Was nach dem Spiel gegen den VfB Stuttgart wichtig ist.

Jakob Busk. Roberto Puncec. Kristian Pedersen. Dennis Daube. Kevin Kenny Prince Redondo. Damir Kreilach. Collin Quaner. Felix Kroos. Steven Skrzybski. Steven Skrzybski. Steven Skrzybski. Christopher Trimmel. Toni Leistner. Stephan Fürstner. Philipp Hosiner. Simon Hedlund.

Es war so ein Spiel, das Menschen, die eigentlich lieber Blätter harken und beim Billard zukucken, plötzlich in wilder Liebe zum Fußball entbrennen lässt. Danke!

6 Gedanken zu „Was nach dem Spiel gegen den VfB Stuttgart wichtig ist.

  1. “ein Spiel, das Menschen, die eigentlich lieber Blätter harken und beim Billard zukucken, plötzlich in wilder Liebe zum Fußball entbrennen lässt”

    Leider erst ab Minute 60. Gibt auf jeden Fall viel Diskussionsbedarf. Ich freu mich auf den Podcast ;)

  2. Nee, ich meine durchaus das ganze Spiel. Ohne die erste halbe Stunde hätte einen der Rest niemals so vom Hocker gerissen. Mich hat genau das beeindruckt: Wie schwer sich Union anfangs tat, und wie die Mannschaft dann doch einen Weg fand.

  3. Pingback: Wie Steven Skrzybski die Stadionregie übernommen hat | ***textilvergehen***

  4. Kann da Steffi nur zustimmen, als ich gestern vorm PC hing und das Spiel beobachtet habe. Da dacht ich mir hmm scheiß Spiel nächste Niederlage good bye Spitzengruppe welcome back leidiges Lied der Routine. Aber auf einmal kam DER SCHWEDE und das Spiel war lebendig, da war ein Sieg drin, hätte mir nach Minute 20 einer gesagt, hey da geht noch was, hätte ich diesen ausgelacht und für zu optimistisch erklärt.

  5. à propos Simon Hedlund: Ist tatsächlich nachgewiesen, dass das ein SCHWEDE ist? Der hat immer die dickste Jacke + Handschuhe an, wenn alle anderen mit kurzen Ärmeln am Start sind. Frag mich, wie der Ärmste den Winter überstehen soll :D

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.