Eroll wechselt nach Sandhausen und null News von Toni Leistner.

BZ und Kurier vermelden, dass Eroll Zejnullahu seinen Vertrag bei Union verlängert und gleichzeitig für ein Jahr an Ligakonkurrent SV Sandhausen ausgeliehen werde. Ich persönlich finde das nicht so schade, wie es der Kurier in seinem Tweet schreibt, sondern angesichts der Situation für Eroll (wenig bis keine Spielpraxis) eine gute Lösung. Und auch für Union ist das eine Variante, die alle Optionen in der Zukunft offen lässt. Wenn wir einfach einmal daran denken, wie das Unionteam aussehen könnte, sollte die Mannschaft in der nächsten Saison nicht aufsteigen, kann ich mir vorstellen, dass einige Leistungsträger zum Beispiel im zentralen Mittelfeld den Verein wechseln. Gesetzt den Fall, dass Eroll Zejnullahu in Sandhausen gut zurecht kommt, wäre ein Platz für ihn da. Und selbst für den Fall, dass es ihn danach woanders hin zieht, hat Union die Möglichkeit eine Ablöse zu erzielen. Alles in allem ist das eine pragmatische und professionelle Lösung. Mal sehen, ob und wann Union diese Meldung bestätigt. Eroll hat es jedenfalls in der BZ schon getan.

Update von 11.30 Uhr: Hier sehen wir Eroll beim Trainingsauftakt in Sandhausen:

Immer noch keine Hochzeitsfotos gibt es von Toni Leistner. Genausowenig wie irgendwelche Klarheiten, was seine Zukunft betrifft. Sollte diese Meldung hier von Sky stimmen, so bin ich zumindest nicht so romantisch veranlagt, dass ich glaube, dass er das zugunsten eines weiteren Jahrs in der Zweiten Liga gemacht hat. Aber ich lasse mich auch gerne überraschen. An der Vertragssituation hat sich zumindest nichts geändert. Er steht noch für die kommende Saison bei Union unter Vertrag. Aber angesichts der immensen Summen, die gerade durch den Raum fliegen, kann ich mir kaum vorstellen, dass er zu halten ist. Eher könnte es sein, dass erst andere Transfers vollzogen werden und je nachdem, ob ein Klub seinen absoluten Wunschspieler oder nicht verpflichten kann, dann Toni Leistner zum Zuge kommt. Die Transferperiode dauert bis 31. August. Ich hoffe, dass wir nicht so lange ausharren müssen.

Steven Skrzybski hat mit Kumpels wie Oliver Oschkenat gelernt, wie  schnell und gesund gekocht wird. Ich wäre der erste Käufer für ein potentielles Kochbuch des Angreifers. Mein Titelvorschlag: “Gesund essen ist einfacher als Skrzybski zu schreiben”

Und sonst so?

Es gilt wie immer, wenn nichts los ist: Die Aufregung ist groß bei Dingen, die während der Saison nicht einmal ein müdes Arschrunzeln wert sind. So auch bei den Änderungsvorschlägen des International Football Association Board (hier das Konzept als pdf).

Man kann zu Vorschlägen wie der Einführung einer Nettospielzeit oder Ähnlichem stehen wie man möchte, aber vor allem geht es hier darum, Meckern, Zeitspiel und Längen abzuschaffen (die vielleicht durch den Videoschiedsrichter aber auch hineinkommen, wir werden das in der nächsten Saison in der Bundesliga beobachten). Ich empfehle, sich lieber die Langversion (ja, leider nur auf Englisch) durchzulesen und sich nicht von der Hysterie tragen zu lassen.

 

2 Gedanken zu „Eroll wechselt nach Sandhausen und null News von Toni Leistner.

  1. Nur weil es nicht Online ist, heißt das nicht, dass es kein Foto von Leistners Hochzeit gab. Print ist manchmal etwas schöner als das WWW ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.