Ein Augenblick voll Freude und Melancholie

Reden wir mal kurz über das 3:1 gegen Arminia Bielefeld. Das war insgesamt der beste und selbstbewussteste Auftritt von Union, den ich seit sehr, sehr langer Zeit gesehen habe. Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll. Aber die Dominanz in den ersten 20 bis 25 Minuten war atemberaubend. Ich bin total verliebt in diese Partie. Hier hat eine Mannschaft gezeigt, dass sie von sich überzeugt ist und die Chance, die sich oben in der Tabelle bietet, nutzen möchte.

Besonders gefreut hat mich das für Emanuel Pogatetz, dessen Einsatz Trainer Jens Keller auf der Spieltagspressekonferenz bereits angedeutet hatte.

Der Österreicher machte nicht nur ein fehlerfreies Spiel, sondern genoss es auch. Wie sehr, wurde im Interview nach der Partie (AFTV) deutlich. Spätestens da war spürbar, durch welches Wellental der Verteidiger in dieser Saison geht und wie mannschaftsdienlich und routiniert er damit umgeht, obwohl es ihn belastet. Ich bewundere ihn dafür, dass er jeden Tag trainiert, obwohl er weiß, dass er quasi gegen Toni Leistner, Roberto Puncec und Fabian Schönheim keine Chance mehr hat. Keine Ahnung, ob ich so lange einfach durchhalten könnte, ohne hinzuwerfen.

Um so mehr schätze ich es, wie Jens Keller gestern nach dem Spiel Emanuel Pogatetz hervorgehoben hat. Das hatte sehr große Klasse und war genau das, was sich der Verteidiger nach diesem Spiel und seiner langen Wartezeit verdient hat. Auch in dem Wissen, dass es für ihn vielleicht das letzte Spiel über 90 Minuten für Union war.

Meine absolute Lieblingsszene des Spiels war der Torjubel von Felix Kroos nach seinem direkt verwandelten Freistoß. Er stand da und grinste wie ein kleiner Junge, der auf dem Schulhof sagt: “Ich schieße mit einem Schuss diese Dose von der Tischtennisplatte”, obwohl ihm das vorher bei hunderten Versuchen nur ein paar Mal gelungen ist. Nur jetzt schauen alle zu. Und es gelingt ihm. Und das Grinsen ist einerseits Erleichterung und gleichzeitig sagt es: “Habe ich doch gesagt, dass ich das mache.” Herrlich.

In der Bild lesen wir, dass es tatsächlich fast so war. Nur, dass es eben Trainer Jens Keller war, der ihm sagte, dass es mal wieder Zeit für einen direkten Freistoß wäre.

Screenshot: AFTV

Schade, dass Felix Kroos nun wegen seiner 5. Gelben Karte gegen Karlsruhe fehlen wird. Aber wie bei Toni Leistners Gelbsperre gegen Bielefeld gilt auch hier: Dann spielt eben ein anderer.

Sören Brandy in schwarz-blau zu sehen war etwas ungewöhnlich. Aber da er angeschlagen nicht im Kader stand, musste er sich so wenigstens keine Gelbe Karte abholen. Ich wünsche ihm mit Bielefeld den Klassenerhalt.

Hier findet ihr die Fotos vom Spiel:

Die Berichte der Berliner Medien findet ihr hier:

Wir nehmen heute Abend unseren Podcast auf, aber wegen Bauarbeiten im Maschinenraum wird es die Sendung nicht live geben. Hoffentlich schaffen wir das dann in der Sendung darauf wieder.

4 Gedanken zu „Ein Augenblick voll Freude und Melancholie

  1. Die erste halbe Stunde war sehr schön anzuschauen. Danach hatte ich aber, solange es unentschieden stand, immer das Gefühl, das kann auch schiefgehen. Ähnlich wie in den beiden Spielen zuvor. Im Moment haben wir ein bisschen das Glück der Tüchtigen, dass die Gegner ihre (wenigen) Chancen nicht konsequenter nutzen (anders als z.B. im Düsseldorf-Spiel der Hinrunde). Wenn das bis Saisonende so weitergeht, ist einiges drin. Jetzt gilt’s aber erstmal, die Kellerkinder zu schlagen, um die Basis zu legen. Die Gegner am Saisonende werden ja nicht leichter.

    Für Poga hab ich mich auch enorm gefreut. Zumal er uns vor einem Jahr quasi den Arsch gerettet hat, als es bei Robo gar nicht lief. Dafür muss man ihm noch heute dankbar sein.

    Bin gespannt, ob Eroll nun in Karlsruhe mal eine Chance bekommt. Die Einwechslung von Nikci für Kroos war ja doch sehr überraschend (hat sich aber mit seiner Ecke zum 3:1 ausgezahlt).

  2. Jenauso isses, Stefanie. Ich hätt et nich besser schreiben können.
    Hajo

  3. Na ich erinnere mich an den sehr überzeugenden Auftritt gegen 96….da hat man schon die Klasse dieser Mannschaft gesehen…jetzt noch den KSC schlagen und die Brust wird immer breiter und Braunschweig zittert😉
    Eisern von der Küste

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.