Teve318 – Fehler passieren und manche kann man nicht zurücknehmen

Mit dem 1:1 in Bielefeld verlängert sich Unions Sieglos-Serie auf 8 Spiele. Wir diskutieren den merkwürdigen Schlusspfiff mitten in einen Torschuss hinein, die Dreierkette und das Fantreffen mit Dirk Zingler, das nächste Woche stattfindet.

On Air:

avatar Stefanie Fiebrig Amazon Wishlist Icon
avatar Sebastian Fiebrig Paypal Icon Amazon Wishlist Icon
avatar Daniel Roßbach Eiserne Ketten PayPal Icon Amazon Wishlist Icon Flattr Icon
Bewertet unseren Podcast oder schreibt Rezensionen bei iTunes oder auf Panoptikum.io

Keine Episode mehr verpassen!

3 Gedanken zu „Teve318 – Fehler passieren und manche kann man nicht zurücknehmen

  1. Ich weiß nicht ganz genau, was mit meinem Lieblingspodcast passiert ist. Ich fang mal wie ihr mit dem Fazit an. Okay, nie war die Chance größer in die erste Liga aufzusteigen. Die Erwartungshaltung der Fraktion Aufstieg_jetzt! werden in dieser Saison enttäuscht. Das erzeugt natürlich Frust.
    Friedrich hat sein erstes Spiel für Union gemacht, Micha seit Wochen nicht gespielt und eine Dreierkette unter realen Wettkampfbedingungen ist erst mal nervös. Aber Micha war mal wieder großartig! Auch Trimmel hatte am Anfang Probleme im Spielaufbau. Felix wird in meinen Augen gänzlich zu schlecht bewertet, denn er hat sehr viele Aktionen und einige gehen eben mal schief.
    Mir wird eigentlich zu wenig über Polti gesprochen. Er ist immer dann stark, wenn er kurz vor einer gelben Karte steht, momentan ist er aber zu lieb.
    Wir haben auswärts in diesem Jahr in allen Spielen einen Punkt geholt und gegen Nürnberg (nach xG gewonnen) unglücklich verloren.

  2. Die Heimspiele gewinnen, egal wie, dann tun solche Auswärtserlebnisse auch nicht mehr weh. Aber das ist scheinbar nicht (mehr) so einfach.

  3. @Jan Grobi nie, nie, nie widerspreche ich, wenn Micha gelobt wird <3 Ich glaube, wir erleben grad letztes Jahr nochmal, nur halt in entgegengesetzter Richtung. So, wie wir uns "damals" an die reale Möglichkeit eines Aufstiegs gewöhnen musste – und auch das hat gedauert und Redebedarf erzeugt – müssen wir uns jetzt mit anderen Perspektiven befassen. Dem allgemeinen Felix-Kroos-Bashing hatten wir uns ohnehin nie angeschlossen. Ich finde nicht, dass alles doof ist, aber im Argen liegt durchaus einiges. Wenn wir das bis zum Ende der Spielzeit geklärt bekämen und der Union-Kosmos wieder etwas mehr im Einklang ist und nach Möglichkeit dazu nicht extra abgestiegen werden muss, wäre ich insgesamt eine zufriedene Unionerin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.