Die Lizenz für die Bundesliga und Zweite Liga gibt es ohne Bedingungen

“Erste Entscheidungen der DFL im Lizenzierungsverfahren zur Saison 2017/18” heißt es bei der Deutschen Fußball-Liga auf der Website. So sperrig und bürokratisch es klingt, so wenig Informationen gibt die DFL auch preis. Keinem Verein wurde die Lizenz verweigert. Mehr erfahren wir nicht. Auch auf der Union-Website noch nicht. Glücklicherweise hat die Morgenpost nachgefragt und die Antwort von Pressesprecher Christian Arbeit lautet: “Wir haben für beide Ligen einen DFL-Bescheid ohne Bedingungen erhalten.” Das sagt wie immer nichts über eventuelle Auflagen aus, ist aber schon eine gute Nachricht. Ich sage einfach mal danke an Oskar Kosche und alle Beteiligten für die geleistete Arbeit bei der Lizenzierung.

Update von 11.36 Uhr: Union schreibt jetzt auf der Website: “Im Falle des Bundesligaaufstiegs sind Auflagen für die Kriterien Medien, Personal und Infrastruktur zu erfüllen.”

Heute kommt Daniel “Texas” Teixeira nach Köpenick und spielt um 17 Uhr im FEZ mit seiner U19 von Cruzeiro Belo Horizonte gegen die U19 von Union (Details auf der Union-Website). Außerdem wird Texas heute 49 Jahre alt. Herzlichen Glückwunsch!

Auf Twitter habe ich gestern wahrgenommen, dass einige Leute enttäuscht waren, dass die Karten für das letzte Heimspiel gegen Heidenheim so schnell weg waren und die Last auf dem Server so hoch war, dass es wieder eine elektronische Warteschlange gab.

Das gepaart mit Screenshots von vermeintlichen Angeboten dieser Karten für viel Geld dürfte für eine ungesunde Mischung aus Wut und Frust sorgen.

Ich bin gespannt, wie das in Zukunft von Vereinsseite entspannt wird. Gelöst werden zu aller Zufriedenheit kann das letztlich nur durch mehr Plätze im Stadion. Deswegen wird jede Zwischenlösung bis zum Ausbau irgendeine Gruppe verärgern. Die Frage ist nur welche: Mitglieder? Dauerkarteninhaber? Fanklubs? Fans, die nichts von allen dreien sind? Exiler, indem man den Online-Verkauf einschränkt? Ich weiß es nicht.

Ich schließe mich dieser Lösung hier an. Bisher hatte ich keine Dauerkarte, weil ich aufgrund der Anstoßzeiten der Zweiten Liga gepaart mit meinen familiären und beruflichen Verpflichtungen nur knapp die Hälfte der Heimspiele besuchen kann. Aber auch die Zahl der Dauerkarten ist ja begrenzt. Ich hoffe, dass Union ein System einrichtet, dass Dauerkarten, die gerade nicht benutzt werden, für diese Partie zurückgegeben und als Tageskarten in den freien Verkauf gehen können. Auf elektronischer Basis dürfte das vielleicht möglich sein. Ein ähnliches System gibt es, wie bereits früher schon einmal erwähnt, beim FC St. Pauli.

Ab nächsten Mittwoch gibt es übrigens Tickets für den Gästeblock beim letzten Saisonspiel in Fürth. Wer also sich noch keine Tickets bei Fürth besorgt hat, bekommt vielleicht dann eine Chance.

Das sind die anderen Beiträge der Berliner Medien:

4 Gedanken zu „Die Lizenz für die Bundesliga und Zweite Liga gibt es ohne Bedingungen

  1. Wolfsburg, HSV, Wolverhampton – wer hätte nicht gern diese Auswahl. Dreimal Himmelfahrtskommando :D

  2. “Oskar hält die Lizenz fest”
    => bei der Kombination von “Lizenz” und dem Anblick des violetten Trikots hab ich immer noch so eine Art “Retro-Bauchgrummeln” ^^

  3. Das Thema “Ab jetzt Dauerkarte” dürfte im Fall eines Aufstiegs so richtig kompliziert werden…

  4. Die Dauerkarte wurde für mich schon vor 4-5 Jahren zum Muss, als es zunehmend komplizierter wurde, an den Tageskassen noch Tickets zu kriegen. Online gebühren draufzahlen oder sich Wochen vorher irgendwo anstellen muss ja nicht sein. Ich hoffe, wir Karteninhaber behalten das gewohnte Vorkaufsrecht, wenn’s zur kommenden Saison noch enger wird. Sorry Sebastian ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.