Nicht nur Felix Kroos hat damit zu kämpfen, noch kein Tor geschossen zu haben

Das Training am Montag mit diversen Verletzungen hat nun doch Folgen: Atsuto Uchida fällt bis auf weiteres wegen eines Muskelfaserrisses aus (Vereinsmitteilung). Das ist vor allem schade, weil damit Optionen für die rechte Außenbahn wegfallen.

In Bild/BZ geht es um Sebastian Polter, dessen Zweikämpfe und ihre Bewertungen durch die Schiedsrichter jetzt weniger im Fokus stehen als seine Tore. Gibt schlimmere Zeiten für einen Stürmer. Die einzige Person, für die es jetzt immer schwerer wird ins Team zu rücken, egal wie gut sie trainiert, ist damit Philipp Hosiner.

Der Kurier schreibt, dass Felix Kroos beinahe selbst in Regensburg hätte dafür sorgen können, dass die Nullen bei Assists und Toren bei ihm wegfallen, er aber sowieso in seiner aktuellen Rolle viel wertvoller ist. Zumal andere ja treffen. Ich sehe das auch so. Aber ich verstehe auch, dass es einen Spieler wurmt, denn solche Zahlen sind halt auch in der Leistungsbilanz ganz deutlich für alle zu sehen. Wie dieser Kommentar unter dem Instagram-Foto von Jakob Busk beweist. Felix, du bist nicht alleine! 😂

Instagram: Jakobbusk

Beim Fantreffen gestern konnte Jens Keller kurzfristig nicht dabei sein. Aber auch Helmut Schulte alleine ist ganz unterhaltsam.

Der Vorverkauf für die Heimspiele gegen Dresden und Ingolstadt (Spieltermine wurden von der DFL noch nicht festgelegt) startet morgen zunächst für Mitglieder ohne Dauerkarte:

Und sonst so?

Bei den Schiedsrichtern gärt es gewaltig. Von persönlichen Präferenzen und zu geringer Transparenz bei den Leistungsbwertungen und Beförderungen ist die Rede. Anlass war ein Interview mit Manuel Gräfe vor ein paar Wochen im Tagesspiegel. Und gestern versuchte der DFB in einer langen Sitzung erneut, fest den Deckel draufzumachen und keine abweichende Meinung entweichen zu lassen. Doch das gelang nicht. Schiedsrichter-Sprecher Felix Brych unterstützte sogar Manuel Gräfe in seinen Vorwürfen, wie der Tagesspiegel berichtet. Ich bin gespannt, wie es da weitergeht. Meine Vermutung: Je mehr der DFB die offene Diskussion verhindern möchte, desto mehr wird sich eine explosive Mischung aus Unmut und Frustration anstauen.

Hier noch die persönliche Erklärung von Manuel Gräfe im vollen Wortlaut:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.