Mit Dortmund im Pokal geht Sören Brandys Wunsch in Erfüllung

Drehe ich durch? Ja, ich drehe durch. Zweite Runde des DFb-Pokals in Dortmund. In den Schulferien (yeah, Kinder bei den Großeltern unterbringen)! Wunderbar. Und außerdem habe ich genau in der Woche Urlaub. Hach, manchmal knutscht uns das Leben unglaublich. Im Gegensatz zur Partie anlässlich des 50-jährigen Vereinsjubiläums geht es dieses Mal gegen die erste Garde der Borussen.

Und natürlich Gratulation an Sören Brandy, der sich genau das Los (Dortmund auswärts) im Kurier gewünscht hatte. Jetzt muss der Angreifer nur alles dafür tun, damit er auch dauerhaft eine Option im Angriff wird.

Sören Brandy gegen den BVB beim Jubiläumsspiel im Januar, Foto: Matze Koch

Nichts Neues gibt es in Sachen Transfers zu vermelden. Bis auf die Gerüchte (Florian Jozefzoon von PSV Eindhoven, laut Aftonbladet Simon Hedlund von IF Elfsborg Boras und Sebastian Kerk vom SC Freiburg) gibt es nichts Ernsthaftes zu vermelden (Kurier, Morgenpost, Bild). Was wir aber sehen: Union sucht auf den Außenpositionen. Die rechte Seite hatte ich bereits gestern thematisiert.

Ob mit Sebastian Kerk wirklich auch jemand für links gesucht wird, kann ich nicht beurteilen. Auch hier gäbe es mit Maxi Thiel jemanden, der erste Wahl wäre, wenn er gesund und fit ist (das ist aber schon lange her). Aber das gilt auf der rechten Seite genau so für Raffael Korte. Ich kann mir kaum vorstellen, dass Jens Keller Lust hat, sich auf dieses “wenn” zu verlassen. Persönlich sehe ich aber größeren Handlungsbedarf auf rechts.

Für die Partie gegen Bielefeld forderte Trainer Jens Keller in der Pressekonferenz (AFTV) angesichts der Temperaturen eine intelligente Spielweise (BZ). Ich würde mich freuen, wenn die Mannschaft nicht erst nach der Halbzeitpause aufdreht, sondern von Beginn an präsent ist. Aber ich habe auch leicht reden, denn schließlich werde ich das Spiel direkt am See sehen. Erwartungsgemäß nicht in Bielefeld dabei sein wird Philipp Hosiner, den Jens Keller lieber noch die zwei Wochen Länderspielpause zur Erholung gibt, anstatt Risiko zu gehen (Kurier).

Das war heute auch das letzte “State of the Union” aus dem Urlaub. Morgen mache ich eine Sonntagspause und ab Montag habe ich endlich wieder vernünftiges Internet in Berlin.

2 Gedanken zu „Mit Dortmund im Pokal geht Sören Brandys Wunsch in Erfüllung

  1. Ick hab jetzt mal lieber nich uff den Kommi über mir jeklickt. Sieht verdächtig nach Spam aus.

    Schönen Restsonntag allen und nen schönet Spiel natürlich. :)

    eisern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.