Ohne Gogia nach Ingolstadt?

Laut Bild ist Akaki Gogia heute in Ingolstadt (Anpfiff 13 Uhr) nicht dabei, weil er sich verletzt hat. Und das schon am Dienstag. Nachdem ich diese Meldung gelesen hatte, schaute ich auf dem Video von der Abfahrt der Mannschaft (gibt es bei AFTV) genau nach, ob sich da nicht irgendwo Gogia versteckt hat. Aber ich konnte ihn nicht entdecken.

Screenshot: AFTV

Auch nichta uf diesem Bus-Foto von Christopher Trimmel:

Und ebenso nicht auf diesem Bild von Sebastian Polter:

Da erkennen wir ganz klar, dass sich Daniel Mesenhöler hinter Sebastian Polter versteckt:

Instagram: @polti9

Und weiter rechts schaut Toni Leistner grimmig ins Bild:

Instagram: @polti9

Von Gogia keine Spur. Sollte er tatsächlich nicht dabei sein, dürften eben Simon Hedlund/Kenny Prince Redondo zum Einsatz kommen oder Jens Keller ganz einfach auf ein 4-4-2 mit Philipp Hosiner und Sebastian Polter setzen.

Die Shirts, die von weitem ein bisschen nach den Oberteilen der Panzerknacker aussehen, gibt es übrigens im Zeughaus.

Marcel Hartel hat Gogia übrigens als seinen Lieblingsmitspieler bezeichnet, weil sie sich so ähnlich seien:

Hier die anderen Vorberichte der Berliner Medien:

Den Blick von außen, der einen Klub immer auf ein, zwei wichtige Punkte reduziert, liefert uns die Frankfurter Allgemeine Zeitung (Text noch hinter der Bezahlschranke), in dem sie dort nur vom Ziel Aufstieg schreibt und vom Stadionausbau. Das ist gut beobachtet, wenn auch sonst für uns nichts Neues drin steht, die wir täglich Union verfolgen.

Und sonst so?

  • Union verstärkt sich ab 1. August mit Ross Dunbar bei der Medienarbeit, der die englischsprachige Strategie von Union voranbringen soll. Ich bin sehr gespannt, wie das laufen wird und erwarte ein paar neue Social Media Accounts, sowie ein besseres Community-Management für die englischsprachige Community (Berlin ist ja unglaublich voll mit englischsprachigen Menschen, ich glaube nicht, dass es nur darum geht, Leute aus UK nach Berlin zu holen). Aus meiner Sicht zeigt diese Verpflichtung auch einen anderen Ansatz, als den von bundesligisten, die ein Trainingslager in Qatar oder eine China-Reise machen. Hier geht es darum eine Gruppe zu bearbeiten, die ins Stadion kommt oder potentiell kommen soll, und nicht um eine abstrakte internationale TV-Vermarktung, die für Zweitligisten sowieso nichts übrig hat.

  • Gestern beim Spiel von Bochum gegen St. Pauli gab es tatsächlich eine Eröffnungsshow. Ich fand gut, dass da einige Banner nicht ausgeblendet werden konnten. Und auch der Ton konnte nicht so weit heruntergeregelt werden, als dass nicht zu hören war, was da im Stadion passierte. Hier die Kurzberichte von Faszination Fankurve und Fanzeit. Besonders schön, wie unterschiedlich transportiert wurde, was da passierte:

  • Bei Eiserne Ketten gibt es nachher aus Ingolstadt eine Live-Analyse des Spiels.

1 thought on “Ohne Gogia nach Ingolstadt?

  1. Au weia. Ist Toni wirklich so mies drauf, wie er schaut, oder macht er sich einen Spaß draus, weil nach dem Wechseltheater jeder genau das erwartet?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.