Ich bin noch nicht mit Freuen fertig und jetzt geht es schon gegen Leverkusen

Mir geht das alles zu schnell. Ich bin noch nicht einmal mit dem Freuen über den Sieg gegen Fürth fertig und schon soll ich Vorfreude auf das Pokalspiel in Leverkusen empfinden. Da bin ich ernsthaft unflexibel. Aber es hilft auch nichts. Schon um 11 Uhr gibt es heute die Pressekonferenz mit Jens Keller zu der Partie:

Und die Berliner Medien rücken natürlich zu Recht die Person in den Mittelpunkt, die vor einem Jahr in der zweiten Pokalrunde gegen Dortmund ihren ersten großen Auftritt für Union hatte: Daniel Mesenhöler. Der Keeper ist für den DFB-Pokal gesetzt:

Dabei ist die Situation des Keepers wirklich nicht einfach. Sein Vertrag läuft nach dieser Saison aus und er muss jetzt für seine Karriere den Sprung zum Stammplatz schaffen (bei Union oder woanders). Deshalb ist jeder Einsatz eine Möglichkeit Union (und andere Vereine) auf sich aufmerksam zu machen. Das ist schon ein enormer Druck, der da auf Daniel Mesenhöler lastet.

View this post on Instagram

Debut.

A post shared by Daniel Mesenhöler (@danielmesenhoeler) on

Hier noch ein Tipp für das Elfmeterschießen: Im Zweifel einfach abwarten

Falls es euch wie mir geht und ihr mental noch nicht bereit für Leverkusen seid, dann lest diesen Text der Berliner Zeitung zum 3:1 gegen Fürth, in dem anhand von Peter Kurzweg dargestellt wird, wie leicht Ersatzleute bei Union ins Team finden. Oder diskutiert die Spieltaktik anhand dieses Textes bei Eiserne Ketten, in dem Daniel die Position vertritt, dass Union spielerisch sich eher Chancen erspielt als durch eigenes Konterspiel.

Und sonst so?

Beim 4:0 von Hobro IK hat Björn Kopplin den Treffer zum 3:0 erzielt. Damit liegt der Aufsteiger in der dänischen Superliga auf Platz 4:

View this post on Instagram

🤗 4:0 #hobroik #theteam

A post shared by Björn Kopplin (@kopplin15) on

Torsten Mattuschka hat mit Hugo Egon Balder jemanden gefunden, der seine Sachen von der Darts-WM in London aufträgt:

Mich würde nicht wundern, wenn demnächst Marc Torrejon mit Akaki Gogia und Marcel Hartel einen gemeinsamen Dragonball-Jubel auf dem Platz zeigt. Auf Instagram zeigt der spanische Verteidiger schon einmal seine Begeisterung für die Anime-Serie, die ihn an seine Kindheit erinnert:

Zum Schluss noch drei Hinweise, für die ihr euch ein bisschen Zeit nehmen müsst:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.