte sich vielleicht einfach nicht mehr so wohl, wie er es benötigte. Auch weil das Überangebot Unions im zentralen Mittelfeld seine eigene Position in naher Zukunft nicht verbessern würde. Viel Erfolg in den USA. Damir, ich wünsche dir und deiner Familie alles Gute dort!

Das schreiben die Berliner Medien über den Wechsel:

Es ist müßig, darüber zu diskutieren, was dieser Wechsel für Union sportlich bedeutet. Die Initiative dazu kam von Damir Kreilach. Wir können an dieser Stelle lange darüber philosophieren, ob nicht die Anstöße zu dieser Initiative vom Verein ausgingen (Stammplatzverlust, das Gerede vom Herbst der Karriere). Aber das halte ich nicht für zielführend. Vielleicht kann man es so zusammenfassen: Für Union kommt dieser Wechsel nicht ungelegen, muss man doch das personelle Überangebot im zentralen Mittelfeld bei der Kaderplanung für die nächste Saison angehen.

Rührend fand ich die vielen Abschiedsfotos auf Instagram, die noch einmal den menschlichen Wert (von wegen “zu lieb”) von Damir Kreilach verdeutlichen. Und vor allem die Antworten von Damir 😢 Hier eine unvollständige Liste:

Torsten Mattuschka: “Damir, ich wünsche dir und deiner Familie eine geile und erfolgreiche Zeit in den USA 🇺🇸 Du bist ein guter Mensch und Fußballer bleib wie du bist dann wirst du überall wo du bist einen positiv bleibenden Eindruck hinterlassen 👍👌”

Instagram: Torsten Mattuschka; Foto: Matze Koch

Benjamin Köhler: “Brate wünsche dir alles gute in 🇺🇸. Bist ein riesen Typ und und warst immer ein Vorzeigeprofi. Und unseren Pokerabende waren auch immer überragend 😂🙈. Werde dich vermissen hier in meiner Muddastadt.”

Instagram: Benny Köhler

Philipp Hosiner: “Hey Brate, hat mich gefreut so einen tollen Fussballer und noch besseren Menschen kennen lernen zu dürfen. Alles Gute und viel Glück im Land der unbegrenzten Möglichkeiten🇺🇸 Bis bald 👋🏼”

Instagram: Philipp Hosiner; Foto: Matze Koch

Kenny Prince Redondo: “Maschine @damirkreilach19 ich wünsche dir und deiner Familie nur das beste für die Zukunft !! Viel Gesundheit und Erfolg !! Hat mich gefreut mit dir spielen zu dürfen🙏🏽🙏🏽 🙏🏽💪🏽⚽️”

Marc Torrejon: “Brate!! Viel Glück Vorbild”

Instagram: Marc Torrejon

Steven Skrzybski: “Nach knapp 5 gemeinsamen geilen Jahren mit dir als Mensch, Fußballer und Freund wünsche ich dir und deiner Familie alles erdenklich gute für die Zukunft !
Danke für die gemeinsamen Momente und Erinnerungen Brate!🍀🙏🏼”

Instagram: Steven Skrzybski; Foto: Matze Koch

Sebastian Polter: “Damir, ich kann es kaum glauben, dass du uns verlassen wirst. Mit dir geht ein überragender Typ, der alles verkörpert, das einen Vorzeigeprofi ausmacht. Es war mir eine Ehre, mit dir unsere sportlichen Erfolge zu feiern. Union ohne dich wird schwer vorstellbar, du wirst in allen Bereichen fehlen. Sportlich natürlich, aber auch als Mensch und allem voran als Freund. Von ganzem Herzen wünsche ich dir und deiner Familie alles Glück dieser Welt in Amerika und den größtmöglichen Erfolg 🙏🏼✊🏼 Lass dich bald wieder blicken!”

Instagram: Sebastian Polter; Fotos: Matze Koch

6 Gedanken zu „Damir Kreilachs Wechsel ist menschlich ein riesiger Verlust für Union

  1. Damirs ungestüme Aktionen, besonders in seinen frühen Jahren bei uns, werden mir immer in Erinnerung bleiben. Besonders das eine Spiel, als er in der 1. Halbzeit direkt nach Anpfiff für eine Grätsche an der Mittellinie Gelb sah und das Gleiche nach Anpfiff der 2. Halbzeit noch mal wiederholt hat. ;-) Die Gelb-Rote konnte man ihm irgendwie nicht übel nehmen, weil man respektieren musste, wie er sich für die Mannschaft reinhaut.

  2. Glaubt mir und es werden noch mehr Spieler gehen.Ich hatte schon einmal geschrieben das bis zu 9 Spieler gehen, aber ich wurde gleich von Textilvergehen verbessert (5).Leider sind es bald mehr.Die Vereinsführung muss bald damit rechnen, ein neuen Kader für Saison 18/19 zu finden.Glaubt mir aber nicht mit Munack,Hoffschneider und Schulte.Was bisher hier abgeht und das nicht nur sportlich, ist sehr erschreckend.Und wer hier noch schreibt er hat ein schönes Spiel gesehen oder beim nächsten Spiel muss mehr gekämpft werden…..Bla Bla Bla.Der Scherbenhaufen ist da und er wird noch größer.Es fing mit Keller an und hört im Keller mit (Abstieg) auf.Traurig aber war.Mir tun alle Fans von Union leid, die alles (ob Heim oder Auswärts) für Ihre Mannschaft leisten und investieren. Wo sind denn unsere Fussballgötter? Die suchen sich ein anderen Verein….Und Harken Union ab.Neuer Verein neues Glück .Aber da muss mal bei den Vereinsbossen die Augen geöffnet werden, sonst werden es noch mehr.Aber wie gesagt,haltet alle an Munack und Hofschneider fest.Meine Meinung….die beiden sind falsch in Ihrer Position.
    U.N.V.E.U

  3. @Basti

    Es war der 23. Spieltag der Saison 15/16 gegen Karlsruhe. Wir gewannen am Ende trotz Unterzahl hochverdient mit 2:1.

    Das Foul von Damir war fantastisch und gegen den KSC natürlich auch mehr als angebracht. Den ersten Versuch der Grätsche hatte er bestimmt schon beim Aufwärmen unternommen. Wir freuten uns alle über dieses sinnfreie Foul, konnte es doch als Zeichen großer Motivation verstanden werden. Die gelbe Karte war dennoch überzogen. Aber Schiedsrichter Harm Osmers viel ohnehin nicht durch eine gute Leistung auf. Die zweite Gelbe war dann ok.

  4. Ich hab ein schönes Spiel gesehen und beim nächsten Spiel muss mehr gekämpft werden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.