Die drei Unioner und die Gangster-Debatte

Union hat gestern die erste Verplfichtung bekanntgegeben. Aus Köln kommt Marcel Hartel und erhält einen Vertrag bis 2020. Er ist im Mittelfeld zentral und auf den Flügeln einsetzbar (Kurier). Was Jens Keller mit ihm vorhat, werden wir im Sommer sehen. Aber mehr Tempo im Mittelfeld, wie der Kurier vermutet, dürfte sicherlich ein Teil des Planes sein.

Bei Bild erfahren wir, dass Marcel Hartel gerne zum Friseur geht, betet und Tattoos liebt. Ich freue mich schon auf Nahaufnahmen der einzelnen Tattoos und die Erklärung ihrer Bedeutung. Zwei zumindest verrät Bild jetzt schon. Ansonsten ist er als marcelhartel30 auf Instagram:

 

Für die letzte Partie der Saison in Fürth müssen wir auch noch auf Felix Kroos (Innenbandverletzung) und wahrscheinlich Dennis Daube (Knieprellung) verzichten. Immerhin an den Dreaharbeiten für den Clip für das neue Trikot konnte Felix Kroos teilnehmen:

Was auf Twitter doch zu einer kurzen Diskussion unter den Spielern geführt hat:

Sebastian Polter antwortete:

Kurier-Reporter Mathias Bunkus meldete sich und Keeper Michael Gspurning hatte eine Vermutung:

Toni Leistner beendete das Ganze mit einem Tweet von der Kaffeetafel:

Das Ganze sah am Ende auch sehr schwiegermuttertauglich aus:

 

Sportlich kann Collin Quaner den Aufstieg schaffen, auch wenn sie das Hinspiel gegen Sheffield nur 0:0 gespielt haben und heute Abend auswärts ran müssen (Kurier). Im Guardian gibt es mehr zum vorentscheidenden Spiel, das heute um 20.45 auf Dazn/Sportdigital übertragen wird.

Wir brauchen eine Tusche-Rubrik

Ich muss zugeben, dass hier sehr oft Torsten Mattuschka auftaucht, obwohl er seit 2014 nicht mehr bei Union spielt. Das liegt einerseits daran, dass ich ihn als Typen mag und andererseits seine Einlassungen zu Union viel unterhaltsamer sind als die anderer Ex-Unioner. Und vor allem gebe ich die Hoffnung nicht auf, dass er irgendwie wieder zurück kommt. Und sei es um Ritter Keule als Maskottchen abzulösen.

Und bevor die 11Freunde Tusche für die Kolumne verpflichten und Hans Meyer endgültig in Rente schicken, machen wir hier eine Tusche-Rubrik auf. Nur beim Namen bin ich mir noch nicht sicher. Statt “Gehen sie davon aus …” wie bei Hans Meyer wurde bei uns im Team “Das kannste aber wissen” vorgeschlagen. Ich dagegen liebe ja “Wie gesagt”. Schreibt mal, wie ihr die nennen würdet. Vielleicht auch nur “Tusche haut einen raus”?

Aber zum Punkt: Torsten Mattuschka war gestern mit Stefan Effenberg und Uwe Neuhaus im Dynamo-Dresden-Talk 19:53 zu Gast. Was für eine Runde! Jedenfalls sagte Tusche zum verpassten Aufstieg:

Ich habe noch nicht alles geschaut, aber wenn ihr wollt. Hier geht es lang:

Wer sich lieber sportlich auf Fürth vorbereiten möchte, dem empfehle ich die beiden Episoden vom Millernton über das vergangene Spiel der Fürther gegen den FC St. Pauli.

7 Gedanken zu „Die drei Unioner und die Gangster-Debatte

  1. “… wie gesagt” ist ausgezeichnet. Das ist so trefflich, das muss es doch schon x-mal geben.
    Es gibt so tolle deutsche Sprachunarten.
    Ist für mich gleichauf mit “eilt etwas”. Und irgendwelche Alben sollen ja demnächst auch “Es war nicht so gemeint” heißen.

  2. schlage vor:
    – “Tusche lässt die Hosen runter”
    – “Tusche ungeschminkt”
    – “was keiner kann…”
    – “Der Tuschekreisel”
    – “ein Bauch wie du und ich”

  3. “Wie gesagt …” passt als Rubrikname eigentlich super, aber die Verbindung zu Tusche wird leider nicht auf den ersten Blick erkennbar. War mir jetzt nicht geläufig, dass er das ständig sagt.

    Mich würde mal interessieren, wie hoch die Aufwandsentschädigung für so nen Talkrunden-Auftritt ist. Wird ja nen Grund haben, warum manche Kandidaten sowas häufig mitmachen.

  4. Obwohl natürlich total abgedroschen aber unbedingt erhaltungswürdig für den Unioner Sprachschatz (jerade für die zujezogenen 😉) schlage ich den “Tusche-Kreisel” vor.
    Wees jeder um wen es geht, lässt aber noch reichlich Interpretations- und Formatspielraum.

    Eisern

  5. Beim Selfie sollte man echt die Spiegel-Funktion herausnehmen. Das sieht ja aus wie 3 Fehldrucke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.