Wir wissen nur eine Sache über die Relegation: Die Dauerkarten wären für die extra Spiele nicht gültig

Noch ist vom neuen Rasen nichts zu sehen. So stellt sich der Blick von der Stadionwebcam aus dar:

Und so sah es gestern aus der Nähe aus:

Für die Spieler ist die Zeit der Erholung vorbei (Kurier). Heute um 10 und 15 Uhr ist Training.

Der Serien-Keller

Jens Keller hat gestern im Kicker (nicht online) ein längeres Interview gegeben, das noch einmal einen runden Blick auf den Trainer gibt. Für den Unionfan, der jeden Tag alles liest, dürfte da nichts Neues drinstehen, aber es ist ein guter Gesamteindruck. Der Trainer lobt den Zuwachs an Geschwindigkeit in der Mannschaft, sowohl offensiv als auch defensiv. Er sieht nicht nur einen, sondern viele Spieler deutlich verbessert. Und er sieht in Sebastian Polter jemanden, der die gesamte Mannschaft mitreißt (darauf weisen auch Bild/BZ heute hin).

Vielleicht kann jemand Jens Keller vor der Partie gegen Nürnberg (gab es da jemals eine Partie, die kein Freakspiel war?), mal eine Statistik stecken: In der Hinrunde hatte Union vor dem Nürnbergspiel 4 Spiele in Folge gewonnen und stand auf Rang 2. Der Serienkiller Jens Keller will daraus doch sicher keine Serie machen 😎

Wir hatten vor ein paar Tagen folgende Frage bekommen:

Wir haben die mal an den Verein weitergereicht und die Antwort ist klar: Die Dauerkarten gelten nicht für eventuelle Relegationsspiele. Soweit wäre das geklärt. Aber ich denke, dass wir uns alle darin einig sind, dass wir keine Relegation wollen, weil Relegation noch nie gut für Union war. Und falls es am Ende doch Relegation wird, muss nur jemand Jens Keller erzählen, was für eine Negativserie Union in der Relegation hat …

Podcast-Empfehlungen

Wenn ihr noch nicht genug über das 2:1 beim FC St. Pauli gehört habt, dann kommt ihr bei “Nach dem Spiel” vom St.-Pauli-Podcast Millernton auf eure Kosten. Zu Gast ist Daniel vom Union-Taktikblog Eiserne Ketten: Nach dem Spiel – 1. FC Union Berlin (H) – Spieltag 24 – Saison 2016/17

Im Deutschlandfunk gibt es ein über 20-minütiges Feature über Chinas Weg zur Fußballweltmacht. Wer es lieber lesen möchte, wird hier bedient.

Demnächst im Netz gibt es übrigens die Webserie “Refugee Eleven“, bei der in einer Episode auch Eroll Zejnullahu dabei ist, der sich mit Fehmi traf. Die Webserie startet am 7. April bei Youtube (ich verlinke das dann hier, wenn es soweit ist). Und wer es nicht aushält, kann sich am 1. April um 16.30 Uhr im Kino Babylon beim 11mm-Fußballfilmfestival die Weltpremiere anschauen

6 Gedanken zu „Wir wissen nur eine Sache über die Relegation: Die Dauerkarten wären für die extra Spiele nicht gültig

  1. 1. April um 16.30 Uhr im Kino Babylon? Wie schnell soll man denn aus Hannover zurück sein? :-)

  2. Es sind zwei aneinander gekoppelte Filmprojekte. Die Clips mit den Profis, die auf Amateure treffen, werden am 29.3. um 11:45 im Filmtheater am Friedrichshain bei 11minimeter gezeigt. Der Dokumentarfilm über das Amateurteam Refugee Eleven läuft am 1.4. um 16:30 im Babylon bei 11mm.

  3. Ok, dann hab ich gleich ne Nachfrage zu den Relegationskarten – die natürlich eh nicht relevant ist, weil Union ja sowieso erster wird ;)

    Aber …. nur mal so …. gäbs es denn dann für Mitglieder und Dauerkartenbesitzer wenigstens so ne Art “Vorverkaufsrecht”?
    Ich kann mir vorstellen, dass die Nachfrage nach Relegationsspielkarten außergewöhnlich hoch wäre und fänd’s dann schade, wenn diejenigen, die seit Jahren jedes Heimspiel besuchen, ausgerechnet so ein Spiel dann in der Flimmerkiste anschauen müssten, einfach weil andere, die normalerweise nicht zu Union gehen, aber den HSV mal live sehen wollen, mehr Glück im Onlineshop hatten, oder so ….

  4. Davon würde ich ausgehen. Ist ja bei allen anderen Spielen auch so.

  5. Sehe ich auch so. Vermutlich würde es ein kurzes Vorkaufsrecht (Verlängerungsrecht) für Dauerkarten-Inhaber geben und als nächstes dann ein Vorkaufsrecht für Mitglieder. Dann sollten bereits alle Heimkarten weg sein. Auswärts könnte sich die Sachlage etwas schwieriger gestalten.

  6. Mich würde, nur mal so am Rand, interessieren , ob im Falle eines Wechsels der Ligazugehörigkeit, geplant wäre, vielleicht eine U-23 Mannschaft zu installieren. Wenn wir dann aufgestiegen sein werden kommen ja noch mehr andere Zuschauer die alle plötzlich Unioner sind. Die guten alten Zeiten sind wohl vorbei…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.