Jens Keller tritt die Euphoriebremse durch

“Eine gute Mannschaft und eine tolle Stimmung”, sagte Jens Keller in der Pressekonferenz (gibt es komplett auf AFTV) auf die Frage von Pressesprecher Christian Arbeit, was Union denn am Mittwoch in Dortmund beim Pokalspiel erwarten würde. “Aber wir bringen auch viele Fans mit und eine gute Mannschaft.”

Screenshot: AFTV

Bei aller Vorfreude im Verein ist Jens Keller derjenige, der relativ nüchtern dem “größten Betriebsausflug der Vereinsgeschichte (Kicker) gegenübersteht. Er hätte sich eigentlich für die 2. Runde ein Los gewünscht, das sportlich eher lösbar gewesen wäre, denn die Partie gegen Dortmund sei “nicht auf Augenhöhe”. Damit sagt Jens Keller im Prinzip das, was ich auch die ganze Zeit denke mit Blick auf das Pokalspiel: Nur keine Klatsche kriegen. Ja, ich weiß, dass Dortmund momentan einige Verletzte hat und in einer Art Ergebniskrise steckt. Aber andererseits reicht das immer noch, um in einem Spiel wie gegen Ingolstadt, in dem man kaum einen Stich sieht, noch zu einem 3:3. Mein Respekt vor der individuellen Klasse der BVB-Profis ist jedenfalls sehr hoch.

Ich bin jedenfalls sehr froh über Jens Keller, für den die Partie in Dortmund nichts Besonderes zu sein scheint, und der sich vielleicht sogar ein bisschen darum sorgt, dass sein Team den Fokus auf das tägliche Brotgeschäft Zweite Liga verliert. Deshalb nimmt er auch nur die Spieler mit, die im Kader stehen. “Das ist keine Rummelveranstaltung. Die Spieler, die in Berlin bleiben, trainieren dort. Wenn sich ein Spieler privat abends auf den Weg macht und ist am nächsten Tag wieder beim Training, darf er das gerne machen. Aber das ist ein Wettbewerb, in dem es um was geht. Und genau so nehmen wir den auch an.”

Der Eindruck, Jens Keller würde seinen Spielern das Pokalspiel nicht gönnen, täuscht allerdings. Er sieht es als Möglichkeit für sein Team, dass es allein durch die unmöglich scheinende Aufgabe viel lernen kann.

Hier sind die Berichte der Berliner Medien:

Unser Podcast zum 3:1 in Aue und mit einer kleinen Vorschau auf das Pokalspiel in Dortmund ist auch schon da: Teve272 – Daniel Haas in den Arm nehmen

 

Im aktuellen Kicker gibt es eine Sonderbeilage zur Gala der Deutschen Akademie für Fußballkultur vom vergangenen Freitag, in der auch eine Doppelseite über das Textilvergehen zu finden ist. ich war etwas baff, als ich das gestern gesehen habe:

Twitter: ISDT

Nicht im Kicker ist allerdings dieses wunderbare Selfie von Gero aus unserem Podcastteam mit dem ehemaligen Union-Trainer Hans Meyer:

Instagram: @bhrgero

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.