Nadelarbeit mit Christopher Trimmel

Heute geht es für die Profis wieder mit dem Training los. Kein Problem, denn schließlich ist die Partie gegen Düsseldorf erst am Sonntag. Kurioserweise haben die einzigen beiden Medien, die sich wirklich täglich mit Union beschäftigen, sich heute den gleichen Spieler rausgesucht: Christopher Trimmel. Der Kurier lässt ihn ein wenig über die Stück für Stück verbesserte Abwehr sprechen (jedenfalls wenn es nach Gegentoren geht) und Bild/BZ gehen auf seine Tätowierungskünste ein, die er aktuell am rechten Bein von Union-Physio Thomas Riedel auslebt. Ich vermisse die Instagram-Live-Videos von den Sitzungen ein wenig, denn es war einfach unglaublich beruhigend, Unions Verteidiger bei der Nadelarbeit zuzusehen.

Aber ich nehme auch die Hundefotos mit ihm:

Enjoying my day off with my buddy Sam

A post shared by Christopher Trimmel (@christopher_trimmel28) on

Eine kurze News zu Lukas Lämmel, der ja seinen Vertrag bei union bekanntlich aufgelöst hat. Aktuell soll er laut liga-zwei.de beim FC Saarbrücken (Tabellenführer Regionalliga Südwest) im Probetraining sein.

Bundesliga Fanatic (auf Englisch) nutzte die spielfreie Zeit der Zweiten Liga, um sich die Spieler genauer anzuschauen, die sich an den ersten 4 Spieltagen hervorgetan haben. Von Union dabei sind Christopher Trimmel, Steven Skrzybski und Simon Hedlund. Vor allem für den Schweden freue ich mich sehr, weil ich jetzt sehe, welchen Spielwitz er hat und wie elegant er spielt. Das macht richtig Spaß. Das soll die guten Leistungen von Skrzybski und Trimmel natürlich nicht schmälern.

Apropos Steven Skrzybski: Der Angreifer und Andy Gogia sind heute Abend beim Fantreffen im Stadion. 19 Uhr geht es los. Mehr Details gibt es hier.

Noch mehr Fotos vom Drachenbootrennen gibt es übrigens hier beim Eisernen Virus.

Und hier ist das Video zu Unions Streetwear-Kollektion, das mit Sebastian Polter bei Hinze-Stahl gedreht wurde. Streetwear-Sachen sind etwas, was zumindest wir uns schon lange gewünscht haben. Ich bin sehr gespannt, wie das insgesamt ankommt. Die Fanklamotten-müssen-ein-Vereinslogo-draufhaben-Fraktion wird es vielleicht nicht mögen. Erst recht nicht den Claim “Kein Rot. Kein Union-Logo. Trotzdem EISERN!” Aber dafür gibt es ja genug Sachen zu kaufen, auf den das Logo pur zu finden ist. Insofern ist ja für alle was dabei und niemanden wird etwas weggenommen.

Update: Es wird auch Streetwaer für Frauen geben:

Screenshot: Twitter @aenea_jr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.